MACNOTES

Veröffentlicht am  2.10.08, 16:10 Uhr von  

iPhone Hacks: O’Reilly setzt mit Wiki-Buch zum iPhonehacking neue Standards

[singlepic id=1304 w=100 float=right] O’Reilly publiziert in Kooperation mit dem Make: Magazin einen Online-Titel, der sich zur Bibel des iPhone-Hackings mausern könnte. Von elementaren Features und Tricks mit dem Apple-Handy bis hin zu komplexen Hardwarehacks beschreibt das in Wiki-Form erstellte (und noch nicht ganz vollendete) Buch anschaulich, was man alles mit dem iPhone anstellen kann. Vom Remote-Desktop für den PC via iPhone über den händischen Akkutausch bis hin zu den verschiedensten Jailbreak- und Unlock-Varianten (inclusive eine via Lötkolben) sollte der Titel die Herzen derer hüpfen lassen, die mit dem iPhone ein wenig mehr anstellen möchten, als Intuition und Apples Werkseinstellungen vorsehen.

Zuerst zur Form, dann zum Inhalt: iPhone Hacks, von Adam Stolarz, Damien Stolarz und David Jurick erscheint vorerst in einer Online-Version, die mit der Plattform Near Time sehr wikiähnlich daherkommt. Von 13 Kapiteln ist eines ohne Anmeldung einsehbar, die anderen können via 30Tage-Testzugriff ebenso gelesen werden, später kostet der Monatszugang knapp sechs und der Jahreszugang knapp 25 Dollar. Ein Printrelease ist angekündigt, jedoch noch nicht terminiert.

Der aktuellen Fassung sieht man den “Work in Progress” noch deutlich an, jedoch sind Anleitungen und Illustrationen ausführlich und verständlich geraten. Neben Basics wie den Standardfeatures des iPhone und den verschiedenen Firmwareversionen und ihrer Eigenschaften beginnt das Buch mit elementaren Hacks, um sich bis hin zur Apache-Installation, dem Zerlegen des iPhone oder gar dem Einrichten von Dual Boot in verschiedene Firmware-Versionen vorzuarbeiten.

Auch wer sein iPhone nicht mit dem Lötkolben unlocken will, wird seine Freude an detailierten Anleitungen zu mehr oder weniger bekannten Standardfeatures, Unlocks, zu App-Installation, oder Downgrades haben. Das Ausreizen der OsX-Basis des iPhone stellt einen weiteren Schwerpunkt dar, in dem die Autoren vom Shell- und Finder-Zugriff bis hin zur Samba- oder Apache-Installation oder der PC-Fernsteuerung via iPhone die Möglichkeiten anschaulich erläutern: “Während die Inhalte dieses Kapitels die erfahrenen Anwender begeistern werden, sollte jeder mit nur wenig technischem Know-How in der Lage sein, diese Hacks problemlos anzuwenden.”
[singlepic id=1373 w=400]
Jedenfalls lohnen insbesondere diese Hacks die nähere Betrachtung, aber auch unter den “Einsteiger-Hacks” finden sich mit Sicherheit viele Goodies für erfahrene und neue Anwender.

Fazit: Den kostenlosen 30-Tage-Testzugang zum aktuellen Buch-Volltext sollte sich jeder iPhone-Anwender mit vorhandenem oder geplantem Jailbreak antun. Zumindest an dem einen oder anderen Kapitel wird jeder seine helle Freude haben. Das Potential zum iPhone-Standardwerk ist definitiv da.

Zur Anmeldung genügt eine gültige Mailadresse. Verlängerungen und Kosten drohen keine – die Benachrichtigungsmail weist nur auf das Ende des Testzeitraums hin, eine Abmeldung ist nicht vorgesehen. Nur: eine Accountlöschung sucht man beim Near Time-Testaccount allerdings ebenso vergeblich.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de