MACNOTES

Veröffentlicht am  4.10.08, 15:04 Uhr von  ac

Kolumne: Entenfütterung

Man schaue sich nur die Finanzkrise in den USA an. Die zuerst ganz entspannten Finanzbosse spielten um Milliardenbeträge, bis sie dann merkten, dass ihre Karten nichts mehr als heiße Luft waren. Anstatt zu passen, machten sie ein Pokerface und gaben noch mehr Gas, bis der Karren mit hoher Geschwindigkeit vor die Wand fuhr. Crash! Die Dinge nahmen Ihren Lauf und die Analysten verhalten sich seitdem wie ein Haufen aufgescheuchter Hühner im Stall.

Da stösst einem die Falschnachricht von Steve Jobs Herzinfarkt noch zusätzlich bitter auf. Das kann kaum ein Zufall sein, dass Steves Gesundheitszustand bereits zum zweiten Mal mit einer Ente in der Presse zum Thema wird. Die gestrige war wahrscheinlich eine der teuersten Enten in der Geschichte der Börse. Der Aktienkurs von Apple gab wenige Minuten nach der Nachricht stark nach, was einer Wertminderung von knapp 9 Milliarden US-Dollar entsprach. Es stimmt zwar, dass Steve in letzter Zeit sehr dürr aussieht, aber Mahatma Gandhi war auch kein Hüne und ist 79 Jahre alt geworden. Das Jahr 2008 wird mit größter Wahrscheinlichkeit in die Annalen als die “Achterbahn der Kleinanleger” eingehen. Wer hätte das noch vor einem Jahr gedacht?

[singlepic id=1630 w=400]

Kommen wir zu einem erfreulicheren Thema. Die Popularität von Apple steigt und wird es weiter tun. Die mit Spannung erwarteten und noch nicht veröffentlichten Neuerungen lassen bisher auf sich warten. Lange kann es aber nicht mehr dauern, denn dass Weihnachtsgeschäft steht kurz vor der Tür. Was es auch immer sein wird, es werden bestimmt keine iPods oder iPhones sein. Ich weiß, dafür muss man kein Hellseher sein – aber eines ist klar, die Letzteren sind ein wichtiges Erfolgsduo und weltweite Botschafter der Marke Apple. Egal wo man auf dem Planeten ist, man sieht Menschen mit weißen Kopfhörern. Die Worte iPod und iPhone haben den gleichen Wert wie Coca Cola oder der Walkman in den 80er Jahren. Der Halo-Effekt ist tatsächlich eingetreten und viele vom iPod begeisterte Menschen haben sich auch einen neuen Mac angeschafft. Das belegen auch die Käuferzahlen aus den Apple Stores. Der erste deutsche Apple Store in München lässt noch etwas auf sich warten.

[singlepic id=1631 w=0]

Kommt das ominöse Apple Tablet? Der Asteroid? Oder neue Apple Displays? Man weiß es nicht.. Aber es wird garantiert etwas Neues kommen. Snow Leopard könnte beispielsweise die Grundlage für die neuen Produkte sein. Abwarten, Tee trinken und positiv in die Zukunft schauen und sich dabei nicht die Laune durch die dunklen Wolken am Himmel verderben lassen. So oder so ähnlich könnte das Motto für die kommenden Wochen lauten. Denn bekanntlich kommt nach jedem Unwetter der Sonnenschein und wenn man der Bildzeitung Glauben schenken darf, werden wir spätestens im nächsten Sommer von einem Kometen bedroht! Also was soll das Ganze? – “Carpe Diem”.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  Sanne sagte am 4. Oktober 2008:

    Es heisst “aufgescheuchter Hühner”…

    Antworten 
  •  Jim Panse sagte am 4. Oktober 2008:

    Oh wir haben einen Oberlehrer! Mein Senf zum Thema: Ich glaube Apple bringt völlig überarbeitete MacBooks/MacBooks Pro.

    Antworten 
  •  TomTom sagte am 4. Oktober 2008:

    Hab die letzte Zeit das Thema Snow Leopard nicht mitverfolgt. Wann kann man denn mit dem Update rechnen. Wird es ein kostenloses oder darf man mit einem “köstlichen” Upgrade rechnen?

    Soweit ich weiß, sollen bestimmte Gruppen mit Systemanforderung XYZ ausgeschlossen werden!?

    Antworten 
  •  ac sagte am 4. Oktober 2008:

    @Sanne: Danke ist korrigiert

    @TomTom: Eine zweite Version für Entwickler soll demnächst mehr Infos hierzu liefern. Es könnte gut sein, dass Snow Leopard nur noch 64-Bit-Systeme unterstützen wird, aber hierzu gibt es auch noch keine offiziellen Infos von Apple, genauso wenig zum Preis und/oder Updates.

    Antworten 
  •  Sanne sagte am 4. Oktober 2008:

    @ac: Gerne doch! Übrigens ist noch ein “Duden-Bug” enthalten: Im letzten Satz muss des heissen “DenN bekanntlich kommt…”

    Antworten 
  •  Sanne sagte am 4. Oktober 2008:

    @Jim Panse: OberlehrerIN, wenn ich bitten darf ;-) Dein Senf in Steves Ohr: Ich hätte gern ein neues MB Pro…

    Antworten 
  •  Arne sagte am 5. Oktober 2008:

    Dann mache ich mal auch auf Oberlehrer : Statt “vor die Wand fuhr” wohl eher “an die Wand” fuhr.
    …und ich hätte gerne mal die Lücke zwischen MacMini und iMac gefüllt…

    Antworten 
  •  vormi sagte am 5. Oktober 2008:

    da wir hier nicht auf deutschklugscheißerlog.de sind, könnt ihr eure oberschlauen korrekturen auch mal für euch behalten….echt nervig.

    wäre schade, wenn die macbooks komplett überarbeitet würden, ich mochte das weiße eigentlich=)

    Antworten 
  •  dennis sagte am 5. Oktober 2008:

    ist es eigentlich auch klugscheißerig, wenn man es schlimm findet, dass dieses eigentlich 500 pixel große entenbild nur in 400er breite eingebunden ist und man zudem auch noch bemängelt, dass es sich dabei um ein auch in dsl-zeiten verschwenderisch großes 300kb png-file handelt?
    ;-)

    da es sich hier um eine designtechnisch unantastbare seite mit viel liebe zum detail handelt, tippe ich auch pure fahrlässigkeit.

    .lg
    .weitermachen
    .dennis

    Antworten 
  •  Johann sagte am 6. Oktober 2008:

    … passend zu den Enten übrigens auch der neue Silicon Apartment Comic:

    Antworten 
  •  Johann sagte am 6. Oktober 2008:

    äh, also hier noch mal der Link:

    http://siliconapartment.com/deutsch/0016.html

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de