MACNOTES

Veröffentlicht am  17.10.08, 14:21 Uhr von  

Performancetest: Macbooks alt gegen neu

Primatelabs hat einige Prozessorbenchmarks durchgeführt und kam zum Ergebnis, dass die neuere Generation in Sachen CPU-Performance weitgehend gleichauf oder teilweise gar hinter den Vorgängern liegt. Fazit dennoch: Upgrade lohnt, die Gründe liegen eben insbesondere in der Grafik-Performance der neuen NVIDIA-Chips (und natürlich dem neuen Design).

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  mo sagte am 17. Oktober 2008:

    bin im moment nicht so sicher ob der upgrade wirklich lohnt. die grafikleistung hat sich nun auch nicht exorbitant gesteigert und dafür werden im vergleich zum alten model (siehe z.B. cyberport) 300 eus mehr fällig. bin zur zeit wirklich nicht ebsonders schlüssig ob sich das bißchen mehr an grafik letztendlich auszahlt. so wie ich das verstanden habe lassen sich die 9400 und 9600 auch in zukunft nicht koppeln…

    Antworten 
  •  @cripple_me sagte am 17. Oktober 2008:

    alles richtig gemacht 2: http://tinyurl.com/6hymbs

    Antworten 
  •  Bidone sagte am 18. Oktober 2008:

    Am neuen MB fehlt der FW Port. Damit ist es für mich unbrauchbar.
    Werde mir deshalb kein neues Book kaufen, auch wenn es fest geplant war.
    Muß dann zum Pro greifen, aber das werde ich erst kaufen wenn Snowleopard herausgrkommen ist, dann sind vielleicht auch eventuell vorliegende kleine Fehler ausgemerzt.

    Antworten 
  •  nix sagte am 18. Oktober 2008:

    stimme bidone voll zu, brauche auch fw für mein externes raid, könnte es zwar auch mit usb2 betreiben aber sich die cpu belastung mal angeschaut hat wenn man intensiv daten hin und her scaufelt versteht was ich meine…

    ich warte auf snow leopard und seine fähigkeit die gpu auch für apps zu nutzen… also erstmal warten..

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de