MACNOTES

Veröffentlicht am  28.03.08, 12:55 Uhr von  

Kolumne: iPods und andere Begierden

Schon wieder ist eine Woche um und Ostern ist somit auch passé. Tja, da werden monatelang Osterhasen überall als Werbemittel eingesetzt und auf ein Mal ist das Fest vorbei. Viel erschreckender ist die Tatsache, dass große Teile der Bevölkerung nicht wissen, was Ostern überhaupt ist. Naja, bei so viel Hasen und Kommerz. Da kann es ja vorkommen, dass man etwas verwirrt ist: Ostern ist doch die große Rabattaktion bei Media Markt oder waren es doch 20% auf alles (außer Tiernahrung)? Ich finde Apple sollte jedem Mac-Käufer zu Ostern einen Plüschhasen schenken! Jawohl! Wo wir bei Hasen sind – Manchen pubertierenden Jugendlichen fallen sehr eigenartige Dinge ein, um an gewissen Begierden zu gelangen. In diesem Fall hat ein amerikanischer Pubertus versucht ein Mädel zu erpressen, indem er ihren iPod gekidnappt hat. Als Lösegeld wollte der Junge Nackfotos von der holden Braut… Mann oh Mann! Der hat wohl zu viele TV-Krimiserien geschaut. Er hat aber eines nicht gelernt, auch in der schlechtesten Krimiserie geht es dem Kidnapper an den Kragen!

Diesen investigativen Journalismus haben wir Macenstein zu verdanken. Hätte doch der Bub die Seite aufgesucht, da gibbet et doch völlig kostenlos und legal viele leicht bekleidete Damen geschmückt durch die von uns so begehrten Apple Produkte. »Mac Chick of the Month« nennt sich der Spaß für Jung und Alt! An dieser Stelle kommt mir ein Gedanke für Macnotes.de – Gib es da Draußen auch schöne Damen die sich mit Ihrem Apple ablichten lassen möchten? So à la »Germany’s Next Mac-Model«?

Abgesehen davon hat es bei Apple wegen der Feiertage keinen »Mac-Dienstag« gegeben und wir hoffen daher auf die nächste Woche. Mal sehen, was Steve uns als seinen Aprilscherz präsentiert! Ich habe gehört es soll endlich das »PowerBook G5« geben: Eine Revival-Special-Edition für alle PPC-Fanboys ;)
Räusper! Okay, dafür musste ich leiden. Mir ist ein Malheur passiert, ja das kommt ab und an vor, wenn man an einem Buch schreibt und sein MBP an den Rand des Wahnsinns mit Testprogrammen und anderen Betaversionen malträtiert!

Da ich bereits über Macenstein berichtet habe, wollte ich euch kurz meine Monster-Geschichte erzählen. Also ich habe mein MonsterBook Pro mit verschiedenen Applikationen und Betas traktiert. Da flippte es aus und war in eine Schleife des blauen Todes gefangen. Ja, das gibt es tatsächlich, war mir vorher auch unbekannt. Dabei startet der Mac ganz gewöhnlich in einen blauen Bildschirm und der Mauszeiger erscheint, dann rattert die Festplatte und danach verschwindet der Mauszeiger. Eine Sekunde später erscheint wieder der Mauszeiger usw. Naja, ich habe dann Mac OS X neu aufgespielt mit der Übernahme des Benutzers. Anschließend alle Softwareaktualisierungen von Apple installiert und oh Wunder! Ich habe eine Mac OS X Version aus der Zukunft! Aber seht selbst.

Wenn das nicht das verschollene Mac OS X 10.5.2.2 ist… Oder doch 10.5.3?! Und nicht vergessen am Sonntag drehen wir die Zeit vor. Hat das vielleicht etwas mit meinem neuen Leopard-Build zu tun?… Aber Ende gut alles gut. Oder wie sagte eine Blondine im Fernsehen? Alles wird gut!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Sascha sagte am 28. März 2008:

    Die gleiche Build-Nummer habe ich auch, die wurde durch das “Time Machine und AirPort Update” geändert. Ist also nichts ungewöhnliches. ;)

    Antworten 
  •  ac sagte am 28. März 2008:

    Hi Sascha.

    ich weiß, trotzdem danke :)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de