MACNOTES

Veröffentlicht am  24.05.08, 11:34 Uhr von  

Erster Blick auf Delicious Library 2 (Beta)

Delicious Library

Lang haben sie sich Zeit gelassen, Wil Shipley und Kollegen: Schon im letzten Jahr gewannen sie mit einer nicht-öffentlichen Alpha-Version (!) von Delicious Library 2 einen Apple Design Award auf der WWDC. Knapp ein Jahr später ist das Katalogisierungs-Programm immer noch nicht ganz fertig, aber es gibt Hoffnung: Seit gestern Abend ist nun zumindest eine öffentliche Beta-Version erhältlich (Download). Wir haben einen ersten Blick drauf geworfen.

[singlepic id=1107 w=430]
Beim ersten Start der Beta-Version wird der geneigte Nutzer darauf aufmerksam gemacht, dass das Programm Funktionen der Grafik-Engine von OS X nutzt, die erst in 10.5.3 zur Verfügung stehen. Bis Apple 10.5.3 auch für den Otto-Normal-Nutzer freigibt, ist demnach mit Einschränkungen bei der Performance zu rechnen. Auch ohne 10.5.3 konnten wir aber keine Geschwindigkeitseinbußen feststellen.
[singlepic id=1108 w=430]
Wichtigste Neuerung in Delicious Library 2 ist wohl die Export-Funktion. Wer seine Medien-Sammlung über’s Netz zeigen möchte, der wird sich über den sehr intuitiven Dialog freuen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie unsere Beispiel-Seite zeigt. Auch auf dem iPhone macht die exportierte Sammlung eine gute Figur.

Delicious Library ist und bleibt ein optischer Leckerbissen. Der Nutzwert mag auch in Version 2 begrenzt sein, aber die Kombination aus ansprechender Oberfläche und iSight-Barcode-Scanner weckt selbst in nüchtern-neutralen Macnotes-Redakteuren den Sammlertrieb. Bis zur fertigen Version müssen allerdings noch einige Schwachstellen ausgebessert werden: Die deutsche Übersetzung ist lückenhaft (“Finding Bücher”), die manuelle Suche zickte zuweilen und die neue Export-Funktion führte bei größeren Bibliotheken zum Beinahe-Absturz des Programms. Vielleicht ist es ja bis zur WWDC soweit – ein Kreis würde sich schließen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  Patrick sagte am 24. Mai 2008:

    Mich fasziniert es bis heute, dass das Programm über die iSight Barcodes von Büchern lesen kann.

    Absolut “amazing”…

    Antworten 
  •  Sanne sagte am 24. Mai 2008:

    Funktioniert nur leider nicht immer. Und ich habe noch nicht herausgefunden, woran das liegt…

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 24. Mai 2008:

    Leider hatte ich mir dieses Programm vor 2,5 Jahren gekauft, seither hat es kaum Updates gegeben. Schande, zumal ja echt Bedarf da war! Es wurde nix gegen das träge scrollen durch die DVD Library unternommen, von neuen Funktionen ganz zu schweigen. Jetzt mit dem “Major” Update auf Version 2.0, was für mich natürlich kostenpflichtig ist, hört der Spaß auf. Das Programm wandert endgültig in den Papierkorb.
    Die Trägheit der kaum gepflegten alten Del. Library Version hat mich schließlich zu DVDPedia getrieben. Das besitze ich seit 7 Monaten und die Häufigkeit, sowie der Umfang der Updates erstaunt mich immer wieder. Nicht nur, dass die DVD Erfassung unheimlich schnell und intelligent ist, nebst iSight Erfassung. Inzwischen sind sogar optische Spielereinen, wie Coverflow integriert. Für mich steht der Sieger in diesen bereits Genre fest.

    Antworten 
  •  MartinLexau sagte am 24. Mai 2008:

    Mir ist letztlich die Notwendigkeit eines solchen Programmes überhaupt nicht nachvollziehbar…

    Antworten 
  •  toxi sagte am 24. Mai 2008:

    @MartinLexau: Spätestens, wenn man sich einen gemütlichen Videoabend machen möchte und man plötzlich merkt, dass man genau diesen Film vor einiger Zeit verborgt hatte… wird der Sinn eines solchen Programms, zumindest zu Teil ersichtlich. Andererseits kann auch ein wenig Überblick, über einen jahrelang gepflegtes DVD Archiv nicht schaden.

    Antworten 
  •  AMK2001 sagte am 25. Mai 2008:

    also ich habe ja noch nicht lange einen Mac, aber dieses Programm ist echt sehr geil. Also in ca. 2 Stunden waren alle 315 DVDs eingescannt. Von mir eine klare Kaufempfehlung!

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 26. Mai 2008:

    wäre doch eine super idee eine art p2p funktion einzubauen, damit man vielleicht untereinander tauschen kann :).

    Antworten 
  •  Marco sagte am 26. Mai 2008:

    fände gut, wenn man die dvd durch klicken auf das cover auch starten könnte, wenn also eine verknüpfung zwischen den covern und den mediendateien bestünde..

    Antworten 
  •  hans sagte am 26. Mai 2008:

    Noch nie hat Archivieren so viel Spaß gemacht, für mich eins der nützlichsten Programme für den Mac ! Trefferquote CD`s einlesen über Barcode ca 98 % !

    Antworten 
  •  Nora sagte am 27. Mai 2008:

    @Marco – Thomas hat ja DVDpedia bereits erwähnt aber ich wollte nur sagen das Du dort deine DVD Einträge direkt mit den DVDs verknüpfen kannst und die Filme automatisch abspielen (auch mit Apple Remote).

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de