MACNOTES

Veröffentlicht am  20.08.08, 22:13 Uhr von  

Test: PORT Designs Davos

DavosBesonders an Flughäfen und in Bahnhöfen sieht man sie zu Hunderten: Aktentaschen. Brav werden sie an der Sicherheitskontrolle am Airport-Terminal geöffnet und aus mindestens jeder Zweiten fördert der Besitzer ein Laptop zu Tage. Bislang testeten wir die Produkte für die hippe Grafik- und Webdesign-Generation. Heute haben wir uns einmal eine Notebook-Tasche für die Business-Klientel angeschaut. Der Testkandidat kommt von PORT Designs, einem Taschenhersteller der seinen Stammsitz in Frankreich hat. Portdesign gewann auf der Messe Digital Consumer Channel in Dubai den Preis für das “Best Product Design 2008″. Genug (Vorschuss-) Loorbeeren, nachfolgend werdet Ihr lesen, wie sich die PORT Designs Davos, eine Notbooktasche für 15,4″-Geräte im Macnotes-Test bewährt hat.

Design
Die Davos passt perfekt zum Style unserer Topmanager. Elegant und geradlinig kommt sie daher. Der Hersteller PORT Designs hat weitestgehend auf Schnickschnack verzichtet und liefert eine funktionelle und elegante Tasche, die ein hochwertigen Eindruck vermittelt. Auch die Details überzeugen: Die Metallteile sind aus gebürstetem Edelstahl gearbeitet – bis hin zu den Nieten. Es ist anzunehmen, dass die Tasche mit den Jahren, aufgrund des Materials an Individualität gewinnt – die Anlage dazu hat sie allemal. Grundsätzlich braucht die Davos den Design-Vergleich zu Bree & Co. nicht zu scheuen. Vergleichbare Modelle finden sich auch in deren Portfolio.
[nggallery id=419]

Materialien und Verarbeitung
Die Notbooktasche ist aus sehr hochwertigem schwarzen Leder gearbeitet. Alle sichtbaren Teile haben eine makellose Qualität. Das sieht und riecht man nicht nur sondern fühlt es auch. Alle inneren Teile sind in robuster Mikrofaser gearbeitet. Diese hat den Vorteil, dass man die Tasche hin und wieder feucht auswischen kann. Alle Nähte sind exakt genäht und auch die Doppelnähte hinterlassen einen sehr professionellen Eindruck.

Aber nicht nur das Leder und die Stoffe sind perfekt verarbeitet, auch alle mechanischen Teile wie der Griff und der Verschluss bestätigen den exzellenten Gesamteindruck. Alles wirkt wie aus “einem Guss” und macht einen grundsoliden Eindruck. Nichts steht über oder wurde gar schlampig verarbeitet. Ganz im Gegenteil jede Niete und jede Öse ist da wo sie sein sollte. Wir haben uns eine kritische Stelle auf der Rückseite genauer angeschaut: den Reisverschluss. Gerade beim Einnähen des Endstückes patzen einige Hersteller. Nicht PORT Designs, der Zipper ist perfekt eingenäht. Kompliment! Weniger gut hat uns die Unterseite der Tasche gefallen. Zwar sind die Nähte dort verstärkt, allerdings bieten diese keinen optimalen Schutz vor Schmutz und Nässe, wenn die Tasche einmal abgestellt werden muss. Da die Unterseite auch aus Leder gearbeitet ist, hätten wir uns zumindest an den Ecken einen Schutz gewünscht.
[nggallery id=420]

Ausstattung und Komfort
Erst einmal zu den Aussenmaßen: Diese sind 410 x 330 x 150 mm. Die Tasche wiegt rund 2 Kilogramm und verfügt im Inneren über zwei Hauptfächer. Eines davon ist ein extra gepolsterte Schutzfach mit MATT-SYSTEM®. Stöße und Schläge von Außen werden durch den Einsatz von unterschiedlich verdichteten Lagen von Hightech-Schaumstoffen gleichermaßen absorbiert, wie der interne Aufprall des Notebooks. Wir haben dies zwar verständlicherweise nicht getestet, allerdings fühlt sich das Laptopfach sehr solide an. Dabei wird das Gerät oberhalb noch einmal mit einer Lederlasche geschützt. Ein 15,4″ MacBook Pro passt exakt in das Fach und kann so sicher transportiert werden. Das andere Fach ist noch üppig bemessen, sodass man Unterlagen bist zu einem Volumen eines mittleren Leitz-Ordners verstauen kann. Weiterhin gibt es auf der Vorderseite Fächer für Zubehör, Stifte und Visitenkarten. Die mittlere Tasche ist übrigens wie für das iPhone gemacht. Auf der Rückseite findet sich ein Einschubfach z.B. für eine Tageszeitung. Zum Zubehör gehört eine gepolsterte Tasche, in der man das Notebook-Netzteil sicher verstauen kann. Zum weiteren Lieferumfang gehört ein Tragegurt aus Leder, der ebenso perfekt verarbeitet ist wie die Tasche. Dieser ist an der Schulterauflagefläche verstärkt und mit einem rutschfesten Stoff abgenäht.

Jeder der schon einmal mit einem Trolley in der rechten Hand und einer Aktentasche in der Linken durch ein Flughafen-Terminal gehetzt ist, kennt das Problem. Nicht einmal eine Hand für das Ticket hat man frei. Die Davos kann das Problem mit einem Reisverschluss auf der Rückseite der Tasche lösen. Öffnet man diesen, so entsteht ein Einschub für einen Trolley-Teleskopgriff. Leider ist dieser nicht wie auf der Produktseite beschrieben aus Metall, sondern lediglich aus Plastik.

Das Schloss sieht nicht nur gut aus, sondern öffnet und verschließt die Tasche auch zuverlässig. Freilich sollte man seine Tasche in der Öffentlichkeit im Auge behalten, denn um die Sicherheit des Schlosses ist es schlecht bestellt. Der Schlüssel offenbart das Manko: dieser hat einen 2x2mm großen quadratischen Bart und geht allenfalls als Accessoire durch. Ein sicheres Abschließen der Notebooktasche ist damit nicht möglich.
[nggallery id=421]

Fazit
Die Davos ist eine hochwertig verarbeitete Ledertasche die ein MacBook Pro 15,4″ sicher transportiert. Darüber hinaus bietet sie viel Stauraum für Zubehör. Die 30-jährige Herstellergarantie runden den positiven Gesamteindruck zudem ab. Wenn man sehr genau sucht, findet man immer Fehler. Im Fall der Laptoptasche Davos von PORT Designs sind diese so unerheblich, dass es dafür keinen Punktabzug gibt. Die Tasche erhält von uns 5 Macs und eine klare Kaufempfehlung. Mit einem Straßenpreis von 100 Euro stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.

5/5Testurteil: 5/5 Macs
Bezeichnung: PORT Designs Davos
Hersteller: PORT Designs
unverb. Preisempfehlung: 149 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  Floehle sagte am 20. August 2008:

    Die findet man online schon ab 80 €. Preis – Leistung = TOP!!!

    Antworten 
  •  Timo sagte am 20. August 2008:

    Wow, 80 Euro. Schon toll. Wenn man bedenkt, was alleine das Leder in Europa kosten würde… In Fernost kann man dafür gleich eine ganze Tasche fertigen lassen, sogar mit schweizer Label drauf.
    Und alle wundern sich, daß es mit unserer Wirtschaft bergab geht. Geiz ist geil.

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 20. August 2008:

    OMG Timo! So läuft nun mal die freie Marktwirtschaft samt Globalisierung ;) Wieso eine Tasche für 500 € wenn ich eine gute schon ab 80 € bekomme?
    Finde dich mit der heutigen Zeit ab.

    Antworten 
  •  Adam Riese sagte am 21. August 2008:

    Diese Schnäppchen werden wir demnächst superteuer bezahlen – mit 500 Euro kommst Du dann nicht mehr aus. Die Firmen können nur unter Umgehung der Umweltschutz- und Sozialgesetze so billig produzieren. Irgendwann werden wir alle feststellen, dass man Geld nicht essen (oder trinken) kann.

    Antworten 
  •  tl sagte am 21. August 2008:

    Gerne könnt Ihr Eure sozialpolitische Diskussion im Forum weiterführen. Hier geht es um eine Notebooktasche und nicht um die Weltwirtschaft.

    Antworten 
  •  Erol sagte am 21. August 2008:

    @ Floehle

    könntest Du bitte den Link hier posten ?

    Danke !

    Antworten 
  •  telltom sagte am 21. August 2008:

    Eine funktionelle Tasche, bezweifle aber, das sie eine lange Lebensdauer hat. Letztens war ich in Malaysia und erwischte einen ungewöhnlich starken Regenschauer. Das würde das Leder nicht überstehen und die Feuchtigkeit würde eindringen.
    Ich dagegen schwöre auf TUMI. Taschen sind aus Ballistic Nylon, dem gleichen Material für die kugelsicheren Westen als auch den Haltegurten bei den Fallschirmjägern.
    Preislich bei gut über 500 $.

    Antworten 
  •  tl sagte am 21. August 2008:

    @telltom: Die Tasche ist wirklich super verarbeitet ich habe da keineswegs im Test übertrieben. Wie es mit der Lebensdauer bestellt ist, kann man schwerlich vorraussehen. Aber es ist ja nicht die einzige Tasche auf dem Markt, die aus Leder gefertigt wird. ;-) Das sie garantiert nur bedingt monsunartige Regenfälle und Geschosse abkann, dürfte jeden klar sein. Dafür muss man sicher tiefer ins Geldsäckle greifen. Mich verblüffte das gute Preis-Leistungsverhältnis der Tasche.

    Antworten 
  •  Floehle sagte am 21. August 2008:

    Gerne Erol:

    http://www.heise.de/preisvergleich/a211313.html

    Antworten 
  •  MacMacken sagte am 21. August 2008:

    @telltom: TUMI kann ich aus eigener Erfahrung auch empfehlen – die Taschen sind nur scheinbar teuer, im alltäglichen Gebrauch bereut man keinen Franken, Euro oder Dollar, den man dafür bezahlt hat …

    Antworten 
  •  Adam Riese sagte am 31. August 2008:

    Nun dachte ich, jemand würde es in der Zwischenzeit bemerken? Es muss in der Headline ja wohl Portdesigns heißen, oder?
    Tilo Lehnamn würde es bestimmt auch nicht lustig finden, wenn man seinen Namen falsch schreibt.

    ;-)

    Antworten 
  •  tl sagte am 11. September 2008:

    jetzt hab ich es gemerkt. Danke Adam Zwerg! ;-)

    Antworten 
  •  Vladimir sagte am 21. Mai 2010:

    Gibt es die Tasche nich zu kaufen, finde sie nicht online :(

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de