MACNOTES

Veröffentlicht am  27.06.08, 13:22 Uhr von  

Tutorial: Festplattentausch beim Alu-iMac

iMac Zugegeben, die aktuellen iMacs lassen in der Grundausstattung kaum Wünsche offen. 2 GB RAM und eine 320 GB große Festplatte bei den mittleren Modellen dürften für eine Weile ausreichen. Doch es darf doch auch immer noch ein bisschen mehr sein oder?

Das habe ich mir auch gedacht und zu meinem iMac gleich noch eine 500 GB große SATA-Festplatte geordert. Noch bevor der neue Rechner das erste Mal eingeschaltet wurde, musste er schon auf den Operationstisch und sich einer Festplattentransplantation unterziehen. Wie das beim Alu-iMac funktioniert, zeigen wir euch in diesem Tutorial. Kampferprobte PowerBook-Besitzer werden über den Vorgang nur müde lächeln können, denn die Konstruktion des iMacs ist recht einfach zu zerlegen.

Wichtiger Hinweis: Wie bei all unseren Anleitungen gilt auch hier: Nachmachen auf eigene Gefahr! Sollte bei der Durchführung oder in Folge des Festplatten-Tauschs das Gerät einen Defekt erleiden, verliert man die Garantie von Apple.

Der Austausch von Arbeitsspeicher oder der Festplatte stellt keine Veränderung der Hardware dar und sollte die Garantie somit nicht erlöschen lassen. Mehr dazu gibt es auf Apples Homepage hier und hier.

Werkzeuge
Jede Operation muss gut vorbereitet sein. Bevor es also losgeht, sollte man sich die folgenden Dinge bereitlegen:

  • 2 bis 4 Saugnäpfe (z.B. von Handtuchhaken)
  • einen Kreuzschraubendreher zum Entfernen der RAM-Abdeckung
  • einen kleinen und einen ganz kleinen Torx-Schraubendreher
  • eine Dose mit Druckluft zum Entfernen von Staub auf dem Display

Hat man alles beisammen, kann es losgehen. Um Verkratzungen beim iMac zu vermeiden, ist es ratsam sich eine nicht fusselnde Unterlage auf den Tisch zu legen. Zur Not tut es auch ein einfaches Bettlaken.

Der iMac wird dann mit dem Rücken auf einen ausreichend großen Tisch gelegt. Es ist günstig, wenn sich oberhalb des iMacs noch Platz befindet, denn dort kann später der Alu-Rahmen abgelegt werden.

Alles Fassade
Ist der iMac sicher platziert, wird zunächst die Glasscheibe entfernt. Diese wird von etlichen Magneten in ihrer Position gehalten. Hinter dem schwarzen Rand der Glasscheibe ist ein flaches Metallband eingelassen und im Gehäuse des Rechners finden sich die Magneten.

Mit Hilfe der Saugnäpfe lässt sich die Glasscheibe vorsichtig anheben und entfernen. Diese sollte anschließend an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, damit sie nicht beschädigt wird. Ist die Glasscheibe entfernt, so erkennt man, dass Apple im iMac ein echtes Glossy-Display verbaut und nicht erst die Scheibe das Display zum Glossy macht.
[nggallery id=351]In der Abbildung rechts sind die Magneten für die Fixierung der Glasscheibe deutlich zu erkennen

Als nächstes muss der Alu-Rahmen entfernt werden. Dieser ist mit 12 Torx-Schrauben befestigt. Die Schrauben haben teilweise unterschiedliche Längen, so dass man sich besser merken sollte, an welcher Stelle welche Schraube später wieder einzusetzen ist.

Sind die Schrauben gelöst, kann man den Rahmen vorsichtig nach hinten klappen. Besondere Aufmerksamkeit muss man dabei dem Kabel für die iSight widmen. Um versehentliche Beschädigungen zu vermeiden, ist es ratsam den Steckverbinder für das Kabel zu lösen.
[nggallery id=352]Vorsicht mit dem iSight-Kabel. Geht man beim Anheben des Rahmens zu forsch zu Werke, kann es leicht abreißen.

Innereien
Jetzt sitzt nur noch das TFT-Display vor der zu tauschenden Festplatte. Man sollte tunlichst vermeiden, dass Display direkt mit den Fingern zu berühren, da man so unweigerlich Fettspuren hinterlässt, die sich später nur schwer wieder entfernen lassen. Das Display wird von 8 Schrauben gehalten, die allesamt zu lösen sind.

Bevor das Display beiseite gelegt werden kann, muss man noch vorsichtig den Steckverbinder für das LCD-Temperatursensorkabel und die DVI-Verbindung abziehen (siehe Abbildung). Vom DVI-Kabel müssen, bevor man es von der Platine ziehen kann, zunächst noch die zwei winzigen Torx-Schrauben gelöst werden.

ACHTUNG: Das Display ist an der Rückseite noch mit dem Stromkabel mit der Platine verbunden. Daher sollte man das Display vorsichtig nach links legen, so dass die Festplatte frei zugänglich ist.
[nggallery id=353]Der Stecker des DVI-Kabels ist mit zwei Mini-Torx-Schrauben befestigt (rechts). Das Kabel für den LCD-Temperatursensor kann einfach abgezogen werden.

Transplantation
Bevor man die Festplatte mitsamt des Plastikrahmens aus dem iMac nehmen kann, müssen die Kabel für Strom und SATA abgezogen werden. Der auf der Festplattenaußenseite angeklebte Temperatursensor lässt sich vorsichtig lösen und später auf der neuen Festplatte wieder anbringen.

Die Festplatte ist in einem Plastikrahmen montiert. An der Unterkante ist sie, nur durch Gummidämpfer geschützt, festgesteckt und lässt sich mitsamt Rahmen aus dem iMac entfernen. Anschließend wird die neue Festplatte in den Rahmen montiert und wieder im iMac eingebaut. Der Temperatursensor wird einfach wieder aufgeklebt. Man sollte nicht vergessen, die Kabel für Strom und SATA wieder anzuschließen.
[nggallery id=354]Die Festplatte befindet sich im iMac in der Mitte, dort wo der Rechner am dicksten ist.

Bitte zumachen
Jetzt wird es Zeit den Patienten wieder zu verschließen und ihn anschließend aufzuwachen. Zunächst wird das Display wieder mit den 8 Torx-Schrauben fixiert. Der LCD-Temperatursensor- und das DVI-Kabel werden wieder auf die Platine gesteckt und der DVI-Stecker muss wegen der Masse-Verbindung wieder angeschraubt werden.
[nggallery id=355]Keine Kabel vergessen anzustecken und den DVI-Stecker wegen der Masseverbindung wieder mit den Schrauben befestigen.

Nun kann man den Alu-Rahmen wieder zurückklappen. Dabei muss man auf das Kabel der iSight achten, damit es nicht eingeklemmt wird. Wer den Steckverbinder gelöst hat, muss diesen jetzt wieder verbinden.

Da die meisten zu Hause wohl kaum Reinraumbedingungen haben werden, ist es nicht zu vermeiden, dass sich während der Arbeit Staub auf dem Display sammelt. Diesen entfernt man am besten mit Druckluft, die es in einschlägigen Elektronikmärkten in Dosenform zu kaufen gibt. Alternativ kann auch ein kräftiger Fön herhalten, allerdings sollte man vermeiden, das Display stark zu erhitzen. Auch die Glasscheibe befreit man auf diese Weise von Staubkörnern. Anschließend setzt man die Frontscheibe wieder vorsichtig ein.

Fertig. Die ausgebaute Festplatte findet in einem externen Gehäuse ein neues Zuhause und kann zukünftig ihren Dienst als zusätzlicher Datenspeicher oder als Time-Maschine-Platte verrichten. Jetzt noch Mac OS X installieren und es kann losgehen. Wer auf der ausgetauschten Festplatte bereits ein System installiert und eingerichtet hat, der kann alternativ die Festplatte mit dem Carbon Copy Cloner clonen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 54 Kommentar(e) bisher

  •  Nico sagte am 27. Juni 2008:

    Sehr gutes Tutorial, vielen Dank dafür! Aber was sind denn bitteschön “Saufnäpfe”? ^^

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 27. Juni 2008:

    Saugnäpfe eben… für Handtuchhalterungen oder in der größeren Ausführung zum Reinigen von verstopften Abflüssen. ;-)

    Antworten 
  •  iMac sagte am 27. Juni 2008:

    Ich hoffe, dass Apple in zukünftigen iMacs den Festplattenwechsel wieder so einfach wie im iMac G5 Rev. A macht. Hoffentlich verschwindet ebenso das Glossy. Ich glaube zwar nicht wirklich dran aber hoffen ist wohl erlaubt.
    Das man eine Festplatte nur so schwierig wechseln kann, hat auch weitere Nachteile. Hat man z.b. kein aktuelles Backup und der iMac lässt sich nicht mehr starten, dann kann man nicht so ohne weiteres mal kurz die Platte ausbauen, um über einen anderen Rechner an die Daten zu kommen.
    Ebenso kann man im Reparaturfall die Platte nicht einfach mal ausbauen oder tauschen, um die eigenen Daten vor den Blicken des Reparaturservices zu schützen. Man möchte nicht immer alles verschlüsseln.

    Antworten 
  •  Bidone sagte am 27. Juni 2008:

    Das nocheinmal ein mattes Display kommt ist unwahrscheinlich.
    Der Aufwand in die Platte zu tauschen ist enorm. Das hält mich auch davon ab ein MBP zu kaufen.
    Am MB ist das so gut gelöst! Das sollte bei allen Macs so sein.
    Das Tut ist sehr gut gemacht! Glückwunsch!

    Antworten 
  •  phranck sagte am 27. Juni 2008:

    Hervorragend! Danke für dieses Tutorial. Und wenn ihr die Büxe schonmal offen hattet, ist denn auf diesem Wege auch ein Tausch der CPU möglich?

    Antworten 
  •  benchfrooser sagte am 27. Juni 2008:

    Würde mich auch interessieren, ob der Prozessor gesteckt oder gelötet ist.

    Antworten 
  •  ml sagte am 27. Juni 2008:

    @Nico: Verdammt, da bin ich wohl auf die falsche Taste gekommen. Oder Freud lässt grüßen ;-).

    Das die Festplatte beim iMac so schwer zugänglich ist, liegt an seiner Bauform. Die Festplatte hat einfach an keiner anderen Stelle Platz. Sonst könnte der Rechner nicht so flach sein.

    wg. CPU-Tausch: Danach habe ich ehrlich gesagt gar nicht geschaut. Allerdings ging es wohl bei einigen Intel-iMacs durchaus: siehe Link. Ob das allerdings noch auf die aktuelle Baureihe zutrifft kann ich nicht sagen.

    Antworten 
  •  phranck sagte am 27. Juni 2008:

    Na, da du nun schon Übung hast, schlage ich vor, du baust deinen iMac gleich wieder auseinander, und schaust mal nach… (-;

    cheers
    phranck

    Antworten 
  •  Toxi sagte am 28. Juni 2008:

    Ich würde das bei Gelegenheit, dank dieses Tutorials, doch gleich mal mit einer 750 GB Platte testen. Der Aufwand für eine 500 GB Platte wäre mir da etwas übertrieben. Vielleicht greife ich lieber gleich zu einem TB, nur blöd, dass Bootcamp nach 2 – 3′maligem Löschen einer Windows Partition den Dienst quittiert (auch Reparaturversuche mit dem Festplatten-Dienstprogramm der LeoDVD bringen oft keine Lösung mehr) – somit bleibt nur ein komplettes Löschen des Laufwerks und die Reinstallation von Leo./ Win. Das ganze für dann also dazu, dass man auch ein ausreichend großes Backupmedium vorhalten muss. – Aber einen Versuch ist’s allemal wert.

    Antworten 
  •  rocker sagte am 28. Juni 2008:

    @Toxi

    Meist hilft es, bei der Windowsinstallation die 200MB Partition zu löschen..

    Die wird weder von OS X noch von Windows gebraucht..

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 28. Juni 2008:

    Saufnäpfe… haha, der Brüller. :D

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 5. Juli 2008:

    Danke für die Anleitung!
    Besteht die Möglichkeit meine Einstellungen als z.B. Backup zu speichern und nach der Neuinstallation wieder auf dem Mac zu speichern? Welche Programme können da helfen?

    Antworten 
  •  ml sagte am 5. Juli 2008:

    Das Programm nach dem du suchst, heißt Carbon Copy Cloner und erstellt eine 1:1-Kopie deiner Festplatte.

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 17. Juli 2008:

    Super danke, das Programm ist perfekt!

    Antworten 
  •  MadMacs sagte am 2. August 2008:

    Hat schon mal jemand einen Core2Quad in den iMac verbaut?

    Antworten 
  •  SteWi2802 sagte am 5. September 2008:

    Welche Platte wäre denn zu empfehlen wenn man sich schon traut den iMac aufzuschrauben. WD wie original eingebaut? Die Samsung werden ja im Betrieb sehr warm, wie ist das bei den WD und wenn welche Reihe?

    Antworten 
  •  SteWi2802 sagte am 5. September 2008:

    Noch was … welche TORX Größen benötigt man … wäre schön wenn du das angibst, nicht dass man den halb auf hat und das DVI Kabel dann nicht abschrauben kann.

    Antworten 
  •  ml sagte am 5. September 2008:

    Gute Frage. In welcher Größe gibt man denn Torx an? Wenn ich mich recht erinnere, dann war es für das DVI-Kabel im Durchmesser 1mm.

    Zur Festplattenfrage: Keine Ahnung welche man da genau nimmt. Ich habe darauf geachtet eine möglichst leise Platte zu nehmen, um die Geräuschkulisse des iMacs nicht zu verändern.

    Antworten 
  •  SteWi2802 sagte am 8. September 2008:

    Naja dann wird man wohl nicht die TORX aus dem Baumarkt gebrauchen können sondern eher die Feinmechanik / Elektronik TORX.

    Wegen Platte frag ich weil die Samsung ja sehr warm werden. Was für eine hast du denn drinnen?

    Antworten 
  •  SteWi2802 sagte am 8. September 2008:

    habe mal eben gegoogelt und folgendes gefunden
    http://www.macwelt.de/news/hardware/351706/
    Neben Torx-Schraubendrehern in den Größen 4, 6 und 8 sind größere Saugnäpfe wie etwa von Handtuchhaltern die wichtigsten Werkzeuge.

    Artikel ist vom 07.01.2008 … also recht aktuell

    Antworten 
  •  ml sagte am 8. September 2008:

    Dieser Artikel hier ist neuer ;). Aber egal, die Glasscheibe sitzt nicht sehr fest, so dass auch kleine Saugnäpfe ausreichen. Ich habe welche genommen, mit denen man Lichterketten an Fenstern befestigen kann. Diese sind im Durchmesser ca. 1,5cm groß.

    Als Festplatte habe ich mir eine Samsung Spinpoint eingebaut. Laut iStat hat sie durchschnittlich eine Temperatur von 36 Grad Celsius.

    Antworten 
  •  SteWi2802 sagte am 17. September 2008:

    Ging mir ja auch nicht um den aktuellesten Artikel, ich habe ja nur nach Hinweisen auf die Größen der Torx Schraubendreher bze Bits gesucht. Ist ja ärgerlich wenn man das Display noch lösen kann, den Stecker vom DVI aber nicht mehr abschrauben kann. Also lieber vorher alles zurechtlegen und besorgen (oder andersrum ;-) ) und dann loslegen. Denke so oft macht man diesen Eingriff nicht.
    Werde mir bei eBay mal einen Satz TORX Schraubendreher bestellen und mir eine Platte so 750-1000 GB gönnen … und hoffentlich die Aktion nur einmal ausführen müssen. Ein bissel Bammel hab ich ja schon davor .. .den schönen iMac zu öffnen. Habe noch eine 500GB Samsung Spinpoint in einem externem Gehäuse, und die wird schon ganz schön warm, daher möchte ich eher eine Platte die nicht so warm wird und auch leise ist, auch wenn sie dann in den Transferraten sicherlich langsamer sein wird.

    Antworten 
  •  x2m sagte am 12. Oktober 2008:

    Guten Tag ich brauche von euch Hilfe .
    Hat einer ein Video wo mann das genau sied wie der iMac geöffnet wird

    dank an euch

    Antworten 
  •  ldxx sagte am 7. November 2008:

    Also ein paar Tips von mir: Ich habe gestern nach diesem Tutorial die Seagate 500GB Festplatte gegen eine Samsung 1TB 7200 U/min 32MB Cache gewechselt.

    - Dabei ist mir aufgefallen, dass in der Anleitung nicht drinsteht, dass die RAM-Abdeckung auch abgeschraubt werden soll, bevor der Alu-Rahmen abmontiert wird (ist aber ersichtlich).

    - Die TORX-Größen, die man braucht, sind 6 und 7/8 (glaube ich zumindest). Ich habe mir beim BAUHAUS ein Set mit verschiedenen kleinen TORX für 10,95 geholt, da waren beide wichtigen Dabei. Einen Saugnapf gibts übrigens auch beim BAUHAUS für etwa 10Euro (kann man danach ja zurückgeben. Die Druckluft gibts bei SATURN für 6,99 in der Tastaturabteilung. Aufpassen, dass es kein Flüssigspray ist! Und nicht zu nah drangehen mit der Druckluft, sonst spritzt es trotzdem auf das Display! Man kann es aber zur Not mit einem Brillentuch wegputzen. (Übrigens: Um das Display nicht zu berühren, kann man Gummihandschuhe benutzen, die hinterlassen keine Fettspruren).

    - Nach dem Umbau hat alles geklappt, Leo neu installiert und vom Time Machine Backup die Daten geholt, es hat erstmal ein paar Stunden gedauert. Aber dann ist mir aufgefallen, dass es jetzt plötzlich zu stark brummt! Und ich denke, dass es daran liegt, dass ich die kleine Abdichtung unter der Festplatte vergessen habe. Diese klebt unter der Originalplatte und muss auf die neue umgeklebt werden. Deshalb werde ich heute wahrscheinlich das Ding auseinander nehmen müssen… Es brummt ziemlich heftig, obwohl man liest, dass die Samsung leise sein sollen. Ach ja, die Festplatte hatte nach 10 Stunden StandBy eine Temperatur von 45°. Für ne Festplatte für rund 100 Euro ist das eigentlich ganz gut. Ich hoffe nur, dass das Brummen wegkommt.

    Euch noch viel Erfolg!

    PS: Die Fotos im Tut kann man auch vergrößern!

    Antworten 
  •  ml sagte am 7. November 2008:

    Das Brummen hat weniger mit einer lauten oder leisen Festplatte zu tun. Es werden wohl Resonanzen sein, die aufgrund der vergessenen Dämpfung entstehen. Ein Gummipuffer zwischen Rahmen und Festplatte sollte das Problem beheben.

    Wie darf ich den Hinweis verstehen, dass man die Photos auch vergrößern kann? Sollen wir zukünftig größere Photos einbinden oder war das nur eine Feststellungen, dass man die Photos auch in einer Galerieansicht anschauen kann?

    Antworten 
  •  ldxx sagte am 7. November 2008:

    Der Hinweis mit den Fotos war eigentlich an die Leser gerichtet. Mir ist bis zum letzten Moment nicht aufgefallen, dass man draufklicken kann und diese vergrößern (zum Beispiel um die richtigen Stecker zu finden). Aber außer mir wird es, denke ich mal, jedem auffallen, daher kann der Hinweis ignoriert werden ;)

    Ich hoffe mal, dass es nach dem Gummidämpfer nicht mehr brummt. Danke für die Hoffnung!

    Antworten 
  •  Denny sagte am 29. November 2008:

    Vielen Dank für die Anleitung. Habe gestern abend erfolgreich operiert (320GB -> 1TB).

    Antworten 
  •  archelon sagte am 29. Dezember 2008:

    Bei meinem 20″ iMac funktioniert das Superdrive nicht mehr.
    Hat das schon jemand mal getauscht?
    Woher bekommt man ein neues?

    Antworten 
  •  rainmaker sagte am 16. Januar 2009:

    Habe nach dieser Anleitung meine FP am Alu iMac 20″ gegen eine Samsung-FP 1TB HD103UJ getauscht.Die Samsung ist sehr leise und wird auch nicht zu warm(ca 36°C-44°C).

    Antworten 
  •  kortatu sagte am 24. Februar 2009:

    Alu iMac 24″ Samsung-FP 1TB HD103UJ eingebaut nach der Anleitung hier! Klasse hat sehr gut funktioniert.

    Antworten 
  •  Holger sagte am 13. März 2009:

    Ist es so auch möglich, eine 1,5TB-FP einzubauen?

    Antworten 
  •  pet sagte am 29. März 2009:

    So jetzt ist es an der Zeit eine SSD einzubauen!!
    Spätestens mit 10.6 S.L. wird es bei mir so weit sein…

    Hat schon jemand seinen iMac mit Flashfestplatte ausgestattet???

    Antworten 
  •  lehutz sagte am 4. April 2009:

    Moin, hab nun auch eine Samsung 103UI 1TB drinn… schön leise und schnell. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl eigentlich keine grosse sache. Wer mal (damals) nen SE30 oder PowerMac 5300 oder sowas zerlegen musste, findet den iMac erfrischend einfach… Danke für das sher gute Tutorial!

    Antworten 
  •  golondrina sagte am 13. August 2009:

    Hi super Anleitung, nur jetzt habe ich ein Problem.
    Weiß jemand wie die Stromstecker des Displays angeschlossen werden. Die habe sich alle 4 beim umlegen gelöst. Haben die schwarzen markieren einen sind. Leider haben ja alle Kabel die gleiche Farbe im Mac. Am Display sind sie dann scharz und blau.

    Wäre dankbar für einen Tipp

    Gruss

    golondrina

    Antworten 
  •  Michael sagte am 28. Dezember 2009:

    Hallo und besten Dank für die sehr gute Anleitung.
    Habe meinen iMac erst 2 Wochen und wollte mich nur schon mal informieren wie ich im Notfall z.B. die Festplatte oder Lüfter wechseln kann. Ich bin jetzt beruhigt dass man das Ding aufbekommt, wenn auch umständlicher als gewohnt.
    Gruß
    Michael

    Antworten 
  •  @dzoerb sagte am 19. Juni 2010:

    Tutorial: Festplattentausch beim Alu-iMac: http://macnot.es/2600

    Antworten 
  •  André sagte am 5. August 2010:

    Auch 8 Monate nach dem letzten Kommentar wird fleissig weitergeschraubt. Mein iMac hat gerade eine 1T Platte bekommen, nachdem die originale an Gedächtnisschwund litt. Danke für die tolle Anleitung, hat wunderbar funktioniert.
    Gruss
    Andre

    Antworten 
  •  Dobber sagte am 16. August 2010:

    Und noch ein August 2010-Beitrag!

    Auch bei mir hat der Austausch wunderbar funktioniert. Hatte es mir eigentlich schwieriger vorgestellt, aber es lief doch sehr gut!!!

    Also, alte (defekte) Platte raus – neue HD (1TB) rein – fertig!!!!
    Pustekuchen… Nach Installation von 10.4 und Upgrade auf 10.5 (lief alles problemlos) wollte ich von meiner TM ein Restore machen. Plötzlich lief der Lüfter hörbar an und kurze Zeit später war der iMac aus….

    Super… Also gehe ich weiter auf Fehlersuche!
    Dennoch danke für die super Anleitung!!!

    Antworten 
  •  Yves sagte am 17. August 2010:

    und weiter gehts.. gerade Dank Anleitung hoffentlich erfolgreich die Festplatte getauscht. Jetzt von letzten Timemachine Backup mein System wiederherstellen. Hoffe habe etwas mehr Glück als mein Vorposter

    Antworten 
  •  Peter sagte am 20. Oktober 2010:

    Hat prima funktioniert, leider hab ich das Mikro-Kabel gekappt, was nun?

    Antworten 
  •  Boochie sagte am 17. November 2010:

    Hi, ich hab auch mal ne Frage:

    Ich habe auch vor, meine Festplatte zu tauschen, da ich mir ziemlich sicher bin, dass sie seit neuestem nen Hau weg hat…

    Kann mir einer sagen, bei welchen Festplatten ich Probleme bekommen könnte oder besser, welche problemlos funktionieren sollten?
    Ich habe einen iMac 20″ C2D mit 320Gb WD Platte (eigentlich sollte er ja 320 haben…)

    Danke schonmal

    Antworten 
  •  Ryma sagte am 6. Dezember 2010:

    Feines Tutorial. Vielen Dank. Kann ich demnächst gut gebrauchen. Ich soll demnächst meiner Nichte die Festplatte im iMac tauschen. Frage: Kann man auch eine der kürzlich erschienenen 3TB-Festplatten verwenden?

    Antworten 
  •  Ed sagte am 11. Februar 2011:

    Hallo,
    dieses Tutorial hat mir sehr geholfen. HDD-Tausch war ein echtes Kinderspiel. Kleiner Tipp vielleicht noch: Ich fotografiere die Stecker, Kabel usw., damit ich im Zweifelsfall die Verbindungen nachsehen kann.

    Gruß

    Antworten 
  •  michael sagte am 19. Februar 2011:

    Hallo,
    dank des Tutorials trau ich mich jetzt auch an die OP.
    Stehe bloss gerade vor dem Problem das trotz aller geloesten Schrauben (auch die der RAM Abdeckung ) der Rahmen sich keinen Millimeter bewegen will. Kann mir jemand mit einen “Trick” weiterhelfen?

    Liebe Gruesse
    Michael

    Antworten 
  •  Andreas K sagte am 29. Mai 2011:

    Spitzen Anleitung. Musste wegen Defekt meine Platte am iMac tauschen und nach der Anleitung ging das prima.
    http://www.commerce-seo.de

    Antworten 
  •  Lutz Lenk sagte am 7. Juni 2011:

    Top Anleitung. Bei mir war auch die Festplatte hin. Ich wollte erst auf SSD umsteigen, hab mich aber dann doch für die selbe entschieden die drin war. WD3200JS. Ich bedanke mich nochmals.

    Antworten 
  •  Gerd sagte am 28. Juni 2011:

    Hallo zusammen,
    habe exakt das gleiche Problem wie Michael: Alle 12 Torx-Schrauben sind gelöst, auch die RAM-Abdeckung ist entfernt, aber der Rahmen löst sich nicht vom Gehäuse, trotz leichtem Hebel-Einsatz per Breitem Schraubendreher. Den RAM selbst habe ich auch schon draußen.
    Hat irgendjemand vielleicht eine Idee?

    Antworten 
  •  Sven sagte am 6. Juli 2011:

    Danke für die Anleitung. Hat mir bei meinem Projekt geholfen. Man braucht aber nur den T6 und T8 als Torx. T8 für die ganzen Rahmenschrauben und den T6 für den DVI Stecker.
    Den Alu Rahmen habe ich von oben gezogen. Es gibt aber auch Videos wo man sich das anschauen kann. einfach bei Youtube iMac 2008 HDD eingeben.

    Antworten 
  •  Hans sagte am 25. August 2011:

    Wer seinen Umbau ohne Garantieverlust haben möchte, der sollte man folgenden Artikel lesen: http://goo.gl/fb/gWTT0
    So kommt ihr günstig zu einer SSD im iMac, die herkömmliche Festplatte bleibt erhalten und die Garantie auch!

    Antworten 
  •  schokolinse sagte am 21. Januar 2012:

    Hey,
    meine Festplatte ist überhitzt und jetzt muss ich eine neue einbauen.
    Im Fachhandel hat man mir gesagt, dass man aber die Staubkörner mit speziellen statisch geladenen Werkzeugen beseitigen muss, also vom Bildschirm.
    Stimmt das?

    Antworten 
  •  Hugh Madison sagte am 3. November 2012:

    Würde mich auch interessieren, Sehr gutes Tutorial, vielen Dank dafür

    Antworten 
    •  R. Spalek sagte am 3. März 2013:

      Welche HDD-Kapazität kann ich in einem iMac aus 2008 mit 2,6GHz verbauen? Geht auch 1TB oder 2TB mit 3,5 Zoll?

      Antworten 
  •  Amos sagte am 14. März 2013:

    Vielen Dank für dieses geniale Tutorial. Habe gerade damit die Fesplatte im iMac eines Freundes getauscht

    Antworten 
    •  at sagte am 14. März 2013:

      Gern geschehen. :)

      Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de