MACNOTES

Veröffentlicht am  31.03.08, 22:52 Uhr von  ml

Kurzvorstellung: Projektmanagement mit OpenProj

OpenProjAuf dem Mac ist Merlin von ProjectWizards zweifelsohne das Programm wenn es um das Thema Projektmanagement geht. Die Konkurrenz an Software auf diesem Gebiet für den Mac ist überschaubar. Neben iTaskX und Shared Plan hat seit Januar die Software OpenProj den Weg auf den Mac gefunden. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten ist OpenProj Open-Source-Software und damit kostenlos erhältlich.
[singlepic id=936 w=400]
Von der Insel
OpenProj wurde in Java geschrieben und läuft neben Mac OS X auch unter Windows und Linux. Die Programmierer verwenden eine über die unterschiedlichen Plattformen einheitliche Bibliothek für die Programmoberfläche, so dass OpenProj unter Windows genauso wie unter Linux oder Mac OS X ausschaut. Dabei machen die Widgets auch auf dem Mac eine gute Figur.

In Java geschriebene Software hat oft den Ruf zäh und langsam zu sein. OpenProj macht hier eine erfreuliche Ausnahme und läuft selbst auf einem betagten 12″ PowerBook mit 867MHz noch erstaunlich flott.

Platzhirsch MS Project
Will ein Programm zum Projektmanagement etwas taugen, so muss es sich mit dem Platzhirschen MS Project von Microsoft verstehen. Hier leistet sich OpenProj keine Schwäche und importiert anstandslos Projektdateien des Konkurrenten.

Überhaupt scheinen sich die Programmierer stark an MS Project orientiert zu haben. Bei der Einteilung der Oberfläche und auch bei der Darstellung von Projektplänen sind große Ähnlichkeiten festzustellen.

Projektmanagement
OpenProj erledigt seine Aufgabe als Projektmanagement-Werkzeug wie man es erwarten würde. Pläne lassen sich als Gant-Diagramme oder zur Projektverfolgung als Tracking Gant-Diagramme darstellen. Netzpläne listen Abhängigkeiten innerhalb des Projekts auf und verdeutlichen so die Aufgabenfolge innerhalb eines Plans.

Mitarbeiter und Ressourcen werden ebenfalls innerhalb von OpenProj verwaltet. Ressourcen können Auslastungen sowie Kosten zugeordnet werden. Damit können Projektkosten auch innerhalb von OpenProj abgeschätzt werden. Unterschiedliche Statistikwerkzeuge (Histogramme, Auslastung von Ressourcen, Diagramme) unterstützen den Projektmanager bei seiner Arbeit.
[singlepic id=935 w=400]
Fazit
Wie viele nicht nativ für den Mac verfügbaren Programme hat auch OpenProj deutliche Schwächen bei der Anpassung an Mac OS X. Das Programm kommt mit einer eigenen Menüleiste und Tastaturkürzel sind nicht über die Command-Taste sondern über die CTRL-Taste erreichbar.

Gemessen am Funktionsumfang des Programms und unter der Tatsache, dass es kostenlos verfügbar ist, treten solche Dinge aber in den Hintergrund. Wer einen einfachen, schnellen und vor allen Dingen günstigen Einstieg ins Projektmanagement unter Mac OS X sucht, sollte definitiv einen Blick auf OpenProj werfen. Der Fakt, dass es auf unterschiedlichen Plattformen verfügbar ist, dürfte gerade in heterogenen Umgebungen von Vorteil sein.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  cs sagte am 1. April 2008:

    OpenProj ist eine wirklich gute Alternative zu MS-Project. Natürlich darf man nicht erwarten, dass man alles was MS-Projekt kann, auch mit OpenProj machbar ist. Doch für einfache bis mittel-große Projekte wärmstens zu empfehlen, gerade wegen der Plattformunabhängigkeit!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de