News & Rumors: 25. März 2008,

Notizen vom 25. März 2008

Notizen
Safari-Skandal?

Über die Osterfeiertage sorgte Apple für Diskussonen in der Blogosphäre. Und schuld daran war Safari für Windows. Apple hatte diesen in der aktuellen Version über die Softwareaktualisierung angeboten – und zwar auch Usern, die bisher Safari nicht installiert hatten. Da Safari dabei für die Installation ausgewählt ist, haben wohl auch einige Windows-User unbeabsichtigt den Apple-Browser installiert. Besser wäre es gewesen, Apple hätte auf die Vorauswahl verzichtet – aber eine gewisse Mitschuld müssen sich die betroffenen User vorwerfen lassen: automatisch installiert wird Safari nämlich nicht, sondern erst nach einem Klick auf “Installieren”.

Werbung

Auslieferung hat begonnen

Adobe hat mit der Auslieferung von Adobe Photoshop Elements 6.0 for Mac begonnen. Wir hatten uns schon im Januar die Beta-Version angesehen.

Prioritäten setzen

Man muss schon wissen, was einem wichtiger ist: Charlie Rose hat seinem MacBook Air den Vorzug vor seinem Gesicht gegeben.

Updates

Die Alpha-Version von Openoffice.org Aqua kann getestet werden, von einem produktiven Einsatz der Open Source Office Suite wird abgeraten. Ebenfalls für einen Test zu haben: die zweite Beta des Browsers OmniWeb 5.7. Apple bietet die Version 1.03 des iPod shuffle Reset Utility an.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Nadine (25. März 2008)

    Naja gut, zeigt mir mal jemanden, der sein Air nicht mit so iel Einsatz schützen würde ;)

  •  Oliver (25. März 2008)

    Besser wäre es gewesen, Apple hätte aus dem Software-Updater nicht plötzlich einen Installer gemacht. Das ist ähnlich verwerflich wie der Java-Updater von Sun, der mir ständig OpenOffice an den Kopf werfen möchte.

    Sich darüber aufzuregen ist vollkommen korrekt.

  •  Tekl (25. März 2008)

    Man kann ja nicht ständig alle Dialoge genauestens lesen, schließlich hat man besseres zu tun. Ich kann die Aufregung schon gut verstehen. Viele Sachen gehen in Gewohnheit über und werden meist unbedacht ausgeführt. So wird man ja heutzutage mit Update-Fenstern regelrecht überhäuft. Aus Gewohnheit weiß man, dass eine Bestätigung dazu führt, dass die neue Version geladen und installiert wird. Apple bricht mit dieser Gewohnheit welche andere Anwendungen etabliert haben. Ein Updater soll Updates besorgen und mehr nicht.

  •  ha (25. März 2008)

    Ich sehe das ähnlich – der Safari-Installer hatte dort nichts zu suchen, egal ob mit Häkchen oder ohne.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung