MACNOTES

Veröffentlicht am  13.10.08, 12:24 Uhr von  rj

Open Office 3.0 für den Mac – VBA inklusive

[singlepic id=1696 w=200 float=right] Über eines der am heftigsten kritisierten Mankos der letzten MS-Office-Version für den Mac will Open Office punkten. Nach einigen Verzögerungen ist die Final der 3.0-Version nun erschienen und bringt neben der nativen Aqua-Oberfläche auch einen “beschränkten” Support für VBA mit. Weiter will die kostenlose Suite mit Stabilität, offenen Formaten, ordentlichen Import- und Exportfiltern und einer Reihe weiterer Verbesserungen glänzen.

Bereits Freitag nacht wurde die Final auf die Downloadmirrors geladen, die offizielle Ankündigung folgte heute. Die deutsche Version von Open Office 3.0 für Mac kann über die zahlreichen Mirrors bezogen werden, alternativ gibt es die Möglichkeit, eine CD-ROM zu bestellen.

Insbesondere der Support beider rivalisierender offenen Office-”Standards” ODF und OOXML machen Open Office in der runderneuerten Version zu einer praktischen Plattform zum unschlagbaren Preis. Die X11-Realisierung vergangener Versionen auf dem Mac fühlte sich noch gelinde gesagt holprig an, mit der vollständigen Aqua-Integration ist nun ein flüssiges Arbeiten mit OOo 3.0 auf dem Mac möglich. Und insbesondere ein stabiles – Eigenwerbung gehört zum Handwerk, aber die Aussage, dass Macuser in der letzten Zeit insbesondere wegen der hohen Stabilität von OOo3.0 auf die kostenlose Office-Suite umgestiegen seien, steht bislang recht unwidersprochen im Raum.

Inwieweit der “limitierte” VBA-Support von Open Office zum Wildern in den Kundenbeständen Microsofts sorgt, wird die Zukunft zeigen. Dass man in Redmond mit der VBA-Einstellung keine Dauerlösung sieht, kündigte sich ja bereits an: in der nächsten Version soll VBA wieder unterstützt werden. Die soll indessen frühestens 2010 kommen – ob sich bis dahin trotz guter Absatzzahlen einige Microsoft-Anwender auf die freie Suite besinnen werden?

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  HI sagte am 13. Oktober 2008:

    Was ist denn jetzt der Unterschied zu NeoOffice? Ist das eine dem anderen vorzuziehen?

    Antworten 
  •  rj sagte am 13. Oktober 2008:

    Eine andere Entwicklercommunity. NeoOffice forkte irgendwann zu X11-Zeiten von OOo. Aus dem Bauch raus wuerd ich sagen, dass das Alleinstellungsmerkmal von NeoOffice damit obsolet wird, aber die Geschmaecker sind verschieden. “Politisch” werden einige Leute vermutlich eine unabhaengige Entwicklercommunity der SUN-Dominanz bei OOo vorziehen, das wuerde mir noch einfallen, aber NO hab ich nie eingesetzt und kann nicht beurteilen, wie weit da vielleicht einzelne Sachen auch auf Anwenderseite besser/efizienter geloest sind. Die groessere Nutzerbasis schlussendlich hat eindeutig OOo.

    Antworten 
  •  HI sagte am 13. Oktober 2008:

    Danke. NeoOffice hat mich leider häufiger im wichtigen Punkt “Kompatibilität mit MS-Office” enttäuscht. Gerade etwas komplexere Dokumente (insb. “Word” und “PPT”) wiesen auf dem einen oder anderen System zu häufig erhebliche Mängel auf. Ansonsten kaum Beanstandungen! Aber OO ist sicherlich einen Versuch wert.

    Antworten 
  •  Oliver sagte am 13. Oktober 2008:

    NeoOffice gibt es auch für PPC-Macs, OpenOffice 3 nur für Intel-Macs! (WTF?)

    http://ftp.rz.tu-bs.de/pub/mirror/OpenOffice.org/stable/3.0.0/

    Sind das generelle Unmöglichkeiten oder würde ein Neu-Kompilieren ausreichen?

    Antworten 
  •  ml sagte am 13. Oktober 2008:

    Einen weiteren wesentlichen Unterschied gibt es: Neo Office benötigt Java, denn die Oberfläche ist mit Java SWING gebaut. OO 3 verwendet direkt die Mac-OS-X-Oberfläche.

    Antworten 
  •  rj sagte am 13. Oktober 2008:

    Das Kompatibilitaetsproblem ist wohl so alt wie die Officesuiten. Auf ein “Sieht ueberall gleich aus und funktioniert auch gleich” in Bezug auf nativ word-formatierte Dokumente kann man imo immer hoffen, aber obs je so kommt, ich weiss es nicht. Da ist die Schuld dann aber auch nicht unbedingt nur auf der Seite des offenen Lagers zu suchen :)

    Antworten 
  •  Janis von Seggern sagte am 13. Oktober 2008:

    Leider ist die Oberfläche von OpenOffice in den letzten Jahren hängen geblieben… Kleine Icons, unzählige Menüs. Meiner Ansicht nach ist OpenOffice einfach zu unintuitiv. Ich nutze lieber iWork ;)

    Antworten 
  •  Stephan sagte am 13. Oktober 2008:

    Eine PPC Version gibt es eigentlich.

    Antworten 
  •  Calvin sagte am 13. Oktober 2008:

    …die PPC Version würde mich für mein Laptop auch interessieren. Es gab doch eigentlich parallele Mac-Versionen (PPC und Intel) bis zum RC4. Was ist draus geworden? Gab’s irgendwelche Statements seitens des Projekts??

    Antworten 
  •  Christian sagte am 13. Oktober 2008:

    Also, ich hab hier gerade nen PPC Mac und die OOffice 3 Final laufen – es sollte also eine PPC-Version geben, ja :)

    Antworten 
  •  uuzefu sagte am 14. Oktober 2008:

    Der Download ist leider quälend langsam, schade dass die bei Openoffice noch keine Torrents anbieten.

    Antworten 
  •  rj sagte am 14. Oktober 2008:

    Es *gab* einen P2P-Download via http://distribution.openoffice.org/p2p/ , nur ist die Seite wie der groesste Teil von OOo grade down. Google sagt Magnet-Links, was nach Gnutella riecht und nicht nach Torrent.

    Auf dei Schnelle finde ich http://borft.student.utwente.nl/~adrian/bt.php – fuer die Torrent, Distri, ohne Gewaehr, ob das “offiziell” ist. Die grossen Torrent-Suchmaschinen sollten das aber natuerlich auch haben, dort wird in den Comments idR schnell gemeckert, wenn am File irgendwas nicht iO ist.

    Christian, was hast du denn genau installiert? Mich macht es grade auch etwas stutzig, dass auf der OOo-”Notseite” fuer PPC-Mac nur die 2.4.1 angeboten wird…

    Nachtrag: Die .dmg zieh ich grade von OOo mit zwischen 500 und 900 kB/sec. Die Download-Server zumindest scheinen sich berappelt zu haben.

    Antworten 
  •  Calvin sagte am 14. Oktober 2008:

    Christian, wo hast du diese Version gefunden, ggf. welche? Hast du die vollständige Bezeichnung parat..

    Bis jetzt wurden vom Projekt jedenfalls sowohl Intel- als auch PPC-Versionen gelistet (vgl. etwa: http://ooopackages.good-day.net/pub/OpenOffice.org/MacOSX/3.0.0rc4/).

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de