MACNOTES

Veröffentlicht am  20.04.08, 12:56 Uhr von  ac

Kolumne: Adam und Eva!?

Die Woche ist bald rum und es ist Sonntag! Der heilige Tag an dem man nicht arbeiten sollte, aber was soll man tun, wenn die Woche nur sieben Tage und der Tag nur 24 Stunden hat, irgendwann muss man auch noch schlafen und essen… Ich schweife aber vom Thema etwas ab, obwohl ich mich der Metapher und der katholischen Analogie bedienen möchte. Es geht um unsere heiss geliebte Firma mit dem Obst-Logo. Diese Marke an sich ist laut Spezialisten bei einem Wert weit über einen dreistelligen Milliarden (!) Betrag angewachsen. Sozusagen der heilige Gral für jeden BWL’er, Aktionär und Vorstandschef…

Eine Armee von Obst-Rechstanwälten ist in den letzten Wochen und Tagen gegen alle die Jechowa, bzw. “Obst” nur ausgesprochen haben vorgegangen! Nicht ein Mal vor der Stadt New York, macht da das Unternehmen aus Cupertino halt. Alles was nur annähernd dem Obst-Logo unser Lieblingsfirma, oder andeutungsweise aussehen könnte, wird von der Armee der Obst Rechtsanwälte verklagt.


Ersatzdarstellung des “Obst”

Somit stehen demnächst einige wichtige Personen vor Gericht, weil Sie es sich getraut haben das Obst zu verwenden. Wilhelm Tell, Adam und Eva, Homer (nein nicht der Simpson) und sogar die Gebrüder Grimm, unter Androhung einer Millionenklage. Man wird sich wahrscheinlich am Schluss einigen. Als Option stehen folgende Wege für die Angeklagten, man muss bei allen Darstellungen des Obstes folgenden Satz hinzufügen: “Diese Frucht ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Obst Inc., USA Californien”. Oder es bleibt den Angeklagten nichts anderes übrig, als alle Hinweise auf das besondere Obst zu entfernen und mit einer Banane oder einer anderen Frucht, wie zum Beispiel der Birne, auszutauschen.

Man stelle sich vor, in allen künftigen Auflagen der Gebrüder Grimm Märchen, wird die sympathische Schneewittchen mit einer Banane vergiftet, Wilhelm Tell schießt auf eine Ananas und Homer lässt seinen Hauptcharakter mit einer goldenen Birne hantieren… Ach ja ich vergaß, New York City wird ab jetzt nur noch »Big Orange« genannt. Wir Deutschen werden sehr leiden, denn dann gibt es nur noch eine Pflaumenschorle zu trinken und alle Bäume die dieses markenrechtlich geschützte Obst tragen, müssen von Christo höchstpersönlich künstlerisch verpackt werden.

Diese Kolumne hat kein ein einziges Mal den Markennamen erwähnt und wurde bereits 10 Sekunden nach der Veröffentlichung mit einer Summe von 10.000 Euro abgemahnt… Schönen Sonntag!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 24 Kommentar(e) bisher

  •  Adam Riese sagte am 20. April 2008:

    Das, was im letzten Absatz steht, ist doch wohl ein Scherz – oder?????

    Antworten 
  •  DJDI1004 sagte am 20. April 2008:

    Toll geschrieben. Finde das Vorgehen von Apple diesbezüglich wirklich unter aller Sau. Zumal der Apfel bei der New Yorker Kampagne überhaupt nicht so aussah wie das Apple Logo. New York ist nunmal “The Big Apple”. Hoffe Apple nimmt nicht noch mehr Microsoftoeske Züge an. :( Wäre nicht schön. Anstatt zu Klagen hätte man sich besser an der Kampagne beteiligen sollen.

    Antworten 
  •  eclat sagte am 20. April 2008:

    Echt gut geschrieben. Kann mich #2 nur anschließen.

    Ich glaube du hast aber noch einen Rechtschreibfehler drin ;)

    Wir deutschen werden sehr leiden, den dann gibt es nur noch eine Pflaumenschorle

    Muss noch wohl eher “denn” heißen :)

    Antworten 
  •  applecake09 sagte am 20. April 2008:

    echt gut!
    weiter so!

    lukas

    Antworten 
  •  ac sagte am 20. April 2008:

    @Adam Riese: Ich gehe davon aus, dass dein Posting auch ein Scherz ist ;)
    @eclat: Nobody’s perfect. Ich würde es weniger Rechtschreibfehler, als eher Flüchtigkeitsfehler nennen. :)
    @All: Danke für die Blumen!

    Antworten 
  •  Starcolm sagte am 20. April 2008:

    Wo wir schon beim Thema Rechtschreibung sind: Es müsste (nach den umstrittenen, neuen Regeln) “vergaß” und nicht “vergass” heißen :) aber ich weiß/ss, dass sich daran die Geister scheiden…

    Inhaltlich kann ich nur zustimmen: Eine florierende Firma wie Apple sollte sich nicht mit solchen sinnlosen Rechtsstreitigkeiten die Sympathie von vielen Fans verderben. Zumal ich nicht finde, dass eine Marketingkampagne von NY in irgendeiner Weise den Ruf der Firma beschädigt.

    Antworten 
  •  ac sagte am 20. April 2008:

    Starcolm, da ich noch zu der Generation gehöre, die mit der alten Rechtschreibung aufwuchs, kann ich mich kaum mehr von solchen Fehlern freisprechen ;) Selbstverständlich hast du Recht, im Duden wird das Vergessen aktuell mit vergaß dekliniert.

    Antworten 
  •  stereotype sagte am 20. April 2008:

    Warum ist eigentlich neben jedem Beitrag von AC ein Foto von ihm?

    Antworten 
  •  ac sagte am 20. April 2008:

    Stereotype: Ganz einfach, weil ich bei Macnotes mich angemeldet habe. Das kannst du auch tun und dann ein beliebiges Foto von dir hochladen ;)

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 20. April 2008:

    @Antoni: Kann ich auch eigene Artikel schreiben wenn ich angemeldet bin?-)

    Antworten 
  •  Daniel sagte am 20. April 2008:

    Wenn man jetzt auch mal besserwißerisch sein darf: Verben kann man nicht deklinieren…man spricht eher von konjugieren ;-)

    Antworten 
  •  ha sagte am 20. April 2008:

    Und “besserwißerisch” schreibt sich sowohl nach alter als auch nach neuer Rechtschreibung mit ss… ;-)

    Antworten 
  •  ac sagte am 20. April 2008:

    @Floehle: Ja klar, du kannst Beiträge (sind ja fast so ähnlich wie Artikel) im Forum schreiben, so viele wie es dir passt ;)

    Antworten 
  •  eclat sagte am 20. April 2008:

    Verdammt, jetzt habe ich mit meinem Hinweis auf einen Flüchtigkeitsfehler einen Hype ausgelöst… so war das gar nicht geplant :/

    Antworten 
  •  HeavyHeavyLowLow sagte am 20. April 2008:

    Ich bezweifle, dass man “vergaß” jemals mit Doppel-S schrieb. Durch die neuen, eigentlich gar nicht so umstrittenen Rechtschreibregeln wurden eher “ß” durch “ss” ersetzt und nicht umgekehrt. Zumal “vergass” wirklich dämlich aussieht, wenn man bedenkt, dass das “a” lang gesprochen wird. (Was nicht heißt, dass ich irgendjemandem hier deswegen einen Vorwurf machen will.)

    Zum Thema: Ja ja, schon irgendwie traurig, was sich Obst Inc. da erlaubt. Dass solche Aktionen das Image der Firma wohl nur negativ beeinflussen, scheint in Cupertino keinem bewusst zu sein.

    Antworten 
  •  ac sagte am 20. April 2008:

    @All: Okay, ab nächste Woche sind Bemerkungen zur Grammatik, Rechtschreibung und Tippfehlern tabu, oder ich hetze euch eine Armee von Rechtsanwälten auf den Hals ;) Ne im Ernst, bitte nur noch inhaltlich relevante Infos in die Kommentare, bei Fehlern könnt ihr mir direkt eine Mail schreiben, danke im Voraus! ^^

    Antworten 
  •  stereotype sagte am 20. April 2008:

    “Stereotype: Ganz einfach, weil ich bei Macnotes mich angemeldet habe. Das kannst du auch tun und dann ein beliebiges Foto von dir hochladen ;)”

    Davon rede ich nicht. Ich meine das Bild was in jedem deiner Artikel auftaucht. Andere Newsschreiber setzen da ein Bild vom Thema hin, bei dir prangt immer dieses eine Foto ;)

    Antworten 
  •  -martin sagte am 20. April 2008:

    Merkwürdig, das Microsoft (noch) nicht auf die Idee gekommen ist alle Hausbesitzer zu verklagen, wenn deren Gebäude Windows, äh, ich meine Fenster hat ;-)
    (Kleiner Tipp an M$: Wenn man die stilisierten Scheiben im Windoof-Logo durchsichtig macht anstatt rot, gelb, grün und blau wirkt die Klage autentischer ;-) )

    Antworten 
  •  Tom sagte am 20. April 2008:

    Wirklich schwache Kolumne in dieser Woche. Man bekommt den Eindruck, es war nicht genug los, um wirklich was sinnvolles zu schreiben. Am meisten Stirnrunzeln hat bei mir folgender Satz verursacht: “Eine Armee von Obst-Rechstanwälten [sig] ist in den letzten Wochen und Tagen gegen alle die Jechowa [sig], bzw. “Obst” nur ausgesprochen haben vorgegangen”. Auf wen bezieht sich denn das “alle”? Soweit ich die News verfolgt habe, gab es lediglich einen spezifischen Fall, nämlich Apple gegen NYC. Und was ist “Jechowa”?

    Tom

    PS: Was mich zum Thema Rechtschreibung mal interessieren würde: Womit schreibt ihr eure Artikel? Auf dem Mac ist doch die Rechtschreibkorrektur faktisch in jedem Programm aktiv, sogar in diesem kleinen Textfeld, in dem ich gerade diesen kleinen Kommentar abgebe (sie schlägt mir übrigens vor, Jechowa in ****** zu ändern, aber wer will denn schon Steine an den Kopf kriegen). :)

    Antworten 
  •  ac sagte am 20. April 2008:

    @Stereotype: Schau dir das mal an: http://de.wikipedia.org/wiki/Kolumne
    @Tom: Es geht doch nicht um Themen, die nur in der letzten Woche passiert sind. Sondern Themen die mich persönlich interessieren. Ich sehe das mit Jechowa hast du schon verstanden. Wir schreiben direkt im Backend und da wird keine Korrektur eingeblendet. Daher ab sofort ist das Thema Rechtschreibung nicht mehr Bestand der Kommentare. Bitte schreibt mir nur noch direkt, wenn euch etwas damit nicht passt. Danke

    Antworten 
  •  stereotype sagte am 21. April 2008:

    @Antoni Cherif
    Alles klar, wieder was gelernt ;)

    Antworten 
  •  Philip sagte am 21. April 2008:

    Irgendwie fehlt mir bei dieser Kolumne der Biss, um mal bei den Obst-Metaphern zu bleiben…

    Antworten 
  •  ac sagte am 21. April 2008:

    @Philip: Tja, man kann’s eben nicht jedem Recht machen. Ist übrigens auch nicht mein Ziel. Bissig genug? ;)

    Antworten 
  •  Philip sagte am 21. April 2008:

    @ac Du sollst – und kannst – es auch gar nicht allen Recht machen. Aber ein wenig bissiger – also mehr aus dem Fenster hängen – dürfte schon sein. Gerade zum Sonntag, wo Dir die virtuelle Kanzel hier doch allein gehört… ;-)

    Du hast vorhin so schön auf Wikipedia verlinkt, um zu zeigen, was eine Kolumne ist. Da steht was von “kurzer Meinungsbeitrag”. Du vertrittst eine Meinung, allerdings ist die nicht wirklich glasklar formuliert. Und was die Verbindung zu Christo soll, verstehe ich nicht. Aber wie gesagt: suum cuique (mit Absicht nicht auf Deutsch geschrieben…)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de