Tipps & Tutorials: 24. April 2008,

Mac als Media Server mit der PS3 verbinden

Den eigenen Mac als Media Server einrichten und ihn mit der PlayStation 3 zu verbinden, dabei hilft Nullrivers MediaLink.

Zunächst die Frage: Was ist ein Media Server? Einen Media Server kann man sich als zentralen Speicherort für Fotos, Videos, Musik und andere Medien-Inhalte vorstellen. Die Hardware, die als Medien Server fungiert, wird mittels einer Software so eingestellt, dass sie auf Abruf die Bilder, die Songs oder die Filme an das Gerät sendet, das sie anfordert.

Für Windows gibt es eine Menge Lösungen, und auch für den Mac gibt es einige proprietäre Optionen, die aber nicht immer billig oder bedienerfreundlich sind. Aus diesem Grund präsentieren wir euch die Möglichkeit den eigenen Mac mittels MediaLink mit der PlayStation 3 zu verbinden.

Nullrivers MediaLink

In meinem Fall schaut es wie folgt aus: Meine Playstation 3 fordert seit kurzem von meinem MacBook meine MP3-Sammlung und sonstige Inhalte an und ich kann sie über den Fernseher (der wiederum mit der Hifi-Anlage verbunden ist) abspielen. Es gibt für Macs noch nicht so viel Software, die den Mac zum Media Server werden lässt. Eine, für die ich mich entschieden habe, und die nur 20 US-Dollar kostet, ist Nullrivers MediaLink. Die Software wird als Element in der Systemeinstellung abgelegt. Der Nutzer hat die Möglichkeit, den Service zu starten und anzuhalten.

iTunes und iPhoto via PS3

Man kann Ordner auf dem Mac auswählen, die für den Zugriff als Media Server freigeschaltet werden, auf die Inhalte der eigenen iTunes-Bibliothek (auch Podcasts) zugreifen. Entsprechend verfährt man mit iPhoto. Wer nun eine Diashow plant, muss nicht mehr umständlich den Rechner mit dem Fernseher verbinden. Wer zudem die Hi-Fi-Anlage an den Fernseher angeschlossen hat, kann getrost seine MP3-Sammlung mittels Playstation-Menü aufrufen.

Der Flaschenhals

Das Streaming funktioniert mittels Funknetzwerk. Wer nicht mindestens ein 54 MBit WLAN-Netzwerk sein Eigen nennt, der sollte zumindest das Videostreaming überdenken. MP3s und Fotos gehen immer. Mit der Übertragung der Videos indes kommt es selbst beim 54 MBit WLAN auf Feineinstellungen an. Die Fritzbox, wie wohl auch andere DSL- und WLAN-Router bieten Einstellungen an, mit denen man den Transfer der Media-Daten noch beschleunigen kann. Ganz wichtig ist vor allem die Einstellung, dass die WLAN-Endgeräte untereinander kommunizieren dürfen.

Dieselbe Einstellung ist z. B. auch dafür verantwortlich, wenn Windows und OS X im Netzwerk nicht so wollen, wie man selbst gerne möchte. Erlaubt man die Kommunikation von UPnP-Geräten untereinander nicht, würde der Mac immer erst zum Router funken, und der wiederum zur PS3, und umgekehrt.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Tipp: Apps Beenden beim Apple TV 4G Vielen Nutzern des neuen Apple TV der vierten Generation wird es gar nicht aufgefallen sein, doch gerade weil es nun einen App Store gibt, kann es nöt...
Apple TV: Screenshots anfertigen und Videos aufzei... Wir erläutern im Folgenden, wie man von den Inhalten, die man mit dem neuen Apple TV wiedergibt, Screenshots anfertigen kann oder Videos aufzeichnen. ...
Tipp: Rausfinden, ob der eigene Mac Metal-kompatib... Apple hat Ende September OS X El Capitan veröffentlicht. Version 10.11 des Desktop-Betriebssystems ist die erste, die Apples Metal-Schnittstelle nutzt...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>