MACNOTES

Veröffentlicht am  22.06.08, 13:45 Uhr von  

Kolumne: Ein Sommerloch oder doch ein Sommermärchen?

Nach den turbulenten Spielen der vergangenen Tage, kann man eine gewisse Neuordnung in der Welt des Fußballs sehen. Die Favoriten verlieren und die Underdogs gewinnen. Ohne jetzt große Vergleiche zwischen unserem Lieblingshersteller mit dem angebissenen Apfel und dieser Entwicklung zu ziehen, aber irgendwie scheinen Nokia und Co. doch etwas ins Grübeln zu kommen…

Abgesehen von der EM scheint bereits das große Sommerloch mit weitaus größeren Schritten zu kommen. Für die Applefraktion kann man die kommenden Termine an einer Hand abzählen und das wär’s dann auch. Daher möchte ich mich auf die deutschen Tugenden konzentrieren, damit meine ich nicht die Nationalflagge irgendwo gut sichtbar am Auto zu positionieren, ganz und gar nicht!

Ich meine den Automobilbau. Mercedes geht mit der Zeit. Fast alle aktuellen Modelle des Weltkonzerns mit dem Stern werden ab sofort mit einem sehr gut integrierbaren iPhone-System für 250 Euro Aufpreis angeboten. Dieser Preis ist für mercedestypische Wertarbeit ein Schnäppchen. Das iPhone wird nicht nur mit der boardeigenen Antenne gekoppelt und somit mit einer besseren Empfangsqualität aufwarten. Weit mehr als das, schenkt man emercedesbenz.com Glauben, wird das iPhone als iPod und Telefon über den Boardcomputer, das Navisystem und das Multifuntionslenkrad erkennbar und voll steuerbar sein.


Foto: Mercedes Benz

Ein Wermutstropfen bleibt, man findet diese Option sehr schlecht auf der Mercedes eigenen Webseite. Daher wird es wohl ein Muss für jeden iPhone und Mercedesfahrer sein, sich in der Mercedes-Werkstatt seines Vertrauens nach dem Nachrüstkit zu erkundigen. Nicht nur die Stuttgarter zeigen etwas Innovatives. Einen Schritt weiter geht die US-Designstudien-Abteilung des bayerischen Autobauers BMW mit einer absolut revolutionären Idee. Hierzu möchte ich nicht viel schreiben, sondern lasse die Bilder und den dafür verantwortlichen Chefentwickler sprechen. Das ganze nennt sich GINA und könnte genauso wie das iPhone die Industrie aufrütteln und einen neuen revolutionären Weg einschlagen. So könnte bald die Zukunft der neuen Autos aussehen.

Ob ein Sommerloch oder ein Sommermärchen: Wichtig ist, dass das Wetter wieder gut wird und wir uns in den kommenden Ferien gut erholen können. In zweieinhalb Wochen erscheint das iPhone 3G auch bei uns in Deutschland und die Wartezeit lässt sich garantiert mit dem schönen Wetter überbrücken und in der Zwischenzeit kann die Fußball-EM uns weiter bei Laune halten! “Honk if you agree!”

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  BlueCougar sagte am 22. Juni 2008:

    Na, das ist ja mal ne richtige Innovation aus Stuttgart…
    Leider habe ich weder iPhone noch Mercedes, aber hoffentlich bald mein neues Auto.
    Da kann dann meinen iPod über die Lenkradtasten steuern und der Titel wird auf einer Anzeige in der Mittelkonsole angezeigt.
    Ach ja, das Ganze ist Serie und das Auto ein Kia…

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 22. Juni 2008:

    Die Studie GINA ist ja der Hammer! Mal etwas richtig innovatives! Nix da “Multitouch”, nein. Plane als Karosserie! ;) Leider wird es das Auto nie so geben *schmoll* doch falls BMW das liest, für 50.000 € bin ich dabei. Natürlich muss da ein iPhone und ein MacBook seinen Platz finden

    Antworten 
  •  caesar sagte am 22. Juni 2008:

    @BlueCougar. Naja, also ich weiß ja nicht, ob dein Kia ein Onboard-System hat, wo du dann die ganzen Funktionen des iPhones direkt verwenden kannst. Wahrscheinlich hast du den emercedesbenz.com Link nicht gelesen. Ich habe weder einen Kia noch einen Mercedes, aber ich behelfe mir mit einem FM-Transmitter, wenigstens habe ich dann meine Musik im Auto.

    Antworten 
  •  BlueCougar sagte am 22. Juni 2008:

    Wie geschrieben ich habe kein iPhone, so gesehen fällt das flach :-)
    Eigentlich wollte mit dem Kommentar auch meine Verwunderung ausdrücken was daran jetzt so neu ist. Sowohl iPod Integration als auch Handy Anbindung an bestehende Bordsysteme sind im Automobil nichts wirklich neues.
    Bleibt noch der schicke Halter in der Mittelkonsole…
    Doch, ich habe mir die Mercedesseite angeschaut und mich dabei auch gefragt, was deutsche Bildschirmtexte auf einer englischsprachigen Presseseite zu suchen haben :-)

    Antworten 
  •  HarryM sagte am 23. Juni 2008:

    Ich hatte schon zwei iPod – Lösungen im Auto. Jeweils für ein Becker Radio. Mit der ewigen An- und Absteckerei war nach kurzer Zeit der Anschluss am Ipod kaputt. Meinem iPhone wollte ich das nicht antun. Daher hat mein neuer A4 jetzt einen SD-Card Reader. Funktioniert perfekt! Und mit der Multi-SIM wird mein olles Nokia 6233 zum perfekten Autotelefon, während mein iPhone schonend in der Hosentasche lagert.

    Antworten 
  •  Joschka sagte am 23. Juni 2008:

    Hallo zusammen, ich kann jedem nur empfehlen ein universal Dock von seiner Gummisohle zu befreien und doppelseitiges Klebeband drunter zu machen! Dann ab auf’s Amaturenbrett! Klappt mit iPod, iPhone und allem was da noch kommen wird! Kosten sind sehr gering und es sieht in meinem Auto Super aus! (leider nur ein Toyota aygo). Und dank der Fernbedienung kann man alles nötige Super Steuern.
    Grüße.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de