MACNOTES

Veröffentlicht am  5.09.08, 8:09 Uhr von  tl

Seinfeld & Gates Werbespot für Microsoft

Get a MacNun ist sie da, die offizielle Antwort von Microsoft auf die “Get a Mac” Werbespots. In die ganze Werbekampagne investiert Microsoft 300 Millionen US-Dollar um das angestaubte Image von Windows aufzufrischen. Allein 10 Millionen US-Dollar kassiert alleine Comedian Jerry Seinfeld, der als bekennender Mac-User von Bill Gates im Laufe der Zeit eine (Microsoft-) Gehirnwäsche erhält. Gesten lief nun der erste Werbesport im US-amerikanischen Fernsehen. Recht überzeugend war das für Microsoft und Windows allerdings eher nicht. Wenn eine Botschaft ankam, dann dass man zukünftig seine Schuhe besser bei Shoe Circus kaufen sollte. Oder haben wir da etwas falsch verstanden. ;-)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  wrzlbrnft sagte am 5. September 2008:

    Aber die Nachricht ist doch klar: Microsoft ist genauso anpassungsfähig und weich, wie die schlecht passenden Schuhe. In der Hand hatten die beiden übrigens ein Muster des neuen Microsoft “Stick”-Computers

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 5. September 2008:

    also ich fand seinfeld nie wirklich lustig, genauso wie friends :P…der spot hat irgendwie für europäer kein herz…langweilig.

    Antworten 
  •  tl sagte am 5. September 2008:

    @wrzlbrnft: Mein Kommentar in der Meldung war schlicht und ergreifend Sarkasmus! ;-)

    Antworten 
  •  Tom Schimana sagte am 5. September 2008:

    Also ich verstehe den Spot nicht. Vielleicht bringt der 2. Teil dann mehr Einblick, was alles überhaupt mit Microsoft zu tun hat.

    Antworten 
  •  j sagte am 5. September 2008:

    discount prices … why pay more …
    was gibt es denn noch mehr zu sagen ‘_’

    Antworten 
  •  aplex sagte am 5. September 2008:

    Ich glaube ich bin Jerry jetzt böse… und das nach all den Stunden die er, ich und seine Freunde zusammen verbracht haben. :-)

    Antworten 
  •  Pepe sagte am 5. September 2008:

    Ich schätze, der tiefere Sinn bleibt uns allen verborgen. Irgendwie bin ich fest davon überzeugt, dass es diesen tieferen Sinn gibt. Das ganze Ding ist so absurd, dass es locker mit großen Momenten des Hollywood-Kinos, zum Beispiel »I Heart Huckabees« mithalten kann. Alleine Bills Hüftschwung am Ende.

    Antworten 
  •  Tschigo sagte am 5. September 2008:

    Ich bleib beim Get a Mac spot

    Antworten 
  •  wrzlbrnft sagte am 5. September 2008:

    “Sarkasmus bezeichnet beißenden, bitteren und verletzenden Spott und Hohn”. Da war aber nur eine ganz kleine Prise Sarkasmus.

    Antworten 
  •  Markus sagte am 5. September 2008:

    schlecht, einfach nur ganz schlecht.

    Antworten 
  •  wrzlbrnft sagte am 5. September 2008:

    Gerade im Internet geunden:
    From: Bill Veghte
    Sent: Thursday, September 04, 2008 5:37 PM
    To: Microsoft – All Employees (QBDG)
    Subject: Telling the story of Windows

    Since it first launched nearly 25 years ago, Windows has been one of the most successful products in the history of the high tech industry. As we set our sights on the next 25 years, it is essential that we deliver incredible offerings on a great platform. We must also tell the story of how Windows enables a billion people around the globe to do more with their lives today. We must inspire consumers with the promise of what Windows uniquely makes possible across the PC, phone and web.

    Telling our story means making significant investments to improve the way consumers experience Windows. To that end, we are focused on making improvements at practically every consumer touch point, from the moment they hear about the Windows brand in our advertising to how they learn more about Windows products online; from how they view Windows and try it at retail to how they use the entire range of Windows offerings – Windows Vista, Windows Mobile and Windows Live – across their whole life.

    Today, we are kicking off a highly visible advertising campaign. The first phase of this campaign is designed to engage consumers and spark a new conversation about Windows – a conversation that will evolve as the campaign progresses, but will always be marked by humor and humanity. The first in this series of television ads airs initially in the U.S., and it aims to re-ignite consumer excitement about the broader value of Windows. The first television spot aired on NBC during the opening game of the NFL season and will be seen throughout the evening on various primetime programs. Worldwide, you can view this first TV spot at http://msw.

    This first set of ads features Bill Gates and comedian Jerry Seinfeld. Think of these ads as an icebreaker to reintroduce Microsoft to viewers in a consumer context. Later this month, as the campaign moves into its next phase, we’ll go much deeper in telling the Windows story and celebrating what it can do for consumers at work, at play and on-the-go. At that time, I’ll be back to share more information about our plans to further strengthen the bond between consumers and Windows – one of the most amazing products, businesses and brands of all time, and, with the right tenacity, passion and agility from all of us, a story that has many great chapters to come.

    Antworten 
  •  Bert sagte am 5. September 2008:

    Hm, wenn die GUI schon meistens von Programmierern für Programmierer entwickelt worden ist, warum sollte die Werbung besser sein? ;-)

    Antworten 
  •  Andre sagte am 6. September 2008:

    Ich bin gestern nach auf den Spot aufmerksam geworden und war absolut schockiert. Was ist mit dieser Firma los? Wollen die das Image eines IBM von 1985 für sich gewinnen? Oder war Seinfeld populär als Win95 populär war? Und wieso Bill Gates, ich dachte der ist fort?

    Neben der Tatsache, dass ich absolut angepisst bin über Microsoft’s Verhalten bei der ISO Standardisierung von Open XML und ihren Tabaklobbyschwadronen in Brüssel, ihrer Tendenz alle guten Manieren über Bord zu schmeissen, wenn es um Lobbying geht: Was zum Teufel geht in dieser Firma vor. Sie hatten eine einzige gute Entwickler-Communityseite, Channel 9. Da konnte man fast neidisch sein, den die war richtig gut. Und jetzt haben sie die ersetzt durch eine neue PR-Krawallseite mit Presentern. Und dann fand ich da ein Link auf diesen Mist. Was ist da los bei denen?

    Oder kommt der echte Pun in der Fortsetzung? Seinfeld gegen Ballmer: Hey you! Vista belongs to the retards, I give you our money bag!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de