MACNOTES

Veröffentlicht am  15.10.08, 16:46 Uhr von  ff

Terminal: Erweiterten Druckdialog als Standard

TerminalMittels des Terminals lässt sich unter Mac OS X der Druckdialog so einstellen, dass dieser standardmäßig in erweiterter Form erscheint.

Nützlich, wenn dieser stetig in dieser Form benötigt wird oder eine zeitlang öfters, weil beispielsweise gerade eine ganze Zahl an Ausdrucken ansteht die erweiterte Funktionalität benötigen.

[singlepic id=1666 w=435]

Der passende Terminalbefehl:

defaults write -g PMPrintingExpandedStateForPrint -bool TRUE

Und hiermit lässt sich dann alles wieder rückgängig machen:

defaults write -g PMPrintingExpandedStateForPrint -bool FALSE

[singlepic id=1668 w=435]

Gefunden bei TUAW

Skript

Alternativ könnt ihr auch dieses Skript herunterladen und in das Scriptmenü legen. Das Script fragt beim Ausführen welche Einstellung vorgenommen werden soll.

[singlepic id=1667 w=435]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Dieter sagte am 15. Oktober 2008:

    Super Tipp. Und danke für das praktische Script.

    Antworten 
  •  Tice sagte am 17. Oktober 2008:

    Also bei mir kommt seit jeher der erweiterte Dialog – und nach dem Befehl ändert sich nichts daran (weder per TRUE noch FALSE). Auch neu gestartete Programme zeigen keine Änderung. Muss man dafür den Rechner neu starten?

    Antworten 
  •  martzell sagte am 17. Oktober 2008:

    Am einfachsten lassen sich versteckte Einstellungen setzen mit dem kostenlosen PrefPane
    Secrets Settings.

    Antworten 
  •  ff sagte am 17. Oktober 2008:

    Soweit mir bekannt eigentlich nicht, aber manche Programme reagieren auf die Änderungen auch überhaupt nicht. Einige wiederum bieten von sich aus nur den kurzen oder langen Dialog an.

    Bei Stickies zum Beispiel orientiert sich der Druckdialog an der generellen Systemeinstellung, bei iTunes steht generell ein vollständig eigener Dialog zur Verfügung. Es gibt auch Applikationen in denen festlegbar ist, ob die Einstellung des Systems übernommen oder überlagert wird. Für die meisten systemeigenen Applikationen sollte es aber funktionieren …

    Ob jetzt ein Neustart das Problem vielleicht auch für einige weitere Apps behebt kann ich jetzt nicht sagen, dafür müsste man wiederum eine ganze Zahl ausprobieren.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de