MACNOTES

Veröffentlicht am  16.06.08, 12:24 Uhr von  

T-Mobile stellt Tarife und Preise für das iPhone 3G vor

iPhoneT-Mobile hat die Tarife und die Preise für das neue iPhone vorgestellt. Die bekannten Complete-Tarife wurden nicht grundlegend verändert, es gibt sie weiterhin in den Varianten S, M, L und XL. Inklusive sind weiterhin 50/0, 100/40, 200/150 und 1.000/300 Telefonminuten/SMS pro Monat und auch die Preise für darüber hinaus gehende Minuten und SMS wurden nicht geändert. Etwas erweitert wurde der Tarif Complete M, hier findet eine Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit erst nach 300 statt 200MB statt.
Das iPhone 3G wird es bereits ab 1 Euro geben, aber nur mit 8GB und in den Tarifen L oder XL, bei Abschluss eines Vertrags mit den Tarifen Complete S oder M kostet das Gerät 169,95€ bzw. 59,95€. Für die Variante mit 16GB verlangt T-Mobile mindestens 19,95€ (Complete XL) und bis zu 249,95€ (Complete S).


[singlepic id=1233 w=300]
Die Upgrade-Konditionen für Kunden mit einem iPhone der ersten Generation wurden noch nicht bekannt gegeben, diese möchte T-Mobile “rechtzeitig vor dem Verkaufsstart kommunizieren”.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 100 Kommentar(e) bisher

  •  Sanne sagte am 16. Juni 2008:

    Schade… Gerade auf die Upgrade-Konditionen bin ich als XL-Kunde der ersten Stunde besonders gespannt…

    Antworten 
  •  Dembo sagte am 16. Juni 2008:

    € 50/Monat für 100/40 ist mehr als albern. Bin mal gespannt, wie der EU-Vergleich schöngeredet wird. Kann mir nicht vorstellen, dass irgendwo ähnlich unverschämt zugelangt wird.

    Aber: Beim zweiten Mal schmerzt schon nicht mehr so schlimm, also wieder kein Spielzeug, was soll’s…

    Antworten 
  •  Lukizatrus sagte am 16. Juni 2008:

    also das ist einfach unverschämt, was t-mobile da wieder anbietet. Die sollen sich mal ein Beispiel an etwa Österreich nehmen!

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    …geht mir genauso… und es ist auch unverständlich, warum t-mobile sich dafür noch Zeit lässt. Ich habe auch in einigen Foren von iPhone-Usern lesen können, dass bei Ihnen bereits die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung im Netz (mein t-mobile) eingeräumt wird. Dabei handelt es sich wohl um Kunden, die erst seit einigen Wochen einen Neuvertrag abgeschlossen haben und bereits zum 11.05. wieder verlängern können – bei mir ist das nicht möglich (wie auch bei anderen, die bereits Okt/Nov 2007 den Vetrag abgeschlossen haben nur etwas von 2009 zu lesen ist)
    Aber es wird ja nun viel geschrieben… und ich hoffe mal, dass t-mobile nicht noch mehr Kunden zu Mitbewerbern drängen möchte…

    Antworten 
  •  MacMaxi sagte am 16. Juni 2008:

    Hat schon jemand darauf geachtet das der S nur bis 30.9. 500MB besitzt? also für mich bedeutet das, dass ab 1.10. entweder das iPhone offen von Apple und/oder andere Provider auch das iPhone bekommen.

    Dann wäre es klar warum t-Mobile jetzt solche Tarife bringt um bis dahin noch groß abzuschöpfen mit denen die es gleich wollen…

    Dieses Vertriebsmodel wurde ja von apple auch mal als Möglichkeit gesehen wenn mich nicht alles täuscht und für mich sieht es ehrlichgesagt so aus.

    Oktober würde Außerdem auch passen da a) Semesterbeginn und b) vielleicht schon der Apple Store München aufmacht…

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    @MacMaxi
    nein, das glaube ich nicht. Auch die Gründe dürften dafür nicht hinreichend sein:
    a) Semesterbeginn ist zum einen nicht überall gleich – zum anderen sind die Studenten nicht wirklich die Zielgruppe
    b) München ist ja auch nur eine Stadt… und der Apple Store auch online erreichbar – ich denke nicht, dass t-mobile da eine entsprechende bundesweite Strategie nur für den apple-Store fährt..

    Ich gehe davon aus, dass es eine Art “Lockvogelangebot” ist und t-mobile die Preise so diktieren kann, da sie wirklich die einzigen Anbieter sind… aber fair sind sie sicherlich nicht.

    Antworten 
  •  Sebastian sagte am 16. Juni 2008:

    Ich wollte noch nie T-Mobile Kunde werden und diese Tarife unterstützen dass nur. Ich kann bei der Konkurrenz für 40 Euro soviel surfen wie ich will und hab zumindestens im eigenen Netz sowie im Festnetz keine Beschränkungen beim phonen und simsen.
    18. Juli steh ich sowieso in Paris, dann kommt jetzt halt noch das iPhone mit auf die Einkaufsliste.
    Das muss man sich mal überlegen: über 1600 EUR damit man zwei Jahre halbwegs telefonieren uns surfen darf. die sollen mal auf Ihren iphones schön sitzen bleiben. Vielleicht schaffen sie ja die 500.000 bis Ende 2009. Wollen wir es mal für die Aktionäre hoffen ;-)

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 16. Juni 2008:

    Das ist doch ein Fake-Tarif oder absoluter Humbug:
    Bei Abschluß von Complete S bis 30.9. erhält man im günstigsten Tarif 500 MB Datenvolumen für UMTS. Bei Complete M hingegen erhält man nur 300 MB?? So ein Schwachsinn…

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    @Cedric …. leider nicht.
    http://www.t-mobile.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/1,12219,20864-_,00.html
    aber Schwachsinn ist es in der Tat :)

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 16. Juni 2008:

    In Anblick dieser grotesken Tarife und der Tatsache, dass ich mit meinem Complete M-Tarif weniger Datenvolumen habe als ein Complete S-Kunde denke ich gerade ernsthaft über eine Kündigung nach.

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    …allerdings ist bei t-mobile damit der Traffic gemeint. Der ist bei Complete M nicht limitiert (bis 300 MBytes UMTS – dann nur noch gedrosselt)

    Antworten 
  •  mat sagte am 16. Juni 2008:

    Das Leben wird auch ohne iPhone weiter gehen. Zu den Konditionen absolut indiskutabel.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 16. Juni 2008:

    @ Tagwerk: Schon klar, dennoch ist selbst die Drosselung ein Unding. Gerade in Zeiten von UMTS. Da ist der Vorteil der Geschindigkeit wieder weg, weil größere Seiten nach Aufbrauchen der 300 MB langsamer als mit EDGE geladen werden. Na ja was will man machen…

    Ich bin mal gespannt welche Optionen es für Besitzer des alten iPhones geben wird.

    Antworten 
  •  Doc Brown sagte am 16. Juni 2008:

    Schade, unseren europäischen Nachbarn haben da bessere Tarife… Geht es T-Mobile so schlecht?
    http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/0,1518,559870,00.html

    Antworten 
  •  Bernd sagte am 16. Juni 2008:

    Diese Nullrunde war ja klar. Spätestens jetzt müsste euch Mac-Optimisten doch aufgefallen sein, dass T-Mobile die Kunden ausnimmt und das bei den iPhone Kunden auf eine besonders perfide Art. Dabei hat man auch kein schlechtes Gewissen. Herr Obermann brüskiert sich regelmäßig damit – wie viel man an den iPhone Kunden verdiene oder auf gut deutsch: Er freut sich über die Abzocke. Denn mehr abgesetzte iPhones bei günstigeren Verträgen bedeutet nicht unbedingt auch mehr Gewinn. Die Abzocke beruht auf relativ simpler Mathematik: Nehmen wir an die tatsächlichen Ausgaben bei einem 49€-Vertrag betragen 19€, d.h. 30€ gewinn. Würde man diesen Vertrag auf 29€ reduzieren, so bräuchte man dreimal so viele Kunden, um einen ähnlichen Gewinn einzufahren. Es ist relativ unwahrscheinlich bei einem 29€-Vertrag 3x mehr Kunden zu gewinnen. Genau deswegen hat man bei T-Mobile auch kein Interesse die Vertragskosten zu senke. Es geht hier um Gewinn und wie man die Tee-Aktie wieder hoch bekommt.

    Da kann man jetzt noch lange diskutieren und sich beklagen. Eines bleibt jedoch klar: In den nächsten 4 Jahren und 8 Monaten werde wir hier in Deutschland mit der T-Mobile Abzocke leben müssen.
    Man sollte es auch mal von der positiven Seite sehen: Nicht jeder Gangster läuft mit einem iPhone umher. Ich denke das würde uns Apple Fans noch mehr schmerzen, als das Loch im Portmonee.

    Antworten 
  •  Peter sagte am 16. Juni 2008:

    … ihr tut ja grade so, als gäbe es ein Grundrecht auf ein iPhone. Wem die T-Mobile-Tarife nicht schmecken, der kann es ja sein lassen – weiss gar nicht, warum man sich darüber so aufregen muss.

    Antworten 
  •  MacMaxi sagte am 16. Juni 2008:

    Idee bei Mactechnews:
    jeder schreibt ne mail an t-Moblie:

    http://www.t-mobile.de/kontakt/mail/1,11362,1106-_,00.html

    gute vorlage:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin sehr stark an einem Apple iPhone 3G inkl. Neuvertrag interessiert, jedoch spricht mich keiner der heute veröffentlichten Tarife wirklich an.
    Die sogenannte Daten-Flatrate ist aufgrund ihrer Bandbreitenbegrenzung schon nach nur 300 MB unbrauchbar für ein UMTS-Gerät, das sehr stark das Internet nutzt, z.B. für Visual Voice Mail, eMail, iTunes- und App-Store.
    Auch fallen die Inklusiv-Minuten und -SMS äußerst niedrig aus und erstere dazu noch in 60/1 Taktung.
    Außerdem habe ich als Call&Surf-Comfort-Plus Kunde bereits eine Hotspot-Flatrate, wieso sollte ich dafür im iPhone-Tarif also nochmals zahlen ?
    Ein interessanter Tarif wäre z.B.
    100 Freiminuten (bei 60/1 Taktung, 50 bei 1/1 Taktung)
    100 Frei-SMS
    Daten-Flatrate, Bandbreitenbegrenzung erst ab 1 GB (wenn nötig)
    Monatliche Kosten € 39,-
    iPhone-Gerätepreis: € 99,- bis max. € 149,-

    Aktuelle Diskussionen in einschlägigen Internetforen belegen, daß ich mit meiner Meinung zu den iPhone-Tarifen nicht alleine bin.
    Viele potentielle Käufer werden sich durch diese wohl komplett vom Kauf abschrecken lassen. Vergleichen Sie dazu bitte auch die entsprechenden Tarife in Frankreich, England und Österreich.

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    @Cedric
    auf die Konditionen für die, die bereits so dämlich waren und damals ein iPhone gekauft haben, bin ich auch gespannt (schließlich gehöre ich dazu) Mir persönlich reichen übrigens zur Zeit die 200 MBytes mit Edge, da ich fast immer in Reichweite eines WLANs bin. Sobald ich aber zusätzlich ein anderes Endgerät verwenden darf (das wird laut Pressemeldung der Fall sein) – wird es knapp (ich werde dafür einen anderen Vertrag kündigen – insofern spare ich mit dieser neuen Möglichkeit tatsächlich Geld)
    Leider hat apple ja nichts an den BT-Profilen geändert… wie schön wäre es, einfach mit iPhone und Macbook unterwegs via BT online zu gehen….

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 16. Juni 2008:

    @ Tagwerk: Ich gehöre auch dazu… leider. Im Nachhinein bereue ich diese Entscheidung. iPhone: ja, T-Mobile-Netzabdeckung: auch ja. T-Mobile-Preise: nein.

    Antworten 
  •  73inches sagte am 16. Juni 2008:

    Gut, die T-Tarife sind erwartungskonform mies. Mutig von dem magentafarbenen Riesen, sich auf diesem Wege weiter das Image zu zerstören. Wieso sieht in dem Laden eigentlich niemand, dass da Tag für Tag stückchenweise ein Großkonzern gegen die Wand gesetzt wird? Nicht nur in der Mobilfunksparte, eigentlich an jeder Stelle.

    Besonders wenn man in Betracht zieht, dass Apple keine Umsatzbeteiligung mehr verlangt, sind dies Tarife die weder dem Markt noch den Leistungen gerecht werden. Auch nicht mit HotSpot-Nutzung und Weekend-Flat. Ich sehe als Neukunde nicht ein, die Früchte vergangener Pleiten ernten zu müssen.

    Bleibt also die Frage, wie an ein iPhone zu kommen ist. Ein Blick auf die Karte unterstützter Länder (ob nun im ersten oder zweiten Schub) lässt doch stark hoffen, dass sich Mittel und Wege auftun werden, auch ohne T-Abzocke an ein entsprechendes Endgerät zu kommen.

    Antworten 
  •  RichterT sagte am 16. Juni 2008:

    Weiß schon jemand wie viel das iPhone 3G in Frankreich ohne Vertrag kosten soll??
    Das würde mich wirklich mal interessieren…

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    @Cedric
    ..da muss ich dir wirklich beipflichten. In bin beruflich immer wieder mal in Österreich… das Traumland für Mobilfunkverträge für Verbraucher :)
    t-mobile ist schlicht zu teuer. Der Service ist bestenfalls schlecht. Aber leider seh ich keine echte Alternative hier in Deutschland. Zudem weiß ich jetzt bereits von mir, dass ich mir das Teil sofort kaufen werde, sobald es verfügbar ist…. da siegt das “will ich haben” – Gefühl….ziemlich egal, was es dann kosten wird

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 16. Juni 2008:

    Ich will mich jetzt mal nicht zu Tarifen oder zu T-Mobile äußern, die Entscheidung trifft jeder für sich. Wie sieht das eigentlich mit den alten iPhones bis dahin aus, gibts da vielleicht Preisnachlässe?! :) Ist schon etwas darüber bekannt, ob man das iPhone 3G vorbestellen kann, sowie bei den Össis, da es ja am Anfang sicher nur schwer lieferbar sein wird.

    Antworten 
  •  Paparatzie sagte am 16. Juni 2008:

    Ich habe mir ein iPhone im November 2007 gekauft (Tarif: M|8GB)

    Wen ich das neue 3G iPhone haben will, muss ich einen neuen Vertrag abschliessen? Oder macht  und T-Mobile ein Wechsel zu dem neuen iPhone leichter. (zB. nur den Preiß den iPhones Zahlen)

    Freue mich schon auf eure Antworten! :-)

    Grüße Robert

    Antworten 
  •  Björn01 sagte am 16. Juni 2008:

    Also ich habe an der mactechnews.de aktion teilgenommen und folgende e-mail an T-Mobile geschickt. Vielleicht liest es ja doch mal einer bei den Rosa Telekomikern.

    “Sehr geehrte Damen und Herren,

    als ich heute die Pressemitteilung zur Bekanntgabe der iPhone 3G Tarifdetails gelesen habe, war ich doch ganz schön enttäuscht das T-Mobile nichts aus den Erfahrungen mit dem ersten iPhone gelernt hat (ca. 100.000 offizielle iPhones gegenüber ca. 70.000 Entsperrten). Die Tarife waren damals nicht zeitgemäß und sind es heute auch noch nicht. Ein Folgepreis von 0,29,-€ pro Minute grenzt für mich an Verrücktheit. Gerade in Bezug auf die Discount Tarife vieler Mitbewerber (unter anderem auch die Telekom Tochter Congstar). Zudem kommt eine Bandbreiten-Begrenzung auf ISDN Niveau bei „DEM“ Mobilen Internet Gerät schlechthin, dies finde ich einfach nur schlecht durchdacht. Auch im Hinblick auf den start des Apple App-Stores, für den Sie übrigens auch schon auf Ihrer Homepage werben. Beim Complete M wären das ungedrosselte 10 MB pro tag und das ist heutzutage einfach gar nichts mehr. In Zeiten großer aufwändiger Internet Präsentationen sowie größeren E-Mail Datei Anhängen. So macht auch die UMTS Funktion des neuen iPhones keinen Spaß.
    Ich hatte sehr gehofft jetzt auch offizieller T-Mobile iPhone Kunde werden zu können. Und das die Tarife besser gestaffelt und ein bisschen mehr am Kunden orientiert sein würden. Doch leider haben sich diese Erwartungen an den größten Mobilfunkkonzern Deutschlands wieder einmal nicht erfüllt. So werde ich weiterhin bei meinem USA Import iPhone bleiben und hoffen das sich entweder etwas an den Tarifen drastisch ändert, oder es einen Mitbewerber geben wird (wie zum Beispiel in Österreich) der den Markt bedient den Sie nicht bedienen können oder wollen. Über eine Stellungnahme zu dieser E-Mail Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen”

    Antworten 
  •  MacMaxi sagte am 16. Juni 2008:

    @ Björn01

    Klasse so :)

    Antworten 
  •  Floreg sagte am 16. Juni 2008:

    @ Björn01

    Die Formulierung ist ja ganz in Ordnung, allerdings sollte man sich da noch mal wegen der Rechtschreibung (das vs. dass) Gedanken machen…

    Antworten 
  •  Bjrn01 sagte am 16. Juni 2008:

    Man kann nicht immer allen alles recht machen. Ich denke aber das der Grundtenor verständlich ist. Trotz der mängel in der Rechtschreibung. ;)

    Antworten 
  •  Oli sagte am 16. Juni 2008:

    @73inches

    Herr Obermann hat das Deutschlandgeschäft längst aufgegeben. Und das behaupte ich nicht nur, das hat der gute Mann selbst gesagt. Die sehen tatenlos zu, wie der T-Konzern in Deutschland kaputt geht, dann können sie endlich die Leute entlassen und die Firma “effizient” neu aufziehen. Scheinbar macht man sich aber in der Zwischenzeit noch den Spaß, zu schauen wie dumm der Deutsche so ist.

    Antworten 
  •  vaucluse sagte am 16. Juni 2008:

    Habe es soeben vorbestellt auf der T-Mobile Homepage. Abweichend von obiger Tabelle kann man dort auch das weisse Modell (nur 16 GB) bestellen.

    Lt. T-MObile erhalten die ersten 1000 Onlinebesteller das Telefon pünktlich zum 11. Juli

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 16. Juni 2008:

    @Björn01 Ich glaube eine ähnliche Mail sollte auch an Steve gehen. T-Mobile hat sicher eine Menge Zugeständnisse gemacht und Geld gezahlt für den Exklusivvertrieb. Jeder Wettbewerber sucht nach einem Wettbewerbsvorteil, am Ende entscheidet aber natürlich immer der Kunde. Das ist jetzt keine Verteidigung, aber in Deutschland gibt es immer den Hang zu “Gerechtigkeitsdebatten”. Gerechtigkeit ist aber immer subjektiv und abhängig von der Intelligenz des Einzelnen. Es ist doch so einfach: T-Mobile hat dir ein Angebot gemacht, du kannst oder willst es dir nicht leisten, sie bessern vielleicht nicht nach und der Vertrag kommt nicht zustande. Mehr ist es nicht oder erwartest du ein Schreiben von T-Mobile in dem sie sich darüber beschweren das du nicht zahlen willst ;).

    Antworten 
  •  Lukizatrus sagte am 16. Juni 2008:

    meine Mail lautet:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als ich heute die Pressemitteilung zur Bekanntgabe der iPhone 3G Tarifdetails gelesen habe, war ich doch ganz schön enttäuscht darüber, dass T-Mobile nichts aus den Erfahrungen mit dem ersten iPhone gelernt hat (ca. 100.000 offizielle iPhones gegenüber ca. 70.000 Entsperrten). Die Tarife waren damals nicht zeitgemäß und sind es heute auch noch nicht. Ein Folgepreis von 0,29,-€ pro Minute grenzt für mich an Verrücktheit. Gerade in Bezug auf die Discount- Tarife vieler Mitbewerber (unter anderem auch die Telekom Tochter Congstar). Zudem kommt eine Bandbreiten-Begrenzung auf ISDN Niveau bei “DEM” Mobilen Internet Gerät schlechthin, dies finde ich einfach nur schlecht durchdacht – auch im Hinblick auf den Start des Apple App-Stores, für den Sie übrigens auch schon auf Ihrer Homepage werben. Beim Complete M wären das ungedrosselte 10 MB pro tag und das ist in Zeiten großer aufwändiger Internet – Präsentationen sowie größeren E-Mail – Dateianhängen einfach gar nichts mehr . So macht auch die UMTS – Funktion des neuen iPhones keinen Spaß.
    Ich hatte sehr gehofft jetzt auch T-Mobile – iPhone -Kunde werden zu können sowie, dass die Tarife besser gestaffelt, und ein bisschen mehr am Kunden orientiert sein würden (eine Kombination z.B. aus einem Datenpaket in der Größenordnung 2Gb, einer Wlan – Flatrate und einem Folgeminutenpreis von ~22 ct/min für einen Grundpreis von etwa 35 €, kombinierbar mit Telefon-/Sms-Inklusivpaketen, deren Preis addiert wird). Doch leider haben sich diese Erwartungen an den größten Mobilfunkkonzern Deutschlands wieder einmal nicht erfüllt. So hoffe ich nun, dass sich entweder etwas an den Tarifen ändert oder es einen Mitbewerber geben wird (wie zum Beispiel in Österreich) der den Markt bedient, den Sie nicht bedienen können oder wollen.
    Nebenbei: Mit solchen Tarifen unterstützen sie den Plan ihres Partners Apple, das iPhone auf dem Massenmarkt unterzubringen, auch nicht gerade, doch das spielt bei einem börsennotierten Unternehmen wohl keine Rolle!
    Über eine Stellungnahme zu dieser E-Mail Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 16. Juni 2008:

    @vaucluse vielleicht kann man ja an den hinteren Nummern der Bestellungen erkennen, ob man eins bekommt :).

    Antworten 
  •  Niclas sagte am 16. Juni 2008:

    Ich habe gera mit dem T-Mobile Bestandskundenservice gesprochen.

    Der nette Herr meinte dass man einfach seinen Vertrag um 2 Jahre verlängern muss und das iPhone dann zu den angegebenen Konditionen wie bei einem Neuvertrag bekommt.
    Inkl. Versprechen es am 11 in Händen halten zu können.

    Online ist eine solche Verlängerung nicht möglich, bzw. erst ab dem 01.07.
    also anrufen und rechzeitig sichern ;-)

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 16. Juni 2008:

    Ab morgen gibts auch eine Sonderaktion: http://www.t-mobile.de/T-D1/cds/td1_cds_popup/1,1132,120915-0-,00.html

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 16. Juni 2008:

    Warum werden hier immer wieder die Vergleiche mit dem Ausland angeführt? Österreich ist schon seit eh und je ein Handy-Paradies. Warum sollte T-Mobile auf die Idee kommen nur wegen dem iPhone ihre Tarife an die Österreichischen anzupassen?
    Marketing 1×1: Verschiedene Märkte = Verschiedene Preise!

    Im Vergleich zu den deutschen Mitbewerbern sind die Tarife nicht so schlecht wie sie immer dargestellt werden. Es sind doch schon viele Dinge inkludiert (SMS, Visual Voicemail, Hotspot Flat), die man bei anderen Angeboten vergeblich sucht oder halt draufzahlen muss.
    Der einzige Punkt bei dem die Nörgler nicht ganz unrecht haben, ist die Flexibilität. T-Mobile sollte Kombinationen mit Flatrates anstatt inkl. Minuten anbieten.

    Antworten 
  •  Niclas sagte am 16. Juni 2008:

    @ epoc
    diese Aktion gilt aber für das 2G iPhone sprich die noch aktuelle Generation;-)
    ich hab zuerst auch gestaunt.

    Antworten 
  •  Lukizatrus sagte am 16. Juni 2008:

    Exakt die Flexibilität macht’s! Wenn ich etwa 1 Gb Daten mit Wifi- Flatrate und 50 inkl. sms kombinieren könnte, wäre das super und ich muss nicht gleich L o.ä. nehmen!

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    soeben erhalten
    HINWEIS: Für Bestandskunden ist das iPhone 3G ab dem 01.07.2008 vorbestellbar. Wir informieren Sie!

    Antworten 
  •  tagwerk sagte am 16. Juni 2008:

    .. Quelle: Newsletter t-mobile

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 16. Juni 2008:

    @niclas stimmt, hatte ich leider nicht mit dazu geschrieben.

    Antworten 
  •  Freddy sagte am 16. Juni 2008:

    Frage:
    Im Kleingedruckten unter der Tariftabelle unter Punkt 6) steht folgendes:
    “Eine Änderung der technischen Voreinstellungen des iPhone – insbesondere des Access Point Name (APN) – ist unzulässig”

    Was soll mir das sagen ??? Kann ich dann zuhause nicht über meinen eigenen WLAN Zugang surfen oder wie ?????

    Antworten 
  •  Network GmbH sagte am 16. Juni 2008:

    Das ist für den Lauschangriff.

    Antworten 
  •  Freddy sagte am 16. Juni 2008:

    Zitat:
    “Network GmbH meint:
    Das ist für den Lauschangriff.”

    Ääähm, jaaaa,
    nur beantwortet das leider gar nicht meine Frage. Kann man nu mit dem iPhone zuhause über sein eigenes WLAN ins Netz gehen oder kann man da gar nix ändern und muss immer über T-euerkom :-) ins Netz ????

    Antworten 
  •  Bjrn01 sagte am 16. Juni 2008:

    So für alle Bestandskunden stehen jetzt auch die Upgrademöglichkeiten fest. Unter folgender web adresse:

    http://www.t-mobile.de/iphone/faq.jsp

    unter “Bestandskunden” kann man folgendes lesen:

    “Welche Upgrade-Möglichkeit bieten Sie Ihren Bestandskunden an?

    T-Mobile Kunden, die mindestens 6 Monate einen T-Mobile Vertrag besitzen, können sich innerhalb Ihrer Vertragslaufzeit ab dem 01.07.2008 für das neue iPhone 3G entscheiden. Hierfür geben wir Ihnen die Möglichkeit, vorzeitig eine Vertragsverlängerung bei Zahlung eines Ablösebetrages durchzuführen.”

    Es handelt sich um die berühmten 10€ Ablösegebühr für jeden noch verbleibenden Monat der Restlaufzeit des alten Vertrages. Dreistigkeit kennt bei T-Mobile scheinbar echt keine Grenzen.

    Antworten 
  •  Chippsi sagte am 16. Juni 2008:

    Also einer der wichtigsten Gründe die noch gegen einen Vertrag bei T-Mobile für mich sprechen ist dieser Punkt:
    “Die Nutzung von VoIP, Instant Messaging und IPVPN ist nicht Gegenstand des Vertrages.”
    Aber daran wird sich wohl nicht so schnell was ändern, sonst würde sich T-Mobile wohl selbst die Einnahmequellen streichen ;)

    Und das es mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf Dauer so bleiben soll kann ich mir auch nicht vorstellen, zumal ja gerade bei der Version 3G die Geschwindigkeit im Mobilnetz das schlagende Verkaufsargument von Apple ist, da kann man ja auf UMTS wirklich verzichten.

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 16. Juni 2008:

    @Freddy:
    “Eine Änderung der technischen Voreinstellungen des iPhone – insbesondere des Access Point Name (APN) – ist unzulässig”

    Keine Angst. Das sind nur die Einstellungen für UMTS (ehemals EDGE). Das hat nichts mit dem WLAN zu tun. Du kannst natürlich jedes beliebige WLAN auswählen.

    Antworten 
  •  mode2 sagte am 16. Juni 2008:

    @ Bjrn01
    viel glueck dein iPhone in den staaten zu kaufen ..
    den da muste nu nen vertrag mit AT&T abschliessen wenn du den laden mit iPhone verlassen willst .. denn das alte verkaufs model ist tot .. !!!

    No IPhones from America anymore !

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 16. Juni 2008:

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Von Seiten von Apple steht das scheinbar noch nicht fest. Ich vertrete die Meinung, dass Apple sich da zum einen eine Einnahmequelle sreichen würde, zum anderen fördert dieses “Modell” die Verbreitung in andere Länder.
    Ich bin mir sicher, dass eine ganze Menge weniger Länder von Steve Jobs als neue Partner vorgestellt worden wären, hätten nicht viele Menschen ein iPhone aus den USA besorgt und damit Druck auf die hiesigen Mobilfunkanbieter ausgeübt.
    Einige davon müssen mehr Infrastruktur aufbauen, aber sie sehen das iPhone als Chance, nicht wie die Telekom.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 16. Juni 2008:

    Ach, hier ist meine Email an T-Mobile:

    Sehr geehrte Damen und Herren.

    Ich interessiere mich für ein iPhone der dritten Generation.
    Allerdings – bitte verzeihen sie diese Ausdrucksweise – empfinde ich die Tarife nach wie vor als eine Beleidigung.

    Was bewegt sie dazu die Möglichkeiten die ihnen das iPhone bietet einfach durch solche grotesken Tarife zu nichte zu machen?

    Jeder Mobilfunkprovider will sich an dem iPhone eine goldene Nase verdienen, aber im europäischen Vergleich sind ihre Tarife die am wenigsten attraktiven.

    Sie könnten eine weitaus höhere Menge an iPhones absetzen, wenn sie ihre Tarife nicht an den urzeitlichen Vertragstarifen messen würden, sondern an der Konkurrenz, die ihnen Tag für Tag Kunden stiehlt.

    Mehr Inklusivminuten! Oder noch besser: Eine Telefonflatrate für das deutsche Festnetz in den beiden höheren Tarifen. Das sollte zu machen sein.
    Wenn sie sich BASE ansehen, dann bekommen sie für unter ¿100,- eine Festnetz-Flatrate und eine UMTS-Flatrate die man zudem noch am PC nutzen kann.
    Mehr Inklusiv-SMS! Dazu braucht man ja nicht viel zu sagen.
    Eine echte Datenflatrate, oder zumindest höhere Datenkontingente in allen Tarifen.

    Versuchen sie sich doch nicht einmal auf ihrer Position als größter Mobilfunkanbieter in Deutschland auszuruhen und seien sie INNOVATIV!
    Wenn nicht, werden sie auch hier wieder sehen, dass sich ihre potentiellen Kunden lieber ein iPhone aus den USA besorgen werden und es bei der Konkurrenz nutzen.
    Visual Voicemail ist nett, aber auch nicht mehr als eine nette Beigabe.

    Seien sie sich sicher, dass Apple in den USA auch weiterhin zulassen wird, iPhones ohne Vertrag zu kaufen, um sie zu Hause zu aktivieren.
    Apples Strategen wissen wie wichtig dieser Schwarzmarkt für den Erfolg des iPhone weltweit ist.

    Ich spreche hier zum einen als potentieller Kunde, zum anderen als Verkäufer von Apple-Produkten in einem Elektronikmarkt, wo ich sehr viel von Kunden dazu gesagt bekomme.

    Lesen sie mal Seiten wie Macnotes.de und die Kommentare der Nutzer. Tun sie diese nicht ab, es ist ihr Geld und ihr Ansehen (also erneut ihr Geld) um das es hier geht!

    MfG

    Antworten 
  •  Mode2 sagte am 16. Juni 2008:

    Fuer euch alle (inclusive mangochutney gerade in dem brief an T-Mobile – die lachen gerade) .. denn die USA sind kein iPhone paradies fuer touristen mehr … :)
    hier fuer euch alle nochmal :
    (via google in deutsch)

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 16. Juni 2008:

    Leute, der “Musterbrief” ist wirklich peinlich.
    Schon alleine die Rechtschreibung… aber vielleicht fällt das der Telekom auch gar nicht auf.

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 16. Juni 2008:

    In manchen Büros landen so lustige Briefe übrigens an der Pinnwand. ;-)

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 16. Juni 2008:

    @patrick
    Gut möglich, aber welche andere Möglichkeit hat man den Leuten zu sagen, dass sie mal über ihre Tarife nachdenken sollen?

    @Mode2
    Jepp habe ich schon auf Apple-Insider gelesen.
    Was daran irgendwie schwer durchsetzbar sein wird, ist das erzwingen der Aktivierung.
    Außerdem wird man in iTalien das iPhone mit einer PrePaid-karte bekommen. Und in kürzester Zeit gibt es noch X andere Länder mit dem iPhone. Die “Gefahr” ist nicht gebannt.

    Antworten 
  •  Bjrn01 sagte am 16. Juni 2008:

    @mode2
    Zu deinem Kommentar weiter oben:

    “viel glueck dein iPhone in den staaten zu kaufen ..
    den da muste nu nen vertrag mit AT&T abschliessen wenn du den laden mit iPhone verlassen willst .. denn das alte verkaufs model ist tot .. !!! No IPhones from America anymore !”

    Ich brauche auch kein iPhone aus den USA mehr da ich bereits eines habe. Richtig lesen hilft manchmal.

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 16. Juni 2008:

    “Was daran irgendwie schwer durchsetzbar sein wird, ist das erzwingen der Aktivierung.”
    Muss doch noch nicht mal. Es reicht wenn der Kunde im Laden unterschreibt. So ist es bis jetzt beim 2G iPhone in jedem T-Punkt gelaufen. So wurde nicht ein iPhone ohne Vertrag verkauft.
    Ausserdem ist es doch klar das AT&T diesmal genau darauf achten wird die iPhones nur mit Vertrag zu verkaufen. Es geht schließlich um deren Geld welches sie an Apple im Voraus pro Gerät zahlen.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 16. Juni 2008:

    @Thomas
    Hast’ Recht, aber es wird sicher den ein oder anderen Querulanten geben der sich dessen widersetzen will.

    Ich finde aber wirklich, dass weniger die USA der neue potentielle Beschaffungsmarkt sein wird, sondern einer der unzähligen anderen Staaten, die nun mit dem JesusPhone gesegnet sind.
    Warten wir einfach mal ab.

    Für mich wird es vermutlich bedeuten;
    iPhone kaufen -> knapp 2 Monate mit “Complete L” nutzen -> nach China gehen, iPhone entsperren, Vertrag stilllegen für 6 Monate -> nach der Macworld ’09 zurückkommen -> iPhone wieder sperren, Vertrag wiederaufnehmen -> Tarif wechslen, in einem besseren.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 16. Juni 2008:

    Apropos, schaut mal nach den aktuellen Produktionskosten die für das neue iPhone anfallen. Es gibt erste Schätzungen, die sich so im Rahmen von $100,- bewegen.

    Bin mal schwer auf den Bericht von iSupply gespannt.

    “Economies of Scale” sind schon was Feines.

    Antworten 
  •  ren3 sagte am 16. Juni 2008:

    Was ist an den Konditionen eigentlich so schlecht?
    zB Complete M: 0,29*100=29€ 8€ für 40 Frei SMS Hotspot Flat und etwas eingeschränkte UMTS Flat..Da kommt man locker über 50 Euro..
    Also rein rechnerisch ein zumindest preislich fairer Tarif. Des Weitern hat T-Mobile das alleinige Recht, das iPhone zu vermarkten und hat damit auch ein gewisses Recht, die Preise zu diktatieren.
    Ob diese Preise menschlich sind, bleibt natürlich weiterhin fraglich ;)

    Antworten 
  •  Bärenmarke sagte am 17. Juni 2008:

    100 x den Strafminutenpreis. 40 x den Premiumkurznachrichtenpreis. “Etwas eingeschränkte UMTS- F l a t [sic]“. Die Telekom “hat [...] Recht”.

    Nette Milchmädchenrechnung, ren3. :-)

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 17. Juni 2008:

    @bärenmarke Cool, dann bin ich auch ein Milchmädchen, denn ich hab mir ein iPhone vorbestellt ;).

    Antworten 
  •  Candy-College.com sagte am 17. Juni 2008:

    also ich bin total zufrieden und freu mich drauf!

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 17. Juni 2008:

    @ren3

    Herr Obermann, ich lade sie hiermit offiziell ein erneut an meiner Uni die Vorlesung “BWL: Marketing und Innovation” zu besuchen. Sie werden da noch einiges lernen können.

    Neue Rechnung:

    100 Inklusivminuten bei 60/1 Taktung kosten bei ePlus €10,- im Tarif Zehnsation.
    Onlinebestellung mal außen vor gelassen kosten 40 SMS bei €0,20 pro Stück gleich €8,-
    Also haben wir €18 für den Telefonteil. Wobei nachfolgende Minuten nicht teurer werden!
    Die zubuchbare Datenoption kostet €25,- und ist auf mehreren Geräten nutzbar sowie als tatsächliche Flat angegeben.
    Das macht dann zusammen €43,-
    Auf die Hotspot-Flat geben die meisten nichts, denn mit einer echten UMTS-Flat ist es unwichtig!
    Die Weekend-Flat gleicht sich preislich wieder aus, durch den Minutenpreis, den man nach Ausschöpfung der eigenen Inklusivminuten zahlt.

    Neue Rechnung:

    Minuten: 100*9ct= €9,- bei 60/60 Taktung (Simyo, Blau und Konsorten)
    SMS: 40*9ct= €3,60 (ebenso Simyo und Konsorten)
    Macht €12,60…
    Dazu einen ePlus UMTS-Tarif für €25,- und man ist bei 37,60.
    Jetzt gönne ich ihnen noch €2,40 für die Weekend-Flat und die Hotspot-Flat und wir sind bei €40 im günstigsten Tarif mit einer echten UMTS-Flatrate…

    Antworten 
  •  Martin sagte am 17. Juni 2008:

    @Niclas
    Konntest du deinen bestehenden Vertrag ohne weiteres verlängern und ein iPhone 3G abstauben? Ohne einen Abschlagsbetrag?

    Antworten 
  •  dani sagte am 17. Juni 2008:

    nur mal eine kleine milchmädchen rechnung

    XL tarif 89€ (der für mich infrage kommt)
    1000 freiminuten (1000*0,09) sind 90€ wert
    die 300 frei sms (300*0,19) 57€
    dann sind wir schon bei 147€ die umts flat von 5gb garnicht mitgerechnet

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 17. Juni 2008:

    @dani
    Du hast völlig recht, der XL-Tarif ist der einzige, bei dem die Telekom konkurrenzfähig ist.
    Aber das hat nichts damit zu tun, dass sie bei allen anderen Tarifen unverhältnismäßig aufschlägt.
    Es hat sich halt nichts geändert.

    Antworten 
  •  dani sagte am 17. Juni 2008:

    ja klar, aber wenn man so sieht ist der tarif garnicht schlecht :) bin aktuell bei dieser “zehnsation” *kotz
    daher komme ich theoretisch auf die selben kosten …

    Antworten 
  •  Mode2 sagte am 17. Juni 2008:

    @ mangochutney
    ja klaro haste natürlich recht .. die gefahr wird bleiben .. mein punkt war ja hauptsaechlich die pilgerfahrten in die staaten und die babies zu importieren.
    Bei O2 UK wirds das iPhone als Pre-Pay geben .. und wie die sich auf der webseite ausdrücken .. vom verkaufsstart..!!

    @ Bjrn01
    du held .. und ich dachte wir reden vom importieren des iPhone 3G .. aber das hast du ja schon :)) Du Bist super .. dumm das ich nich lesen kann :)

    Antworten 
  •  Freddy sagte am 17. Juni 2008:

    Zitat:
    “Chippsi meint:
    Also einer der wichtigsten Gründe die noch gegen einen Vertrag bei T-Mobile für mich sprechen ist dieser Punkt:
    “Die Nutzung von VoIP, Instant Messaging und IPVPN ist nicht Gegenstand des Vertrages.”

    Wie soll man das nu wieder verstehen ?? Kein ICQ während man unterwegs ist ??? Aber wenn man doch flat surfen kann, dann wären doch Web-IM (z.b. meboo.com) möglich, oder ??? Und vor allem, kein VOIP ?? Wie wollen die das unterbinden wenn ich das über WLAN nutze ????

    Antworten 
  •  73inches sagte am 17. Juni 2008:

    Vom Preis-/Leistungsverhältnis ist der XL meiner Meinung nach am Lohnenswerten.

    Ich werde mich der T-Macht nur beugen, da ich wirklich Vieltelefonierer und Nutzer sämtlicher Dienste bin sowie das iPhone (und hier mein Knackpunkt) beruflich betreiben werde. Für Privat ist das Angebot m.E.n recht uninteressant.

    Prepaid-Handy aus Italien vielleicht eine Alternative für alle, die nicht zur T wollen?

    Antworten 
  •  73inches sagte am 17. Juni 2008:

    http://www.golem.de/0806/60386.html

    Antworten 
  •  Jonas sagte am 17. Juni 2008:

    So wird das nix mit dem Massenmarkt in D. Und dazu noch in keinem Tarif ne richtige Flatrate, na dann viel Spass mit den Youtube Videos. LOL!

    Antworten 
  •  Freddy Cool sagte am 17. Juni 2008:

    Obermann kann sich seine Tarife in den Arsch stecken! Entschuldigung für diese Ausdrucksweise, langsam habe ich die Schnauze voll!!!!!!!!!

    Antworten 
  •  bernd scheurer sagte am 17. Juni 2008:

    zum thema mail an t-mobile:

    auch wenn die an hernn obermann adressiert ist, der im übrigen garnicht für t-mobile verantwortlich zeichnet, landet die mail beim kundenservice. und der antwortete mir bei der nachfrage zur preis/leistungs-differnez der größenordnung 10 (deutschland österreich – ist ja dort auch t-mobile) folgendes:

    man hätte das ohr am markt und wüßte, was der kunde wolle. man nähme rücksicht auf die wirtschaftlichen gegebenheiten im jeweiligen land und günstigere tarife wären auf provisionen zurückzuführen. das alles war zum iphone 1, tarif M.
    als ich interesse dran bekundete, verstehen zu wollen, welcher markt denn gerne für mehr geld nur in zehntel der gegenleistung bekommt und warum gerade t-mobile mit rücksicht auf die österreichische wirtschaft dort so günstig rechnen kann (bekommt man einen vw golf in österreich auch zm zehntel des deutschen listenpreises?) sagt man mir, daß ich bitte nicht mehr weiter fragen soll, weil man mir das nicht erklären mag.

    bestenfalls wird t-mobile bedauern, daß die neuen tarife nicht auf allgemeine zustimmung stoßen. mehr wird nicht passieren. die einzig wirksame gegenmaßnahme wäre der komplette verzicht auf ein iPhone 3G mit t-mobile vertrag. und daß das nicht passieren wird, gehört sicherlich zu grundüberlegung des t-management.

    Antworten 
  •  gallier sagte am 17. Juni 2008:

    dazu kann ich nur eines sagen : unverschämt !

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 17. Juni 2008:

    @Mode2
    Danke für die Info!
    Ich könnte mir also bei einem vernünfigen Preis das iPhone auch in GB kaufen.
    Hmm. Mal abwarten.

    Antworten 
  •  imacmarcel sagte am 17. Juni 2008:

    bin seit 10 Jahren T – Mobile Kunde und nie unglücklich gewesen…. habe das iphone 16GB seit 6 Monaten.Finde den Tarif XL 89€ total in Ordnung für die ganzen Zusatz Leistungen. Welcher Provider kann da mit halten….. ????

    Antworten 
  •  imacmarcel sagte am 17. Juni 2008:

    und ich schreibe grade glücklich von meinem iPhone aus : – )))))) für den Tarif XL 89€ hehehe

    Antworten 
  •  Steve Complete sagte am 17. Juni 2008:

    @minimarcel: Das Thema Complete XL ist bereits durch. Und tschüß.

    Antworten 
  •  73inches sagte am 17. Juni 2008:

    Jetzt unterlasst doch _bitte_ endlich die Vergleiche mit ausländlichen Märkten! Nein, natürlich kostet ein Golf kein Zehntel in Österreich. Wer es jedoch wagt mal ein bisschen weiter zu denken und über das iPhone-Universum hinaus schaut, wird ggf. die generell günstigeren Tarife in unserem südlichen Nachbarland bemerken. Dort sind Flatrates in alle Netze für einen Bruchteil des Geldes üblich, was man hier zu zahlen hat. Dies ist nicht erst seit dem iPhone so. Der Vergleich – und das trifft auch für die Spiegel-Redaktion zu – ist also schwachsinnig.

    Wenn also Vergleichen, dann bitte innerhalb Deutschlands. Vom viel diskutierten XL-Tarif abgesehen, teile ich hier wie gesagt die Meinung, dass T-Mobile durchaus moderatere Preise hätte anbieten können.

    Aber bitte denkt ein wenig nach, bevor ihr wild loskommentiert.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 17. Juni 2008:

    @73inches

    Wahre Worte.

    Ich glaube nicht, dass ich für alle hier spreche, aber ich rege mich aus zwei Gründen auf:

    1. Ich finde die Tarife schlichtweg zu teuer. Das ist eine Sache die natürlich nur etwas mit dem Geld zu tun hat, welches ich zur Verfügung habe oder auch nicht. Es gibt genug Leser von Macnotes, die kein Problem haben entsprechende Beträge aufzubringen.
    Ich bin im Prinzip auch bereit ein gewisses Premium zu bezahlen, um das iPhone in mit allen seinen Funktionen nutzen zu können.
    Mal ganz abgesehen davon, dass ich die 1GB-Grenze absurd finde.

    aber da ist noch ein weiterer Grund:

    2. Mich stört, dass T-Mobile gegen so viele BWL-Grundsätze ‘verstößt’ und sich damit eine riesige Chance verbaut.
    Sie haben das vermutlich innovativste Produkt der Kommunikationsbranche der letzten Jahre zur Verfügung. Sie könnten den Markt komplett umkrempeln und Gewinne erzielen, die weit über das hinausgehen, was man zur Zeit prognostizieren kann.
    ABER, sie denken nicht nach, sondern bevorzugen kurzfristigen Gewinn und einen höheren Prestigefaktor. Letzterer wirkt sich allerdings negativ aus, da von jedem halbwegs mündigen Nutzer der Unwille von T-Mobile erkennbar wird.

    Das iPhone ist doch nur der Anfang einer neuen Klasse von Geräten, bzw einer neuen Auffassung des Internet. Die T-Com könnte sich an die Spitze dieser neuen Bewegung setzen, aber ist zu engstirnig dies zu erkennen.

    Sie verbauen sich ihre eigene Zukunft. Apple wird das nur bedingt stören. Sie haben diese Lawine losgetreten und dieser Erfolg steht ihnen auch zu. Nur wird sich Apple relativ schnell nach einem neuen Partner umsehen, wenn die Telekom im Vergleich mit den Partnern in anderen Ländern nicht mithalten kann (vergesst die Verträge zw. Apple und der T-Com, die lassen sich umgehen). Und wenn Apple einen Partner in Deutschland findet, der bereit ist sich den neuen Gegebenheiten besser anzupassen und das Gerät/Konzept zu fördern, statt es auszubremsen kann man sich ja ausmahlen was passieren wird.

    Antworten 
  •  be-signnet sagte am 18. Juni 2008:

    @73inches:
    ist zwar schwierig nachzuvollziehen, warum tarife so unterschiedlich sein und trotzdem allgemein akzeptiert werden. wenn mir hier jemand auf die sprünge helfen könnte, warum österreich so günstig ist und deutschland nicht, fände ich das gut. ich möchte das gerne kapieren.

    @mangochutney:
    das hoffe ich sehr – daß apple sich hierzulande alternative provider sucht (von der providerwahl war ich von anfang an nicht begeistert). wie lange muss man wohl noch darauf warten?

    Antworten 
  •  dani sagte am 18. Juni 2008:

    hmm österreich hat etwa die größe von hessen das heißt man braucht viel weniger technik um wie in ganz deutschland zu telefonieren. denke das die netze viel ausmachen bei uns sinken die preise langsam – das niveau vom ausland ist trotzdem noch weit

    Antworten 
  •  vaucluse sagte am 18. Juni 2008:

    @dani
    Dieser Vergleich Österreich-Hessen hinkt gewaltig.
    Hessen: ca. 6 MIo Einwohner
    Österreich ca. 8 Mio EInwohner
    FLäche HEssen ca. 21000 qkm
    FlächeÖsterreich ca. 88000 qkm

    Die Fläche von Österreichist also eher Bayern und Hessen gemeinsam
    (ca. 91000 qkm).

    Dazu kommt, dass durch geografische Schwierigkeiten (“Alpen”) das Land Österreich deutlch schwieriger zu versorgen ist.

    Im Prinzip müssten die Kosten für die Netzerschliessung in Deutschland viel niedriger liegen, da auf der erwähnten FLäche in Deutschland ca. 20 Mio. Menschen leben, in Österreich aber nur ca. 8 MIo

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 18. Juni 2008:

    @vaucluse

    Danke für die Daten, klingt sehr interessant.
    Da hatte ich nicht dran gedacht.

    Wobei ich bezüglich Tarifen in Österreich von Bekannten dort schon anderes gehört habe. Dinge wie 90/60 Taktungen bei Minutenpreisen von 6,5 ct und so weiter.

    Österreich ist für mich noch nicht einmal das wichtigste Beispiel.
    Eher noch Groß-Britannien. Die sind für ihre horrenden Preise bekannt und bisher war es auch so, dass bei denen die Tarife viel weniger attraktiv waren als hier (habe mich da vor einer Weile mal mit einem Techniker im Flugzeug unterhalten). Aber Telefonica hat sich Gedanken gemacht und unterbietet mit den Tarifen viele der bisher vorhandenen. Die sind sich über das Potential des iPhone im Klaren.

    Antworten 
  •  dani sagte am 18. Juni 2008:

    meinste nicht das z.B. ein tarif NUR für bayern auch etwa so teuer wäre wie in österreich ?

    Antworten 
  •  73inches sagte am 18. Juni 2008:

    Wie kann man denn eine günstige Tariflage mit der größe des Landes begründen? Ich gehe davon aus (lasse mich aber gerne berichtigen), dass die Betriebskosten eines Netzes in ungefähr gleichen Teilen mit der Landesgröße steigen. Hinzu kommt, dass die Bevölkerungsdichte in Deutschland fast 2,5 mal so hoch ist wie in Österreich. Dementsprechend erreiche ich mit jedem aufgestellten Mast fast 2,5x so viele potenzielle Kunden.

    Antworten 
  •  be-signnet sagte am 18. Juni 2008:

    interessante infos. heißt das nun, daß man t-moblie trotzdem weiter fragen sollte, warum die tarif-differenz so groß ist? wenn es ein nachvollziehbares argument gäbe, wäre ja alles in ordnung. nur “wir haben das ohr am markt” ist für mich eben kein nachvollziehbares argument, sondern der versuch, mit einer kundenorientiert klingenden phrase auszuweichen…

    Antworten 
  •  73inches sagte am 18. Juni 2008:

    Nein, sollte man nicht. Man sollte sich damit abgeben, dass T-Mobile ein Angebot vorgelegt hat. Dies kann man nun annehmen oder nicht. Sicherlich wollen das viele nicht hören, aber ich schreibe auch nicht an Porsche einen Brief, dass der neue Audi TTS auf ähnliche Pferdestärken kommt und trotzdem für 60.000 weniger zu haben ist und sie sich doch bitte dem Markt anpassen sollen.

    Ich weiß. Das iPhone ist der T-Butze ja gar nicht ihr Eigentum und sie begehen einen schweren Fehler. Ich glaube jedoch nicht daran, dass nun 2000 Beschwerdemails, die von einem Mitarbeiter direkt at acda gelegt werden und nie bei ihrem Adressat ankommen, die Entscheider im oberen Stock des Hauses dazu bewegen werden den Kurs zu wechseln. Wenn die miserabelsten Verkaufszahlen der ersten Generation dies nicht geschafft haben, werden das auch keine 2000 Aufständige tun. Also investiert die Zeit lieber in Sinnvolleres.

    Antworten 
  •  Bonner Jung' sagte am 18. Juni 2008:

    Du läßt es wohl drauf ankommen? Ich wette, die überwachen schon dein Festnetz, DSL und dein Mobiltelefon…

    Antworten 
  •  Divinho sagte am 18. Juni 2008:

    Immer diese Äpfel mit Birnen-Vergleiche…
    Warum soll ich das iPhone mit ePlus betreiben, wenn dort die Netzabdeckung deutlich schlechter ist (gerade bei UMTS)? Kein Wunder dass der Preis dann auch günstiger ist. Wenn ich ein solches Gerät habe dann will ich es aber auch entsprechend nutzen können und nicht keinen Empfang haben!

    Außerdem ergeben sich Preise bekanntlich durch Angebot und Nachfrage, deshalb ziehen auch die Vergleiche zu anderen Ländern nicht. Die Mobilfunkanbieter hier in D werden schon wissen warum sie ihre Tarife so anbieten ;-)

    Antworten 
  •  Guten Abend sagte am 18. Juni 2008:

    Märchenstunde, Divinho erklärt die Welt. Zum Beispiel die angestaubte Legende vom nicht vorhandenen E-Plus-Netz. Damit läßt sich natürlich in zünftiger Stammtischmanier gegen unliebsame Alternativen vorgehen. Allerdings hast du E-Plus ins Spiel gebracht.
    Fangen wir doch besser mit naheliegenderen Alternativen wie den D1-Anbietern Congstar, Simply, Fonic oder Klarmobil an, wenn du schon beim Netzausbau herumspekulierst. Da gibt es unter anderem auch EDGE-Internet, was ja bis vor ein paar Tagen iPhone-Normalität war (“UMTS bringt doch eh nichts”, “die wollen bloß ihre Lizenz abbezahlen” blah blah). Und es braucht schon gar nicht jeder HSDPA, welches sowieso trotz saftiger Grundgebühren ruckzuck nach wenigen 100 MB auf 64 KiloBIT/Sekunde abgeregelt aber irreführend als “Flatrate” beworben wird.
    Schau dir ihre Preis an, sieh, was sie ohne Vertrags-Kette für die Gesprächsminute nehmen und was für die Kurznachricht. Und dann schau wieder auf die Complete-Päckchen S oder M, die sind der blanke Hohn. Das Multitalent iPhone sollte nicht Vieltelefonierern vorbehalten sein, nur weil sie Complete XL auch nutzen können und als einzige Tarif-Kaste nicht abgezockt werden.

    Die primitivste Formel zur Preisbildung von Angebot und Nachfrage greift hier eh nicht. Man kann nicht auf der einen Seite berechtigt das iPhone als revolutionäres und einzigartiges Gerät, System und Konzept hinstellen und auf der anderen so tun, als ob wir es dabei in Deutschland mit einem freien Markt zu tun hätten, als wäre es ein xbeliebiges und darüber hinaus frei erhältliches Samsung, Nokia oder SE.
    Es geht nun mal um das iPhone und nicht um die Zwangsheirat mit unflexiblen Spezialtarifen von T-Mobile hierfür. Dort kann sonst Kunde werden wer will. Aber es ist nun mal Fakt, daß hierzulande die Telekom ein iPhone-Monopol inne hat, auch wenn das viele Labertaschen nicht hören wollen und in die Luft gehen wie Pawlowsche Hunde. Es gibt keinen vernünftigen Grund, keinen untrennbaren Zusammenhang zwischen Complete XYZ und dem besten iPod aller Zeiten mit eingebautem Telefon, dem mobilsten aller Macs. OS X in der Tasche hat bitte was mit der Telekom zu tun? Was haben die dazu beigetragen?

    Ich habe bei Kauf meiner Macs schließlich auch keinen überteuerten 2-Jahres-Vertrag mit der EnBW abschließen müssen, damit ich sie an der Steckdose betreiben, ach was, überhaupt den Laden damit verlassen darf. Ebensowenig wurde ich an der Kasse zum Abschluß einer Triple-Play-VDSL-IPTV-WorldFlatrate-ISDN-Paketes von T-Online gezwungen, weil deren Abdeckung, Service und alles andere ja soooo viel besser sein sollen. Die Wahl sollte man dem mündigen Kunden überlassen.
    Und bevor wieder so ein Schwätzer herumschwallt, man hätte doch die “Wahl” zwischen kaufen und nicht kaufen: Diese allgegenwärtige Glanzleistung der Hobbypsychologie dürfte wohl eine der ältesten Legenden aller Zeiten sein, älter als das Internet. Und so schließt sich der Kreis…

    Antworten 
  •  Divinho sagte am 18. Juni 2008:

    Was hat ePlus mit Legende und Stammtisch zu tun? Das E-Netz hinkt dem D-Netz einfach hinterher, das bedeutet natürlich nicht dass man permanent ohne Empfang darsteht aber ein Unterschied lässt sich halt nicht wegdiskutieren.

    Antworten 
  •  be-signnet sagte am 18. Juni 2008:

    @Divinho:
    wenn das d-netz soviel besser als das e-netz ist, dann hat man mir zu meinem iphone einen e -zugang mit rosa mäntelchen verkauft. ich staune, wie oft mein iphone darauf hinweist, daß kein service verfügbar sei, bzw. edge nicht aktiviert werden konnte.

    @73inches:
    ich dachte auch nicht an eine mail. ich habe in ähnlichen situationen gute erfahrungen damit gemacht, einen altmodischen brief (papier) als einschreiben an die chefetage zu richten. bis jetzt (!) war die mühe noch nie vergeblich. mag aber auch sein, daß es diesesmal nicht klappt. mal sehen.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 19. Juni 2008:

    Also ich habe so manchmal meine Querelen mit dem E-Netz (nutze zur Zeit Simyo) aber ich finde, dass es zu einem guten teil auch auf das Handy ankommt.

    Mit meinem Nokia E51 habe ich Empfang, wo manch anderes Handy bereits aufgibt. Wo mein Treo650 vorher in der Uni nicht zu einem Telefonat zu bewegen war, komme ich jetzt mit dem Nokia gut voran.
    Das einzige gerät, was noch besser war wenn es um den Empfang geht, war mein altes Sony Ericsson W550i.

    Das E-Netz hat eine geringere Abdeckung, aber das liegt einfach an der Frequenz. Dafür hat es aber auch Vorteile wegen der Frequenz.

    Ich finde Guten Abend hat einige wichtige Punkte angesprochen!

    Nebenbei wollte ich euch mal fragen, wer noch so eine lustige Antwort von T-Mobile bekommen hat wie ich:
    — — —
    “Sehr geehrter mangochutney (da stand natürlich mein Name),

    die Hinweise unserer Kunden sind für uns sehr wichtig, um unser Angebot und unseren Service zu verbessern. Daher danken wir Ihnen herzlich für Ihren Vorschlag zur einer Tarifverbesserung des iPhones.

    Ihre Anregung geben wir sofort an unsere Fachabteilung weiter, damit diese genauer durchleuchtet, inwieweit wir sie umsetzen können.

    Dieses Mal haben Sie uns einen neuen Denkanstoß gegeben. Umgekehrt sind auch unsere Mitarbeiter vom Kundenservice jederzeit bei Fragen oder Wünschen gern für Sie da, und das 24 Stunden täglich. Rufen Sie uns einfach unter 0180 3 302202* * an, wenn wir etwas für Sie tun können.

    Mit freundlichen Grüßen …”
    — — —

    Das ist die kreativste generische Mail die ich seit langem bekommen habe, der was meint ihr?

    Antworten 
  •  be-signnet sagte am 19. Juni 2008:

    @mangochutney
    so eine habe ich auch in meiner sammlung. das war noch bevor man sich entschlossen hat, dieses thema mit mir nicht mehr zu kommunizieren :-)

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 19. Juni 2008:

    @be-signnet
    Lässig.
    Ich habe sogar für den Bruchteil einer Millisekunde daran geglaubt.
    Höhö.

    Und übrigens: Deutschland ist im Halbfinale!

    Antworten 
  •  iLove sagte am 1. Juli 2008:

    Was haltet ihr denn von der Variante das iPhone in der Schweiz für 385 EUR (ohne Vertrag) zu kaufen und den Netlock zu umgehen? Anschließend packe man die SIM- und den Tarif seiner Wahl hinein. Die Telekom glaubt ja wohl nicht im Ernst, dass der Netlock nicht geknackt werden kann. Diese Preise wird sie jedenfalls kein Jahr halten können.

    Antworten 
  •  tarif im vergleich sagte am 17. Juli 2008:

    Also leute 1. ja deutschland ist teurer als andere länder ok blöd gelaufen ich wohne hier und das gerne… 2. war ich jahre lang e-plus kunde nun zum tarif vergleich…. weil alle ja schreien t-mobile ist sooooooo teuer…ich nutze mein handy sehr intensiv.. nun der vergleich..

    e-plus…
    1000 Einheiten frei im time and more kosten 57€ ok da denkt man wau ist schon günstiger als t-mobile…nun der hacken das umfasst alles! 1 einheit kann eine minute sein aber auch 1 sms… heisst ob ich eine sms sende oder 1 minute telefoniere zieht es mir alles von den 1000 einheiten ab…
    nächster hacken ok will ja surfen und emails checken…hmmm.. ok bei eplus gibts für 25€ Inet flat so da sind wir dann schon bei 82€
    aber für 82€ habe ich weder eine telefon flat am weekend noch eine hotspot flat …und der beschiss mit den 1000 einheiten ist auch übel… das sms und telefonminuten von denn 1000 einheiten abgezogen werden….

    bei t-mobile bezahle ich 89€ habe aber eigentlich alles drin was ich brauche 1000 gesprächsminuten und 300 sms frei..
    hotspot flat, umts flat und weekend flat.

    daher ich bei e-plus noch den blackberry service am start hatte der ja preislich ähnlich dem neuen apple system liegt rechne ich das bei beiden nicht dazu.

    das ende vom lied war… bei eplus bin ich nieeeeeee unter 120€ am monatsende rausgekommen….weil die kosten versteckt sind… deswegen ist der t-mobile vertrag eigentlich im vergleich garnicht so unfair wie ihn manche hier immer bezeichnen (Nur auf Deutschland bezogen, im Auslandsvergleich schneidet D schlecht ab aber wir zahlen auch mehr für strom, für benzin und steuern als zb. in der Schweiz. deswegen nehme ich die leute die das mit dem auslandvergleichen nicht ernst)… desweiteren kostet jede weitere einheit bei e-plus 0,29€ und bei t-mobile 0,09€… das einzige was man wirklich als schlecht bezeichnen kann ist, das eplus die nicht verbrauchten einheiten den nächsten monat gutschreibt und bei t-mobile verfallen sie….. aber ansonsten…kann man wirklich auch gut mit dem t-mobile vertrag leben ;-)
    ausserdem jaaaaaaaaaa ich bin ein Apple Fanboy….steinigt mich oder sonst was…ich bin glücklich egal was andere denken ;-)

    grüssle

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de