MACNOTES

Veröffentlicht am  23.05.08, 10:46 Uhr von  

Notizen vom 23. Mai 2008

NotizenGeotagging
Eine neue Betaversion der iPhone 2.0 Software die nur an eine kleine Anzahl ausgewählter Entwickler verteilt wurde, bietet ein Geotagging-Feature für die Kamera-Anwendung. Beim Geotagging werden in den Meta-Daten der Photos Zeit und Ort abgespeichert. Damit deutet diese Funktion auf einen GPS-Empfänger in der nächsten iPhone-Generation hin, denn anders ist diese Funktion kaum sinnvoll zu nutzen. Auch die Maps-Anwendung erlaubt es jetzt die aktuelle Position zu verwenden.

Anstehen für das neue iPhone
Der Mensch ist ein Herdentier. So berichtet Engadget Mobile, dass sich vor dem New Yorker Apple Flagship Store bereits etwa 60 Menschen zusammengefunden haben, um für das neue iPhone anzustehen. Weiter wird berichtet, dass einige der Anstehenden offensichtlich nicht wussten, wofür sie überhaupt anstehen. Die Store mitarbeiter erklärten übrigens, dass sie die iPhone-Kunden mit Hilfe der Schlange kanalisieren wollen, da es bereits zu tumultartigen Szenen im Store gekommen sei. Das passiert also, wenn die iPhones langsam knapp werden.

Updates
Der beliebte Passwort-Manager 1Password kommt in Version 2.6.2 mit über 100 Fehlerbereinigungen daher. Neu in Version 2.6 ist, dass 1Password geänderte Passwörter für Webseiten erkennt und man dann den Schlüsselbund aktualisieren kann. Version 3.7 des einfachen Film-Editors SimpleMovieX ist schneller geworden und unterstützt iTunes jetzt besser, indem Film-Metadaten auch während des Editiervorgangs erhalten bleiben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Konstantin sagte am 23. Mai 2008:

    zum geotagging. seit dem iphone update von der macworld 2008 kann das ja schon locations, und zwar mit zwei techniken: dreipunktpeilung im gsm-netz und wifi-netzstärken mit der datenbank von skyhook wireless (eine technik, die du auch ganz gut kennst…). da das umts-netz im allgemeinen dichter ist (mehr antennenstandorte benötigt) dürfte dies in kombination mit der bisherigen technik vollkommen ausreichen, das nächste iphone mithin kein GPS benötigen und auch nicht haben.

    Antworten 
  •  ml sagte am 23. Mai 2008:

    Dann kann sich Apple schon auf gewaltige Kritik ob der verkrüppelten Geotagging-Funktion einstellen. Was nützt mir die Funktion, wenn ich in Meck-Pomm paddeln bin, die Triangulierung mir aber nur einen Standort liefern kann, der mit einem Fehler von einigen Kilometern behaftet ist. Denn auf dem Lande sind die UMTS-Zellen gewaltig größer als in Ballungsgebieten.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de