News & Rumors: 2. April 2008,

Erster Blick auf Photoshop Lightroom 2 (Beta)

Lightroom

Spätestens seitdem Apples Aperture mit Version 2.1 eine Schnittstelle für Bildbearbeitungs-Plugins bietet, ist Adobe mit seinem Konkurrenzprodukt Lightroom unter Zugzwang: Will man auf Dauer nicht Kunden an Aperture verlieren, dann muss auch Lightroom in Zukunft deutlich mehr Bearbeitungs-Funktionen bieten – selbst wenn das auf Kosten der Verkaufszahlen von Photoshop geht.

Auch deshalb wird die für den Sommer anstehende Version 2 von Lightroom mit Spannung erwartet. Seit heute ist eine erste öffentliche Beta-Version verfügbar, die wir uns bereits näher angeschaut haben.

Download, Installation und Lizenz
Der kostenlose Download bringt erstaunlich schlanke 25 Megabyte auf die Waage, auf der Festplatte belegt Lightroom im jungfräulichen Zustand wie schon bisher etwa 70 Megabyte. Die Beta-Version wird unabhängig von früheren Versionen installiert, das eventuell vorhandene Lightroom 1.3.1 und die dazugehörige Foto-Bibliotheken bleibt also unberührt. Wer Lightroom 1.3.1 besitzt, kann die Beta-Version mit der gleichen Seriennummer bis Ende August nutzen. Allen anderen bleiben 30 Tage zum Testen.

Lightroom 2 setzt jetzt mindestens 1 GB Arbeitsspeicher voraus – mit weniger machte aber auch schon die Vorgängerversion kaum Spaß. Die Beta-Version spricht bisher nur Englisch.

Überarbeitete Oberfläche, intelligente Alben
Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass Adobe den Arbeitsbereich verschlankt und damit übersichtlicher gemacht hat. So zeigt die linke Bedienleiste in der Bibliothek jetzt nur die wichtigsten Quellen an. Lightroom 2 bietet außerdem gesonderte Einstellungen für die Arbeit an zwei Monitoren: So kann auf dem zweiten Display zum Beispiel immer die Lupe oder die Vergleichsansicht gezeigt werden.

Auch die Struktur der Kollektionen wurde verbessert: Es gibt nun übergeordnete Sammlungen und untergeordnete Kollektionen, ähnlich wie man es von Aperture (Projekte und Alben) kennt. Endlich lassen sich nun auch „intelligente Kollektionen“ anlegen, deren Inhalt automatisch aktualisiert wird. Auch hier haben sich Adobes Entwickler wohl von Aperture inspirieren lassen:
[nggallery id=259]

Schlagwort-Assistent, selektive Bearbeitung
Neu ist auch ein Schlagwort-Assistent, der Vorschläge auf Basis bereits vergebener Schlagworte und in Anlehnung an die benachbarten Bilder macht:

[nggallery id=257]

Wie eingangs erwähnt ist die wohl wichtigste Neuerung aber das selektive Bearbeitungs-Werkzeug im Entwicklungsmodus. Damit lassen sich Korrekturen z. B. an Belichtung, Sättigung oder Helligkeit für einzelne Bereiche des Bildes schnell und einfach vornehmen. Lightroom bietet dafür eine Funktion zum automatischen Maskieren, die in unserem ersten Test sehr brauchbare Resultate lieferte.

[nggallery id=258]

Erstmals mit 64-Bit-Unterstützung
[inspic=945,right,fullscreen,150]Lightroom 2 ist außerdem die erste Anwendung von Adobe, die 64-Bit-Unterstützung für Macs mit entsprechendem intel-Prozessor (Core 2 Duo oder Xeon) bietet. Diese ist allerdings ab Werk deaktiviert. Um Lightroom 2 im 64-Bit-Modus zu nutzen, wechselt man in den Finder, lässt sich das Info-Fenster zu Lightroom anzeigen und entfernt das Häkchen bei „Im 32-Bit-Modus öffnen“. Im 64-Bit-Modus können mehr als 4 GB Daten pro Prozess verarbeitet werden – Performance-Vorteile dürften sich dadurch in der Praxis aber kaum bemerkbar machen.



Erster Blick auf Photoshop Lightroom 2 (Beta)
4 (80%) 17 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei Auch Apple braucht mal Pause und im Falle des App Stores wird diese zwischen dem 23. und 27. Dezember 2016 sein. In der Zeit wird Apple keine neuen Ap...
iMac: Apple zahlt Reparaturkosten für Display-Scha... iMacs, die zwischn Dezember 2012 und Juli 2014 hergestellt wurden, können Probleme mit dem Display-Scharnier haben. Das betrifft dem Vernehmen nach nu...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  epoc1000 (2. April 2008)

    muss leider gestehen, dass ich mit version 2.0 zu aperture gewechselt bin :). allerdings enthält lightroom 2 wirklich ein paar gute verbesserungen.

  •  Tobsen (2. April 2008)

    Was auch erwähnenswert ist, im Gegensatz zu Aperture werden für die Pinselwerkzeuge kein Tiffs erstellt, sondern das ganze wie die anderen Einstellungen auch in den Metadaten gespeichert.

    John Nack beschreibt das alles genauer noch mal: http://blogs.adobe.com/jnack/2008/04/lightroom_2_the.html


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>