News & Rumors: 28. März 2008,

Neues aus Cupertino: Aperture 2.1

ApertureNur wenige Wochen nach Vorstellung von Aperture 2.0 (wir berichteten) schickt Apple heute Version 2.1 hinterher. Das Update bringt neben den üblichen Fehlebereinigungen vor allem eine neue Schnittstelle für Bildbearbeitungs-Plugins. Apple selbst liefert mit „Dodge & Burn“ bereits ein erstes dieser Plugins, weitere werden demnächst auch von Drittanbietern folgen. Auch eine Entwicklungsumgebung (SDK) für Aperture-Plugins soll bald über Apples Entwickler-Programm zu haben sein. Damit dürfte Aperture im Duell mit Adobes Lightroom weiter an Boden gut machen.

Das Update auf Aperture 2.1 kann über die Software-Aktualisierung oder direkt bei Apple geladen ewrden.

Neues aus Cupertino: Aperture 2.1
4,06 (81,11%) 18 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  dreyfus (28. März 2008)

    „An Boden gut machen“ ist gut. Bis auf die eingebaute Rauschreduzierung (die in LR geringfügig besser ist, aber auch nicht an Dfine, NeatImage oder NoiseNinja herankommt) schlägt Aperture LR in jedem einzelnen Punkt (ausreichende Hardware vorausgesetzt). Noch schlimmer für Adobe: Zwei der wichtigsten Pluspunkte von Aperture (1 -Editing Plug-ins und 2- Library-Zugriff aus OS X Dialogen) können nicht wettgemacht werden ohne 1- PS Käufer abzugraben und 2 – Betriebssystem spezifische Features einzubauen (wogegen die sich ja immer mit Händen und Füssen wehren). Da wird es bei Adobe heftige interne Diskussionen geben :-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>