MACNOTES

Veröffentlicht am  23.07.08, 12:52 Uhr von  ml

iPhone mit “Prepaid-Vertrag” [Update]

iPhone 3G Offenbar hat man sich bei T-Mobile jetzt doch durchgerungen, dass iPhone 3G mit einem “Prepaid-Vertrag” anzubieten. Allerdings dürfte die T-Mobile-Variante erheblich von den Kundenwünschen abweichen, denn das “Vertragsmodell” schaut so aus, dass alle iPhone-Neukunden mit Complete S – XL Vertrag nur die bereits aktivierte SIM-Karte zugeschickt bekommen und die Vertragslaufzeit damit beginnt. Auf das iPhone “Prepaid Handy” müssen die Kunden allerdings noch warten, denn das Telefon ist mehr oder weniger ausverkauft. Daran kommt auch T-Mobile nicht vorbei und bittet die Kunden zunächst schon mal zur Kasse, frei nach dem Motto: Erst zahlen und irgendwann mal das iPhone bekommen.

Die Kunden werden damit für eine Leistung zur Kasse gebeten, die sie gar nicht in Anspruch nehmen können. Das Argument, dass man die Karte ja auch in einem anderen Telefon nutzen könne, ist nur begrenzt richtig. In den Tarifbedingungen wird explizit darauf hingewiesen, dass die Konditionen des Vertrags nur in einem T-Mobile-iPhone gelten. Ansonsten gelten die entsprechenden Bedingungen der Relax-Tarife und dann kann es schnell teuer werden.
[singlepic id=1416 w=435] T-Mobile verspricht sich gegenüber den betroffenen Kunden kulant zu verhalten und die Nachteile durch Gesprächsguthaben auszugleichen.

[Update]
Inzwischen hat T-Mobile angekündigt, dass den betroffenen Kunden 30 (Complete S), 40 (Complete M), 50 (Complete L) bzw. 60 (Complete XL) Euro Guthaben gutgeschrieben werden soll. Das Guthaben soll sowohl auf Gesprächsminuten, SMS und Datendienste, die über die jeweiligen Inklusiveinheiten hinausgehen, angerechnet werden. Das Guthaben soll für die gesamte Laufzeit des Vertrages gelten und nicht verfallen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 19 Kommentar(e) bisher

  •  ukroell sagte am 23. Juli 2008:

    Ähm, was hat das denn bitte mit Prepaid im üblichen Sinne zu tun?

    Antworten 
  •  Aleks sagte am 23. Juli 2008:

    “…In den Tarifbedingungen wird explizit darauf hingewiesen, dass die Konditionen des Vertrags nur in einem T-Mobile-iPhone gelten…”

    Ähmm, hatte T-Mobile nicht vor kurzem erst verlauten lassen, dass die Datenkontingente der Complete-Tarife auch mittels MultiSIM etwa über den eigenen Laptop verbraucht werden dürfen?

    Antworten 
  •  Ramon sagte am 23. Juli 2008:

    Das frage ich mich auch. Hier geht es wohl eher um erst bezahlen und dann ein iPhone erhalten und nicht um einen Guthaben-Vertrag… Schon verwirrend die Überschrift.

    Antworten 
  •  r3nz sagte am 23. Juli 2008:

    Ich verstehe überhaupt nicht den Zusammenhang vom ersten mit dem zweiten Absatz

    Antworten 
  •  Sanne sagte am 23. Juli 2008:

    WAS bitte ist jetzt der Prepaid-Vertrag? Bezieht sich das auf “erst zahlen, später die Ware bekommen”? Falls dem so ist, sollte der Beitrag schnellstens editiert werden weil die Bezeichnung “Prepaid-Vertrag” absolut irreführend ist.

    Antworten 
  •  ml sagte am 23. Juli 2008:

    Bitte beruhigt euch wieder ;). Anscheinend ist die Ironie nicht so deutlich geworden, wie ich mir das gewünscht habe. Deshalb habe ich “Prepaid-Vertrag” mal in Gänsefüßchen gesetzt.

    Antworten 
  •  MatzeLoCal sagte am 23. Juli 2008:

    Ironie versteht hier scheinbar keiner…

    Antworten 
  •  stadtjunge sagte am 23. Juli 2008:

    Bei der aktuellen Situation mit dem Apfel- und Magentaunternehmen ist Ironie wirklich nicht angebracht. Was hier gerade abgezogen wird, kann ich nicht begreifen.
    Erst werden zu wenig iPhones bestellt, dann sind plötzlich welche beim Konkurrenten zu erwerben (wie ich aus einigen Kommentaren im Web erfahren habe) oder ausverkauft und dann zockt Telekom ab, will Geld für nicht erbrachte Leistung.

    Da kann ein plötzliches Prepaid-Angebot für Verwirrung sorgen. Nach MobileMe und der iPhone-Panne würde mich nichts mehr so schnell überraschen!

    Antworten 
  •  Arthur sagte am 23. Juli 2008:

    Also ich weiss ja nicht was los ist, aber ich habe ueber die mich ueber die Ironie herzhaft amuesiert! T-Mobile interpretiert “Prepaid” nun einfach anders… Erst zahlen und dann (in dem Fall irgendwann) Leistung erhalten :)

    Antworten 
  •  Bidone sagte am 23. Juli 2008:

    Ich habe ja noch meinen alten Vertrag – zum Glück – denn so würde ich mich nicht abzocken lassen.
    Ich bekomme also die iPhone Sim und zahle den jeweiligen Complete Vertrag, das iPhone kommt dann am Sanct Nimmerleinstag. Prima.
    Vielleicht gibt es ja eine Vertragsklausel mit Sonderkündigungsrecht. Für mich eine Frechheit!

    Antworten 
  •  Timo sagte am 23. Juli 2008:

    Ohhh mein Gott wie bin ich doch froh, dass ich am 11.7 gleich um 9.30 zum Mediamarkt gegangen bin ;)

    Hatte sogar noch die Auswahl zwischen 8GB, 16GB Black und 16GB weiß ;)

    Ein Kumpel von mir hat am 2.7. bestellt und wartet immer noch auf sein iPhone.

    Antworten 
  •  r3nz sagte am 23. Juli 2008:

    Ich hätte die Ironie schon verstanden, wenn ich nicht gedacht hätte ,dass das große T das iPhone jetzt ernsthaft in einem Prepaidpaket anbietet :P

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 23. Juli 2008:

    Wahrscheinlich möchte t-mobile noch schnell viele Kunden an sich binden, bevor die Konkurrenz Vodafone ebenfalls (Gerüchteküche) das iPhone vertreiben darf! Das gäbe einen richtigen Preiskampf und endlich wirtschaftliche Tarife.

    Antworten 
  •  Hans sagte am 23. Juli 2008:

    Mit der Headline Leser fangen,
    traurig traurig…

    Antworten 
  •  craZed sagte am 23. Juli 2008:

    man , ich hatte mich schon so gefreut als ich die headline gelesen habe!

    aber das “vorab bezahlen” … jaa .. ich habs verstanden

    Antworten 
  •  Andy sagte am 23. Juli 2008:

    …sacht ma, ham die bei der Telekom denn noch alle beisammen???

    Für mich mal zum mitschreiben, ich soll also nen iPhone samt Vertrag bei der Telekom bestellen, bekomme dann aber nur die freigeschaltete SIM-Karte, weil iPhone is ja grad nicht lieferbar, und soll die SIM-Karte dann in einem anderen Handy nutzen, und werd da unter Umständen auch noch “doppelt” zu Kasse gebeten …

    … und überhaupt, ich soll für ne Leistung zahlen, die gemäß dem dann abgeschlossenen Vertrag so in keinem Fall vereinbart sein dürfte … HA, kneif mich ma jemand, ich träume doch, oder???

    Antworten 
  •  Beppo sagte am 23. Juli 2008:

    Oh, Mann, Good-Bye Macnotes, nur noch Schwachsinn-News, nichts Neues mehr und so frisch wie noch vor 1 Jahr. Ich storniere meinen RSS-Feed, arbeitet an Euch…

    Antworten 
  •  fastfoRward sagte am 23. Juli 2008:

    Das kann doch garnicht sein. Mich wundert es, dass da noch kein Kunde dagegen vorgegangen ist.

    Ich mein ich weiß natürlich nicht genau was man da für einen Vertrag unterschreiben darf und bin auch kein Jurist, aber selbst wenn es eine entsprechende Klausel in dem Vertrag gäbe, die dem Kunden eine Zahlungspflicht für eine Leistung, die ihm ohne Verschulden noch nicht (oder zumindest noch nicht voll) zur Verfügung steht auferlegte, fiele das nicht schon unter Sittenwidrigkeit?

    Ham wir hier jemanden aus der Jurisprudenz anwesend? Mich würde mal eine professionelle Meinung dazu interessieren.

    Antworten 
  •  Nici sagte am 25. Oktober 2010:

    T-Mobile bietet das I-phone auch mit einem Prepaidtarif an… nur wissen wo mans bekommt… und selbst da wird vorkasse gewünscht..

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de