MACNOTES

Veröffentlicht am  2.06.08, 9:00 Uhr von  

Macnotes zieht um: Say Hello to Fliks!

Fliks

Nach zwei Jahren, über 2.000 Artikeln und fast 10.000 Kommentaren hat Macnotes zum 1. Juni ein neues Zuhause gefunden: Bei der Fliks GmbH in Bochum. Damit beginnt ein neues Kapitel in der aufregenden Geschichte unseres Magazins. Aber der Reihe nach…

Warum dieser Schritt?

Aus dem Freizeit-Projekt eines Münsteraner Studenten ist im Laufe der Zeit eine der meistbesuchten deutschen Seiten rund um Mac, iPod und iPhone geworden. Was wir einerseits als Bestätigung für unsere Arbeit verstehen, bedeutet andererseits auch, dass Macnotes für mich inzwischen ein Vollzeit-Job mit immer mehr Management-Aufgaben ist. Gut für Macnotes, weniger gut für mein Studium.

Aber auch strukturelle Gründe sprachen für Veränderung: Die Betreuung von Anzeigenkunden und Community-Mitgliedern gehört eigentlich nicht zu den Aufgaben einer Redaktion, gleiches gilt für Technik und Buchhaltung. Dennoch werden gerade diese Bereiche mit wachsenden Leserzahlen immer wichtiger.

Schon seit Anfang des Jahres haben wir deshalb intern verschiedene Optionen für die Zukunft von Macnotes durchdacht und diskutiert. Da das gesamte Redaktions-Team hauptberuflich gebunden war, kam letztlich nur eine externe Lösung in Betracht. In der Folge haben wir mit mehreren Interessenten verhandelt und uns letztlich für eine Übernahme durch die Fliks GmbH entschieden.

Wer steht hinter der Fliks GmbH?

Hinter der Fliks GmbH stehen Randolf Jorberg und sein Team, die seit vielen Jahren erfolgreich Internet-Projekte entwickeln und betreuen; Randolf ist auch Gründer von Gulli.com, mit über 600.000 Mitgliedern eine der größten deutschsprachigen Communities. Im Februar hat sich Fliks von Gulli getrennt, um Zeit und Ressourcen für neue Projekte zu haben.

Im Fliks-Büro hoch über dem Bochumer Bermuda-Dreieck spielen Macs nicht erst seit der Übernahme von Macnotes eine wichtige Rolle. Von Anfang war zu spüren, dass Randolf und sein Team die Begeisterung für das, was wir mit Macnotes tun, teilen. Auch deshalb glauben wir, dass Fliks das beste ist, was Macnotes passieren konnte.

Randolf sieht das ähnlich: “Mit dem Verkauf meines ‘Babys’ gulli.com im Februar ging für mich ein zehnjähriges Kapitel zu Ende. Ich bin froh mit Macnotes so schnell ein Projekt gefunden zu haben, bei dem wir unsere gesammelte Erfahrung mit unserer Leidenschaft verbinden können.”

Was ändert sich jetzt?

Zunächst einmal das Impressum. Redaktionell bleibt dagegen (fast) alles beim Alten. Zwar werde ich mich mit Blick auf das bevorstehende Examen auch aus der Redaktionsarbeit immer mehr zurückziehen, dafür wird Sebastian Müller den Posten des Chefredakteurs übernehmen. Zudem wird das Team in Kürze um einen Redakteur mit Schwerpunkt News erweitert.

Im Übrigen wird Macnotes hinter den Kulissen natürlich von der neuen Man-Power in den Bereichen Technik, Support, SEO-Optimierung und Marketing profitieren. Vielleicht noch entscheidender ist aber die Erfahrung im Community-Management, die Fliks einbringt. Hier wird es sicherlich die umfangreichsten Neuerungen geben.

Und sonst?

Natürlich fällt es nicht leicht, ein Projekt in fremde Hände zu geben, in das man einen ganz erheblichen Teil seiner Zeit und Energie investiert hat. Ohne diesen Schritt hätte Macnotes aber keine Zukunft gehabt und mittelfristig wohl eingestellt werden müssen. Mit der Übernahme durch die Fliks GmbH fängt die Macnotes-Story dagegen gerade erst an…

Mir bleibt, dem neuen Macnotes-Team viel Erfolg und euch weiterhin viel Information und Unterhaltung mit Macnotes zu wünschen!

Hendrik Auf’mkolk

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 70 Kommentar(e) bisher

  •  Björn sagte am 2. Juni 2008:

    Hört sich gut an, ich bin gespannt. Ihr habt euch echt gemacht!

    Antworten 
  •  Konstantin sagte am 2. Juni 2008:

    ich hätte echt nicht gedacht, daß es so kommen würde, aber die neuesten schritte zur durchkommerzialisierung eines einst neutralen und damit glaubwürdigen projekts hatten es ja schon angedeutet. schade drum. adieu macnotes.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    Urghs, jetzt ist mir geade ein Kloß im Hals stecken geblieben. Fliks hat hat eben wegen Gulli nicht unbedingt den Besten Ruf in der Branche, daher wundert es mich das Ihr keinen seriöseren Partner gefunden habt. Bei dem Erfolg den Macnotes in den letzten Monaten an den Tag gelegt hat…

    Ich freue mich auf jeden Fall schon mal über die ersten Bannereinblendungen, die über die gesamte Seitenbreite laufen – oder auf die ersten Warez-Links in den Foren oder zu Rapidshare, Torrent & Co.

    Nach Macnews ist Macnotes für mich jetzt auch gestorben. Mal sehen: bleiben nur noch Apfelquak und fscklog.

    Antworten 
  •  ac sagte am 2. Juni 2008:

    Herzlichen Glückwunsch von mir an Hendrik und unsere Redaktion! :)

    @Konstantin und Cedric: Schade, dass ihr das so seht…

    Antworten 
  •  Tekl sagte am 2. Juni 2008:

    Ich möchte vorab kein Urteil fällen und warte mal ab wie es sich entwickelt. Ich glaube kaum, dass hier Warez-Banner und so erscheinen werden, zumal die ja wohl auch mit ein Grund sind, warum sich Fliks von Gulli getrennt hat. Ich werde MacNotes nicht auf blassen Verdacht hin den Rücken kehren, sondern erst, wenn’s wirklich vermurkst wird. Da die Redakteure ja nicht ausgetauscht werden, bin ich guter Hoffnung. Man kann’s auch schwärzer sehen als es ist.

    Allerdings sind fscklog und apfelquak ein sehr gute Ergänzung, auch wenn letztgenannter immer mal große Pausen einlegt.

    Antworten 
  •  MM2410 sagte am 2. Juni 2008:

    @Cedric: Das gleiche habe ich auch gedacht. Wie kann ein einstiger Betreiber von Gulli seriös sein?

    Und noch etwas. Ihr schreibt oben “Aus dem Freizeit-Projekt eines Münsteraner Studenten ist im Laufe der Zeit eine der meistbesuchten deutschen Seiten rund um Mac, iPod und iPhone geworden.”. Das ist echt lolig. Ich hab bei Alexa einfach mal nur just for fun Apfeltalk.de dazugenommen. Da sagt die Statistik aber was anderes…

    Schade, dass hier so durchkommerzialisiert wird…

    Antworten 
  •  MM2410 sagte am 2. Juni 2008:

    Sorry, hier der korrekte Link zu Alexa mit Apfeltalk.de.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    @ Antoni: Schade finde ich wie Konstantin bereits geschrieben hat die Kommerzialisierung. Das es mittlerweile ein Fulltime-Projekt ist weiß glaube ich jeder. Und auch das ein Student dies während seines Studiums wohl kaum selbst auf die Reihe bekommt. Für letzteres habe ich sogar sehr viel Verständnis. Dennoch gibt es auch andere Projekte die trotz privater Führung und freiwilligen Helfern bereits lange und erfolgreich am Markt vertreten sind – Games4Mac z.B. Es geht also auch anders…

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    Kleiner Nachtrag zu Fliks:
    Durch die Übernahme kommen übrigens noch ein paar andere Themen in den Vordergrund: Wie Randolf selbst in seinem Blog schrieb war Gulli das finanzielle Zugpferd der GmbH. Jetzt wo Gulli nicht mehr zu Fliks gehört dürfte trotz eines (wahrscheinlich) sehr guten Preises bei dem Verkauf dennoch eine finanzielle Lücke zu stopfen sein. Es scheint als wolle man diese Lücke mit Macnotes und zahlungskräftigen Mac-Benutzern ausfüllen. Folglich wird mehr Marketing betrieben werden müssen und damit wird auch mehr Werbung Einzug halten.

    Oder es werden ähnlich wie bei Macnews und Macbay Premium-Dienste an den Start gebracht. Nicht zu vergessen das Team bei Flicks das ja auch bezahlt werden möchte und nicht für lau arbeitet.

    Im übrigen ist es auch kein Geheimnis, dass neben Gulli auch noch andere unseriöse Projekte bzw. Dienstleistungen durch Flicks angeboten/entwickelt werden, z.B. diverse Designdienstleistungen für Erwachsenen-Entertainment im Netz.

    Antworten 
  •  Björn sagte am 2. Juni 2008:

    Kann Tekl nur zustimmen: Nicht schon vorher meckern und alles verdammen, erstmal abwarten, wie es sich entwickelt. Ich glaube den Vertrauensvorschuss haben sich die Jungs verdient.

    Antworten 
  •  Sebastian sagte am 2. Juni 2008:

    Kommerzialisierung ist ein schweres Wort. Ein bisschen differenzierter sehe ich das schon.

    Immerhin geht niemand umsonst arbeiten und so ein Projekt wie Macnotes.de bedeutet Arbeit. Und wünscht sich nicht jeder aus seinem Hobby einen Beruf machen zu können?

    Letztendlich hinkt auch der Vergleich mit Apfelquak.de und fscklog.com.
    Ersteres funktioniert nur, weil dort sehr viele Autoren schreiben. Leider nur nicht immer das, was eine allumfassende News-Seite ausmachen sollte, und dies auch sehr unregelmäßig.
    Bei zweiterem frage ich mich auch, wie Leo alleine diese Frequenz aufrecht erhält. Aber immerhin lässt er sich das auch bis zu einem gewissen Grade bezahlen. Und das stört mich persönlich überhaupt nicht. Nicht zuletzt deshalb, weil ich selbst 3 Macaffine Seiten betreibe, bei denen sich allerdings mangels Leserschaft gar nicht die Frage nach einer Kommerzialisierung stellt. Eher die Frage, warum ich eigentlich umsonst teils viel Zeit investiere ;-)

    In diesem Sinne wartet einfach mal ab :-)

    Antworten 
  •  Sebastian sagte am 2. Juni 2008:

    Das “umsonst” ist ja verpönt, daher bitte durch “ohne Gegenleistung” ersetzen ;-)

    Antworten 
  •  Konstantin sagte am 2. Juni 2008:

    wieder so ein fall, wo irgendwie alle recht haben. wahrscheinlich sollten wir uns zunächst auf ein abwarten, tee trinken, kritisch beobachten einigen. ein paar gedanken dazu habe ich hier zusammengefasst.

    Antworten 
  •  Arne sagte am 2. Juni 2008:

    @MM2410
    “eine der meistbesuchten..” ist doch dir Formulierung der Redaktion.
    Was davon stimmt nicht wenn ich die Kurven “hinter” Deinem Link anschaue?

    Antworten 
  •  Konstantin sagte am 2. Juni 2008:

    mir kommt grad ein vorschlag für die nächste umfrage nach “Verlief das Update auf 10.5.3 reibungslos?” in den sinn: “Was haltet ihr von der Übernahme durch Fliks?”

    Antworten 
  •  caesar sagte am 2. Juni 2008:

    Typisch deutsch. Wir machen uns schon im Voraus so viele Gedanken… Weshalb ist das so? Diese Unzufriedenheit, woher kommt sie? In einer letzten Umfrage der EU-Bürger sind wir Deutschen die größten Jammerlappen und Zukunftsangsthasen!! Bleibt doch mal auf dem Teppich und schaut zu wie sich die Sache entwickelt. Zum Meckern hat man immer noch genügend Zeit. Bin dann eventuell auch dabei ;)

    Antworten 
  •  Starcolm sagte am 2. Juni 2008:

    also ich finde es im prinzip wunderbar, dass macnotes von einer eher kleineren seite (siehe vergleich mit apfeltalk) die chance ergreift sich weiterzuentwickeln und damit die finanziellen möglichkeiten ausschöpft. ob sich das ganze zum wohle der user oder nur des portemonaies von fliks entwickelt bleibt abzuwarten, aber das eine erfolgreiche webseite irgendwann einen solchen schritt machen muss, um weitere markanteile zu sichern ist nunmal eine grundlegende tatsache in unserer wirtschaft.
    ich kann nur sagen, dass ich diesen schritt begrüße und euch für’s erst treu bleiben werde. wenn es sich wirklich negativ entwickeln sollte, wird es wohl zeit sein sich nach etwas neuem umzuschauen, aber bis dahin bin ich glücklich und zufrieden mit allem wie es im moment ist. wie schon so oft gesagt, abwarten und tee trinken. es ist nicht fair gegenüber der redaktion (und dem schönen neuen layout der seite :) ) sich auf grund einer solchen entscheidung ohne grund abzuwenden.

    alles gute für die (schon begonnene) zukunft!

    Antworten 
  •  jf sagte am 2. Juni 2008:

    Ich kann dieses Genörgel zum Stichwort “Kommerzialisierung” nicht mehr hören. Aus einem Hobby Projekt ist ein deutlich mehr geworden und da ist es meiner Ansicht nach nur ein ganz normaler Schritt wenn das auch auf finanziell andere Beide gestellt wird. Was um Himmels Willen ist daran negativ, wenn mit Musik oder eben auch mit Internetprojekten Geld verdient wird??? Oh der böse Kommerz… Ich werde den Verdacht aber nicht los, dass die die immer am lautesten schreien, wenn der böse Kommerz um die Ecke schaut aber auch gleichzeitig welche sind, die gegen eine Lohnerhöhung (GELD) auch nichts hätten. Man bleibt auf dem Boden und beschwert euch erst wenn es hier statt Informationen nur noch Google Ads gibt.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    @ caesar:
    Oh ja das böse Proletariat motzt herum. Natürlich nur in Deutschland versteht sich. Die bösen linken gegen die noch böseren Kapitalistenschweine. Denkst du wirklich es geht nur darum? -Darüber hinaus halte ich es für wichtig auch mal Kritik zu üben, als alles nur hinzunehmen und “Ja und Amen” zu sagen.

    @ jf:
    Es geht primär nicht um die “Kommerzialisierung” dieses Projektes, sondern vielmehr um die Frage “wer” Macnotes gekauft hat. Natürlich will jeder sein Geld verdienen, ebenso Fliks. Und dadurch das aus dem Hobby-Projekt nun ein kommerzielles geworden ist, fällt Macnotes nun unter die Regeln der Marktwirtschaft: Was kein Geld bringt fällt weg, Mehr Geld muss her, die Kosten müssen gedeckt werden, das Projekt muss rentabel sein.

    Antworten 
  •  Rudi sagte am 2. Juni 2008:

    Wenn man nach dem Namen googelt, bekommt man einen Eindruck von den bisherigen Aktivitäten. Das scheint nix für mich zu sein. Schade, dass macnotes keinen anderen Käufer gefunden hat.

    Antworten 
  •  ots sagte am 2. Juni 2008:

    Normalerweise bin ich auch eher jemand, der die Einstellung hat, schaun’ mer mal wie sich das alles entwickelt…! Aber mit solchen Vorzeichen und diesem Firmen-Background, fällt es mir in der Tat schwer, der Übernahme etwas positives abzugewinnen!

    Antworten 
  •  -martin sagte am 2. Juni 2008:

    Momentchen.
    Was heißt das jetzt?
    Wird Macnotes ganz abgegeben (sprich, dass die jetzigen Redakteure ihren Posten verliern), oder übernimmt fliks nur die ‘Verwaltung’?

    Antworten 
  •  caesar sagte am 2. Juni 2008:

    @Cedric: Ganz locker. Du scheinst mit deinem Posting genau meine Annahme zu bestätigen. Du motzt rum, wo es noch nichts zu motzen gibt. Warte doch ab und wenn es dann soweit ist, dann kannst du motzen. Ich habe aber eben dieses blinde auf die Barikaden-Gestürme so langsam satt. Da ist noch nichts geschehen, der Status Quo soll sich nicht ändern und trotzdem reissen sich schon alle die Mäuler auf? Warum diese Energieverschwendung?? Bei CO2-Einsparung sind wir Deutschen doch ganz vorne!

    @-martin: Wer lesen kann ist ganz klar im Vorteil: Was ändert sich jetzt?
    Zunächst einmal das Impressum. Redaktionell bleibt dagegen (fast) alles beim Alten. Zwar werde ich mich mit Blick auf das bevorstehende Examen auch aus der Redaktionsarbeit immer mehr zurückziehen, dafür wird Sebastian Müller den Posten des Chefredakteurs übernehmen. Zudem wird das Team in Kürze um einen Redakteur mit Schwerpunkt News erweitert.”

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 2. Juni 2008:

    Finde es ebenfalls falsch einen derartig unseriösen Käufer an Land zu ziehen. Gerade der kaum vorhandene Kommerz, auf dieser Seite, sorgte bei mir immer für wohliges Surfen ;).
    Sollte nur ein zusätzliches Banner als unbedingt nötig mich vom stöbern oder lesen ablenken oder gar behindern, werde ich dieser einmaligen Redaktion den Rücken kehren und “ade” sagen!

    Für mich geht schon jetzt eine Ära zu Ende

    Antworten 
  •  MM2410 sagte am 2. Juni 2008:

    Die heutige Meldung und das vor kurzem eingeführte Redesign ergeben nun zusammen auch ein rundes Bild. Nicht umsonst befindet sich schon jetzt wesentlich mehr Werbung auf den Seiten als vor dem Redesign. Ok, bei Werbung gehe ich auf Grund der Kostendeckung mit, wenn es sich im Rahmen hält. Aber Fliks als Käufer… ohje…

    Antworten 
  •  Simón sagte am 2. Juni 2008:

    Hier führen sich ja (fast) alle auf, wie damals, als Apple zu Intel wechselte!
    Wartet doch erstmal ab. Auch wenn fliks nicht der Beste Partner zu seien scheint, man muss wirklich erstmal warten. Jetzt voreilig so ein tolles Magazin zu verurteilen wäre mehr als dumm!
    Ich bin mir sicher, dass die Redaktion diese Entscheidung nicht leichtfertig gefällt hat.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    Was du, Simón vergisst ist folgendes: Intel Apple waren damals quasi Erzrivalen. Der Switch zu Intel und die Aufregung darüber waren viel mehr ideologischer Herkunft. Hier geht es aber nicht um die Ideologie des Verkaufs.

    Antworten 
  •  cd sagte am 2. Juni 2008:

    @MM2410: Du wirst es mir eh nicht glauben, aber das Redesign hat mit dem Verkauf gar nix zu tun… und was die Werbung angeht: vor dem Redesign waren es *mehr* Banner als danach, im alten Layout waren es 4-5 Banner, bei Macnotes 3.0 dann nur noch 3… also nichts mit “wesentlich mehr”.

    Antworten 
  •  MM2410 sagte am 2. Juni 2008:

    @cd: Dann halt gefühlt mehr. Kommt ja auch auf die Platzierung etc. an…

    Antworten 
  •  Tekl sagte am 2. Juni 2008:

    @cd: Dass du als Mitarbeiter von Fliks nichts zu den Vorwürfen sagst, wird für einige hier sicher kein positives Indiz sein. Aber letztendlich würde man dir wohl eh die Worte im Mund umdrehen.

    Antworten 
  •  Martin sagte am 2. Juni 2008:

    Ich bin sehr enttäuscht von euch! Lieber hätten wir Leser gespendet, als diesen … hier rein zu lassen. Gibt man bei wohis Abfrage hacking.de ein erscheint SEINE Firma und SEIN Name. Und das dort gebotene Angebot ist keines was Macnotes gut zur Seite steht und das tut es nun. Ganz gleich was für liebe Menschen dahinter stehen… Und dies ist wie “cd” jetzt sagen würde kein Gerücht sondern schlicht ein Fakt (der auch noch gut zum Rest der Geschichten passt). Traurig und dumm, denn schließlich fällt dadurch sowohl für Fliks als auch für das “alte” Macnotes der Marktwert.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    @ Martin: Welcher Marktwert? ;-)
    Web-2.0-Startups haben keinen Marktwert, höchstens einen fiktiven Wert der durch lausige Manager auch noch bezahlt wird. Siehe StudiVZ…

    Antworten 
  •  cd sagte am 2. Juni 2008:

    @Tekl: mal abgesehen davon, dass ich selber noch nicht so lange bei Fliks bin und zum Beispiel mit Gulli nie was zu tun hatte außer dort die News und gelegentlich im Board zu lesen, also gar nichts darüber sagen kann – wer würde mir hier irgendwas glauben zu dem Thema? “Der arbeitet da, der muss das sagen”…

    Antworten 
  •  Martin sagte am 2. Juni 2008:

    Ich meinte damit, dass Flik ja nicht umsonst hier rein kommt. Und es als ja schon doof ist, wenn ich ein Auto kaufe und das dann nur weil ich drin sitz, weniger Wert ist und vom Porsche zum Opel (nichts gegen diese Marken :-) ) wird. Somit hab ich ja dann sofort einen Wertverlust. Aus reiner Liebe wird das ja nicht passiert sein ^^. UNd für Macnotes doof, wenn nun wirklich die User weniger werden.

    Antworten 
  •  Martin sagte am 2. Juni 2008:

    @cd: ganz ehrlich das klingt für mich wie Augen zu, Ohren zu. Bzw. kannst du dann doch im Blog nicht schreiben was das für tolle Menschen sind, wenn du dich mit der ehemaligen Haupteinnahmequelle nicht auseinandersetzt. Das passt für mich irgendwie nicht zusammen. Nicht dass ich dir nicht glaube, schließlich bist du ja intern dabei und weißt es besser als wir, aber wenn du dann als interner schreibst, du weißt garnicht wie das da so läuft im wichtigsten Bereich (der ja grade so mieft) verliert deine Aussage an Glaubwürdigeit.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    @ cd: Es sagt keiner etwas davon das bei Euch Zustände á la “Der muss so etwas sagen, der arbeitet da.” herrschen. Aber du hast auch einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Dort finden sich sicherlich auch ein paar Klauseln zur Verschwiegenheit.

    Darüber hinaus bekommt man üblicherweise eins auf den Deckel wenn man nicht positiv über das eigene Unternehmen schwätzt oder gar Dinge erzählt die nicht an die Öffentlichkeit gehören. Somit werden bestimmte Dinge seitens Fliks einfach nicht kommentiert, zumindest nicht wenn es geschäftsschädigend sein könnte.

    Daher gibt es bislang auch noch keine Stellungnahme zu den Vorwürfen durch die Leser von Macnotes. Könnte aber auch vielleicht daran liegen das Randolf gerade am Strand in Südafrika liegt oder aber im Flieger nach .de sitzt. So schlecht kann es ja dann Fliks doch nicht gehen. Bleibt offen warum gerade Macnotes.

    ;-)

    Antworten 
  •  cd sagte am 2. Juni 2008:

    @Martin: zum Thema, wie es für Dich klingt: ich bin nur verantwortlich für das was ich sage, nicht für das was Du verstehst ;)
    Ganz ernsthaft: in meinem privaten Weblog schreibe ich als Privatperson, wenn ich hier schreibe, dann wird daraus schnell ein “die Redaktion hat gesagt” oder alternativ auch ein “Fliks hat gesagt”. Und weder kann noch will ich im Namen der ganzen Redaktion oder von Fliks sprechen.
    Und sei doch ehrlich: Du hast Deine Meinung, egal was jemand schreibt, es wird Deine Meinung kaum ändern. Wäre die Zeit in eine solche Diskussion also sinnvoll investiert? Ich denke nicht… dann nutze ich die Zeit doch lieber die Technik für die Keynote nächste Woche vorzubereiten :)

    Antworten 
  •  Seniormac sagte am 2. Juni 2008:

    Der Kreis schließt sich. Zuerst der Relaunch – der wirklich missglückte. Man fand sich seither schlechter zurecht, nahm mehr Werbung in Kauf, musste viel mehr Klicken. Okay, hab ich da gedacht, mal schauen. Jetzt diese Geschichte hier… nein, dann verzichtet ich lieber auf macnotes. adieu

    Antworten 
  •  caesar sagte am 2. Juni 2008:

    Ja Seniormac und ich sage zu dir auch Adieu mit “Ö”!

    Antworten 
  •  Martin sagte am 2. Juni 2008:

    Ich finde es schade! Und anstatt dass hier einfach so zu publizieren und dann nicht dagegen zu argumentieren (schließlich kann es ja auch sein dass wir uns alle irren) nur diese “ihr seid uns egal, wir findens geil, also geht ruhig” Haltung zu fahren, enttäuscht auf ganzer Linie. Gerade wegen dem Dialog hier fand ich Macnotes gut. Ich werd mal bei Flik anrufen und fragen wie die das als “Community-Profis” so sehen. Und natürlich hat man eine Meinung. Aber es geht mir eher darum eure Meinung zu hören. Und wenn die ist dass das wann in anderen Bereichen der Firma Flik nicht interessiert bzw. man als private Person denken kann was man will dies hier aber nicht schreibt, frage ich mich schon was aus Macnotes geworden ist. Wie gesagt: nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Schade. Auch wenn ich weiß dass euch ein paar Leute weniger nicht stören.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 2. Juni 2008:

    Da stimme ich dir voll und ganz zu Martin. Die Studenten haben ein paar Euro bekommen von denen Sie Ihre Studiengebühren abbezahlen können, Fliks hat ein Projekt welches Werbeeinnahmen abwirft. Scheinen doch alle glücklich zu sein.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 2. Juni 2008:

    Ich muss sagen, dass ich auch nicht sonderlich erfreut darüber bin, dass Macnotes kommerzialisiert wird. Ich halte nicht zu viel von Fliks, aber ich traue der Redaktion von Macnotes. Ihr Leute schreibt gut und habt den richtigen Riecher für interessante Nachrichten. Ich werde Macnotes treu bleiben, solange die Qualität gleich bleibt.
    Wenn ihr redaktionell weiterhin freie Hand habt, sollte dies ja nicht zu schwer sein.
    Aber kümmert euch um die community. Premium-Dienste sind eine sehr sehr schlechte Idee, Arstechnica mal ausgenommen.

    Wir werden sehen. In jedem Fall aber Glückwunsch zu der Erfolgreichen Transaktion. Auf viele weitere Jahre Macnotes, so wie wir es kennen!

    Antworten 
  •  cd sagte am 2. Juni 2008:

    und dann nicht dagegen zu argumentieren

    Was für eine Argumentation erwartest Du? Lange verbale “Schlachten” hier in den Kommentaren? Das hat doch keinen Sinn. Das beste Argument dafür, dass die Entscheidung richtig ist wird die Zukunft bringen, die weitere Entwicklung von Macnotes, das alles was sich nicht verändern wird und das alles was sich verbessern wird. Klar, das sind keine Argumente, die sofort überzeugen und es setzt voraus dass diejenigen, die es zu überzeugen gilt – also Ihr Leser – diese weitere Entwicklung – bitte auch kritisch – weiter beobachtet, aber diese Chance hat sich meiner Meinung nach die Redaktion verdient…
    Das ist meine persönliche Meinung und mit der Erläuterung verstehst Du hoffentlich auch besser, was ich damit meinte, meine Zeit wäre sinnvoller bei den Vorbereitungen für die Keynote genutzt.

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 2. Juni 2008:

    es wurde ja heute den ganzen tag heftig und hitzig über das thema diskutiert, aber ich denke auch das man erstmal abwarten sollte. es zwingt niemand einen macnotes zu lesen und macnotes ist nicht das eigentum der community. es gibt viele gute beispiele, wo frisches kapital eine community weitergebracht hat und die zukunft gesichert. da fallen mir zum beispiel facebook, youtube, myspace und auch studivz ein. und wie adam smith schon richtig bemerkte, wenn jeder seinen eigenen nutzen versucht zu maximieren, dann maximiert das auch den aller anderen, da er alle anderen dafür braucht ;).

    Antworten 
  •  Jan sagte am 2. Juni 2008:

    Autsch… Fliks, ausgerechnet Fliks? Unter anderen Umständen hätte ich Macnotes an dieser Stelle zum fortgesetzten Weg in die Professionalität gratuliert, auch wenn es schön ist, dass es daneben auch andere Angebote im Spektrum von hauptsächlich selbstkostendeckenden Hobby- und Referenzprojekten über community-getragene Angeboten bis hin zu Diensten mit überwiegend kommerziellen Interessen gibt. Ich gönne auch jedem bei Macnotes etwaige Erlöse aus dem Verkauf. Der Gedanke, für unabhängige Berichterstattung und Community-Dienste (die ja aus Datenschutz-Aspekten besonders sensibel sind) in Zukunft ausgerechnet auf dieses eine Unternehmen zu vertauen, scheint mir leider jedoch absolut abwegig. Und zwar nicht, weil es auch „Designdienstleistungen für Erwachsenen-Entertainment“ anbietet….

    Antworten 
  •  ha sagte am 2. Juni 2008:

    Auch wenn ich nicht glaube, dass sich hier irgendwer von seinem Standpunkt abbringen lässt, möchte ich auch noch einmal auf ein paar Punkte eingehen:

    1) Wir haben uns die Entscheidung alles andere als leicht gemacht. Natürlich hätte ich am liebsten den Laden weitergeführt – aber dann hätte ich mein Studium auch gleich abbrechen können. Wer mich kennt, weiß wieviel Herzblut in den letzten 2 Jahren in Macnotes geflossen ist, wieviele Nächte ich mir für diese Seite um die Ohren geschlagen habe. Wenn hier jetzt behauptet wird, ich/wir hätten Macnotes verkauft, um unsere Studiengebühren zu bezahlen, dann ist das nicht nur völlig falsch, sondern auch ziemlich dreist, lieber Cedric.

    2) Wir haben uns weniger für eine Firma, sondern viel mehr für die Menschen entschieden, mit denen wir verhandelt haben. Dass Gulli nie unumstritten war, ist kein Geheimnis. Genauso sollte man aber auch nicht einige Blog-Postings von Leuten, die sich (berechtigt oder nicht) durch Gulli auf den Schlips getreten fühlten, zu Tatsachenberichten umdeuten. Im Übrigen ist Gulli seit Februar nicht mehr Teil von Fliks.

    3) Zu den Aktivitäten der Fliks GmbH will ich mich nicht weiter äußern, da ich nicht für sie sprechen kann. Niemand wird gezwungen, die Fliks-Übernahme gut zu finden. Aber seid wenigstens so fair, und gebt den Jungs eine Chance. Wenn sich aus eurer Sicht die Dinge negativ entwickeln, ist immer noch genug Zeit zum Meckern.

    4) Zum Thema Werbung habe ich mich eigentlich schon oft genug geäußert, manch ein Sturrkopp will es wohl einfach nicht einsehen: Macnotes ist mit 2-3 Werbebannern unter den führenden Mac-Magazinen wohl die Seite mit den wenigsten Werbeflächen. Und ohne Einahmen kann man kein Redaktions-Team finanzieren oder Live-Berichte von Macworld oder WWDC liefern. Wer auf Dauer kostenlosen Qualitäts-Content will, muss mit Werbung leben. Wenn hier der erste Fullsize-Popup oder Dialer-Download erscheint, dann gibt es einen Grund, auf die Barrikaden zu gehen. Aber vorher lasst doch bitte mal die Kirche im Dorf…

    Antworten 
  •  Fatal sagte am 3. Juni 2008:

    Hendrik sehr schön pariert. Vor allem auf das wirklich dreiste Posting von Cedric. Lieber Cedric, weshalb hast du so einen Sozialneid auf die Studenten? Wolltest du studiere es hat aber bei dir einfach nicht gereicht? Oder fühlst du dich als Mann der Arbeit von den Studenten-Schmarotzern ausgebeutet? Welche Klischees wirst du noch hier auffahren? Hast du keine anderen Hobbies als nur Herumnörgeln, stänkern und im Voraus borniert zu sein?! Gut, dass du zu einer Randerscheinung gehörst. Schlecht, dass du es als erwachsener Mensch nur nicht realisierst…

    Zum Thema: Ich habe ein sehr gemischtes Gefühl für den Verkauf von Macnotes an Fliks. Aber ich denke es ist nur fair, wenn man sich die Entwicklung in der Zukunft anschaut und bei Bedarf dann auf die Barrikaden geht. Ich wünsche allen Redakteuren von Macnotes.de weiterhin gute Artikel und eventuell eine geregelte Bezahlung. Ihr seid Spitze und was Hendrik auf die Beine gestellt hat, sollte mit Respekt gezollt werden! BRAVO!

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 3. Juni 2008:

    Sozialneid auf Studenten? Hossa jetzt geht’s aber los wie? Soll doch studieren wer möchte, ich habe mich eben nicht dafür entschieden. Jedem das Seine. Ausgebeutet fühle ich mich auch nicht, warum auch? Ganz im Gegenteil: Ich finde Studiengebühren zu erheben ist der falsche Weg. Das werden langsam Zustände wie in den Staaten was die Bildung angeht: Arme können es sich nicht leisten und und nur gutbetuchte haben die Möglichkeit auf höhere Bildung. Das ist Falsch, aber wem erzähl ich das? Ich möchte mich nicht auf eine Politische Diskussion hier einlassen, denn das führt zu nichts.

    Im übrigen war die Anspielung auf die Studiengebühren mit ein wenig Sarkasmus versehen und sollte vielleicht eher als Idee für eine sinnvolle Verwendung des Erlöses angesehen werden. Wenn’s irgendjemanden sauer aufgestoßen ist möge er mir das bitte entschuldigen.

    Antworten 
  •  Rudi sagte am 3. Juni 2008:

    Es ist ganz bestimmt so, dass der neue Besitzer schon immer ein Apple-Fan war und sein Geld nur deshalb mit Dialern verdient hat (wenn es stimmt und die Berichte über ihn nicht alle gefälscht sind;-)), um das Windows-Image zu schädigen und einmal eine gute Mac-Seite übernehmen zu können …

    Eine ganze Reihe Leute hier scheinen das OK zu finden.

    Antworten 
  •  chiller sagte am 3. Juni 2008:

    Eigentlich wollte ich mich an dieser Diskussion nicht beteiligen, da sie an dieser Stelle zu rein gar nichts führt.

    Wir sind uns doch alle einig, dass macnotes bis dato eine wirklich gute Adresse für Mac-Fans war. Demnach sind wir zumindest mit der Redaktion mehr als zufrieden. Die große Frage, die sich nun stellt ist doch eigentlich nur die, welchen Einfluss der neue Eigentümer auf die Redaktion nehmen kann/will und inwieweit er überhaupt diese tolle Seite verändern wird.

    Ich will hier sicher nicht Partei für jemanden ergreifen, der zu Recht so umstritten ist wie Fliks, allerdings finde ich die Community-Funktionen von Gulli recht gut gelöst und die technische Umsetzung kann sich auch sehen lassen. So ein Board schüttelt man sich nicht eben aus dem Ärmel. Und eins ist doch wohl klar: Über Dailer und andere unerfreuliche Malware werden wir uns im Zusammenhang mit Macnotes wohl nie unterhalten müssen….

    Hendrik und Co. haben sicher eine überlegte Entscheidung getroffen. Eine Chance haben alle Beteiligen verdient.

    Antworten 
  •  Richie sagte am 3. Juni 2008:

    Hoi,

    um da als einer der “neuen” auch mal ein, zwei Worte fallenzulassen… ich denk, wenn man fliks nicht moegen will, ist das zum einen legitim und zum anderen eine Moeglichkeit, sich positiv ueberraschen zu lassen, wenn mans denn will. Was ich in bezug auf einige der hier gefallenen Befuerchtungen einfach mal allen in der Runde wuenschen mag.
    Auf den Vorwurf, der mir am meisten Bauchschmerzen macht, will ich aber trotzdem kurz gesondert eingehen. Kurzfassen kann man den, denke ich, unter “Herzblut goes Kommerz”, und da mag ich einfach mal explizit widersprechen. Weil Herzblut steckt auch in unseren vergangenen Projekten viel drin, auch und grade meins, und ich denke, wenn wir eine Sache gelernt haben in dann doch laengerer Zeit im Netz, in Communities und Portalen, dann die, dass wirklich gut nur die Sachen sind, in denen Herzblut drinsteckt und denen man das auch ansieht. Weiter, dass man auch nur die Sachen gerne und gut macht, in die man das reinstecken *will*.
    Insofern… *den* Vorwurf mag ich mir da nicht umhaengen, weil dafuer bin ich zu lang in Netzgeschichten unterwegs, um noch zu glauben, dass die von Leuten *gut* gemacht werden koennen, die sie eben als Bannerflaeche zum Gelddrucken sehen und ansonsten froh sind, wenn sie nach 5 die Tastatur fallenlassen koennen. So hat nichts von den Sachen funktioniert, die mir im Netz lieb und teuer waren, so wird auch Macnotes nicht funktionieren, und sowas will kein Mensch aus dieser Seite hier machen.
    Disclosure: ich bin flikser und mag keine Macs. Und ja, Randolf liebt die Dinger und zwingt gar Mitarbeiter dazu, mit selbigen zu arbeiten. :)

    Greetz
    Richie
    aka Korrupt

    Antworten 
  •  Starcolm sagte am 3. Juni 2008:

    Naja oder wir dürfen versuchskaninchen spielen für die neu entwickelten programme von der besagten firma, die ja dafür bekannt ist nicht auf die netteste art ihr geld zu verdienen. wissen kann man es nicht, aber es wäre zu früh um sich wegen sowas sorgen zu machen!

    Antworten 
  •  jf sagte am 3. Juni 2008:

    @ha: DANKE für die klaren Worte!

    Antworten 
  •  ukroell sagte am 3. Juni 2008:

    Ich kann den Schritt nachvollziehen. Ich hatte auch mal eine (erheblich kleinere) Seite, die ich wegen der Schule aufgeben musste.
    Solange der Stil und die Qualität von Macnotes bleiben, werde ich auch hier bleiben. Eine andere Seite/ein anderes Forum, in dem ich auch aktiv bin, zeigt gerade, wie man so ne “Kommerzialisierung” wunderbar gegen die Wand fahren kann. Gehe davon aus, dass hier das besser hinbekommt. :)

    Antworten 
  •  Christoph sagte am 3. Juni 2008:

    Erstmal abwarten was passiert und ob sich wirklich was “verschlechtert”. Wenn ja, dann motzen…. Ansonsten finde ich solche Aufregung im Vorhinein immer recht albern. Bis jetzt stimmt das Niveau der Seite.

    Ich schau mal was passiert….

    Antworten 
  •  Konstantin sagte am 3. Juni 2008:

    @ ha, cd (an anderer Stelle) und richie
    danke für die offenen und klaren worte im nachhinein. bei den erwartbaren reaktionen wäre offenheit bereits in der übernahmeankündigung nett gewesen, aber immerhin ;-)

    @ macnotes
    weiter so! (und nicht anders!)

    @ alle
    wie bereits gesagt: abwarten, tee trinken, kritisch beobachten
    und ruhe/sachlichkeit wahren

    PS: bei der umfrage sind die antwortoptionen etwas manipulativ gewählt. man kann nur dagegen sein, wenn man gleich seinen hut nimmt. die option mit einem anderen partner als ausgerechnet fliks fehlt.

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 3. Juni 2008:

    Konstantin: Du hast Recht! Finde die Fragen auch dämlich gestellt, aber heeeey… da fängt es schon an mit der Un-unabhängigkeit.

    Antworten 
  •  sm sagte am 3. Juni 2008:

    Korrekt, da sieht man wie un-unabhängig wir sind, eine Antwort wie “fliks ist das beste was macnotes passieren konnte” fehlt :)

    Antworten 
  •  Scarlett sagte am 3. Juni 2008:

    Tach,

    eigentlich wollte ich mich bei diesem Projekt erstmal außschließlich um den Bereich Marketing kümmern und den Part der Redaktion und Kommentation anderen überlassen. Trotzdem vielleicht auch noch einmal aus “Fliks Marketing Seite” gesprochen…

    Bei allen “Visionen” die sich hier Leute zusammenreimen die evtl. nicht “die Ahnung” von Online Marketing haben bzw. sich schnell von reißerischen Geschichten beeinflussen lassen die im Netz kursieren, sollte man doch eins nicht vergessen: Hendrik und sein Team haben dieses Projekt ohne große Vorerfahrung (bzw. dem Ziel es zu kommerzialisieren) zu dem gemacht was es ist, dafür haben sie von uns allen großen Respekt verdient!

    Jetzt geht es für uns erstmal primär darum, Macnotes bekannter zu machen und das UNABHÄNGIGE Redaktionsteam auszubauen (Ja unabhängig oder meint ihr irgendwer hat jemals versucht Richie reinzureden?!?!). Ob man es glaubt oder nicht, in unserer Agenda steht noch nichts von Layern & Co. und ist auch nicht geplant da wir primär das optimieren wollen was vorhanden ist. Und kostenpflichtige Angebote? Wenn jemand mehr weiß als ich immer her damit!

    Primär werden wir versuchen gute Preise/Produkte sowie z.B. Exclusivreportagen für die Community und Leser zu bekommen, wer das nicht möchte ist vielleicht generell im Internet nicht gut aufgehoben. Alles weitere wird die Zeit bringen und GERNE nehmen wir Vorschläge und Kritik entgegen wenn sie angebracht und akut ist. Im Voraus aber eine ganze Mannschaft zu verurteilen, aufgrund eines Projekts an dem die meisten die Macnotes betreuen nie gearbeitet haben, finde ich ziemlich daneben und mal ganz ehrlich, alle kennen Gulli… wohl kaum bloß vom hören sagen oder ;-) !

    Wir lassen uns auf jeden Fall von den paar negativen Kommentaren nicht abhalten mit großer Motivation “Hallo” zu sagen!!!

    Scarlett

    Antworten 
  •  soloalbum sagte am 3. Juni 2008:

    schon ein lustiger gedanke, wenn man sich ueberlegt das hier leute von gulli einsteigen….. gulli…wo man noch heute ohne große probleme an saemtliche software kommt – und das natuerlich ohne zu bezahlen.
    uebrigens auch von werbepartnern- und kunden von macnotes.
    grotesk.

    Antworten 
  •  Mddin sagte am 4. Juni 2008:

    (ich bin Martin von vorherigen Kommentaren)
    @Scarlett. Du scheinst dich ja sehr gut mit Marketing auszukennen, da du hier sowohl User beleidigst, die nicht deiner Meinung sind,

    wer das nicht möchte ist vielleicht generell im Internet nicht gut aufgehoben

    als auch nichts schreibst, was FÜR Flik sprichst, schließlich hat sich die Macnotes Redaktion dies alles hier ALLEINE erarbeitet wie du selbst feststellst.

    Agenda steht noch nichts von Layern & Co. und ist auch nicht geplant da wir primär das optimieren wollen was vorhanden ist. Und kostenpflichtige Angebote? Wenn jemand mehr weiß als ich immer her damit!

    Alles weitere wird die Zeit bringen…

    Genau! Steht NOCH nicht fest. PRIMÄR anderes wichtiger. Und SEKUNDÄR??
    Und auch die von Flik jetzt hier arbeiten, haben mit den neagtiven Seiten Fliks’ nichts zu tun. Naja zumindest fast so irgendwie…

    Im Voraus aber eine ganze Mannschaft zu verurteilen, aufgrund eines Projekts an dem die meisten die Macnotes betreuen nie gearbeitet haben, finde ich ziemlich daneben

    Und vielleicht kennen Sie ja Gulli so gut, ich war aber angewiedert von den dort angebotenen Themen zum Filesharing etc…

    Wir lassen uns auf jeden Fall von den paar negativen Kommentaren nicht abhalten mit großer Motivation “Hallo” zu sagen!!!

    Hier kann ich leider nur ihre eigene Gulli Seite zitieren (einer der wenigen zitierbaren Absätze:

    :: fight back
    “Ich kann ohnehin nichts ändern” und “die machen eh, was sie wollen” ist regelmäßig zu hören, wenn wieder ein Stück Freiheit und Selbstbestimmung im Netz und auf der Welt den Bach hinuntergeht oder wenn Netzuser wieder ein wenig mehr kriminalisiert und verfolgt werden. Unter dieser Rubrik stellen wir Initiativen und Diskussionshilfen für die User vor, die sich gegen immer mehr Netzüberwachung, Nutzerkriminalisierung und Zensur wehren wollen.

    Freu mich schon auf neue Artikel, um

    Macnotes bekannter zu machen.

    Wie wärs mit “Vergess iTunes! Filesharing am Mac”?

    Antworten 
  •  rj sagte am 4. Juni 2008:

    Naja… iTunes ist in meinen Augen in der Tat ein bißchen wie beispielsweise McKinsey. Jeder kennts, keiner weiss, zu was es gut sein soll, wenns es nicht gaebe, waer die Welt zweifellos ein besserer Ort, aber es ist halt eben mal da. Ich neige aber zu geradezu unertraeglicher Toleranz und wuerd niemanden wegen der Nutzung von iTunes jetzt vorverurteilen.
    Wie gesagt, von frueheren Projekten fliks kann man denken, wie man will, mir reichts an der Stelle vollkommen, wenn uns die Leute zutrauen, ein Projekt auf ne Weise mitzugestalten, die *seinen Lesern gefaellt*. Seinen *jetzigen* Lesern, denn wir waeren selten bloed, wuerden wir eine bestehende Leserschaft schoen vor den Kopf stossen und eine neue, uns genehme aufbauen wollen. Wenn das der Plan waere, dann muss man kein Projekt aufkaufen.
    Wenn man Scarletts letztes Statement missverstehen *will*, nun ja, das geht schon, wenn man sich entsprechend anstrengt. Ich denke, da sollten wir dann wirklich die Zeit und Macnotes sprechen lassen, dann muss man auch irgendwann nicht mehr pauschal “Filesharing widerlich” finden, diese graesslichen Protokolle aber auch :o)

    Wie gesagt – wir halten Macnotes fuer eine mehr als feine Sache, sonst haetten wir die Finger davon gelassen. Feine Sachen mag man an sich fein erhalten oder allenfalls weiterverbessern. Wer uns nur die allerniedrigsten Motive zutraut: das ist auch aus rein kommerziellen Erwaegungen nicht das duemmste :) Ich weiss aber von mir und auch von ein paar anderen Leuten hier, die ich nun laenger oder erst seit kuerzerem kennenlernte, dass da noch ein paar ganz andere Sachen mit reinspielen – der Spass daran, zusammen eine feine Page zu machen, beispielsweise, und (mich nun ausgenommen) Spass am Geraet von Apple und so weiter.

    Antworten 
  •  Konstantin sagte am 4. Juni 2008:

    denn wir waeren selten bloed, wuerden wir eine bestehende Leserschaft schoen vor den Kopf stossen

    ganz kurze frage: wieso tut ihr’s dann?

    Antworten 
  •  rj sagte am 4. Juni 2008:

    Aeh… Ich fuehl mich angesichts der Frage grade, als sei bereits die Tatsache meiner Existenz ein schockierender Stein des Anstosses :)

    Im Ernst: mir kommts grade so vor, als sei das ueberraschendste fuer manche Leute, was *faktisch* auf macnotes seit dem Kauf passiert ist, dass man noch immer keine SMS an 0900-MACNOTES schicken muss, wenn man die Seite angucken will. Mehr als ein “wir haben auch nichts dergleichen vor” schreiben kann ich nicht, weswegen ich denke, dass in ein paar Monaten die Fakten einfach weiter fuer sich (und Macnotes, und uns) sprechen.

    Antworten 
  •  Randolf sagte am 4. Juni 2008:

    Hallo und erstmal nur Zustimmung zu dem, was Hendrik, Richie, Scarlett und Carsten gesagt haben. Dank auch an Björn, Fatal und andere Leser, die uns nicht verurteilen, bevor irgendeine Veränderung sichtbar wird, sondern uns an den (hoffentlich bald sichtbaren) Taten messen…

    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass hier schon seit gestern das ‘Grußwort’ aus meinem Blog erscheint, aber Trackbacks werden ja nicht angezeigt…

    Antworten 
  •  Scarlett sagte am 4. Juni 2008:

    Ok,

    dann nurnoch eins von meiner Seite, der Rest ist schon gesagt:

    Ich wollte niemanden vor den Kopf stoßen, eigentlich nur kurz manchen die “Panik” was die Vermarktung angeht nehmen und klarstellen das wir NICHt wie die Heuschrecken über Macnotes herfallen wollen. Wenn man das falsch verstehen will weil man uns die Chance nicht geben will ist das sehr schade aber wohl das persönliche Recht jedes einzelnen.

    Scarlett

    Antworten 
  •  martin sagte am 4. Juni 2008:

    Also eine Chance habt ihr sicher verdient, nur wenn ich dann lese dass iTunes überflüssig und nutzlos ist Frage ich mich wie gross die vorher propagierte Liebe zu Apple seitens Flik ist und ja, ich finde Filesharing mit eMule etc. widerlich oder ist Musik und Software klauen dass, was hier zum guten neuen Ton hier gehört?Wie gesagt eine Chance habt ihr sicherlich verdient einfach weil MACNOTES so wunderbar ist. Sollte sich hier aber in den hier angesprochenen Sachen was ändern (wovon ich leider nach wie vor überzeugt bin einfach weil es dann massenkompatibler =mehr Leser) sollte, bin ich sicher nicht der einzige der euch den Rücken kehrt.

    Antworten 
  •  cd sagte am 4. Juni 2008:

    Richie findet nicht nur iTunes überflüssig – er könnte prima ohne Apple leben (glaubt er ;)). Das hat gar nichts mit “Musik und Software klauen” zu tun, Richie mag die Software iTunes einfach nicht. Apple-Fans sind bei Fliks zwar in der Überzahl, aber außer Richie wird niemand gezwungen Macs zu mögen ;)

    Antworten 
  •  Martin sagte am 5. Juni 2008:

    Warum wird hier dann geschrieben, dass man nach gewisser Zeit hier bei Macnote Filesharing nicht mehr widerlich finden muss? Achja stimmt, in eMule und co werden ja nur Urlaubsfotos und eigene Word-Dokumente getauscht und nicht Filme und Musik.

    Antworten 
  •  admartinator sagte am 6. Juni 2008:

    @Martin: Ich spendiere einen Beutel Erbsen. Viel Spaß beim zählen.

    Zum Thema – kurz und knapp: wie heißt es? Abwarten und Kaffee trinken.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de