MACNOTES

Veröffentlicht am  30.10.08, 12:15 Uhr von  

Firewire-Notizen: USB-Adapter Windows Only, Apple lobt, Design wird hinterfragt

FireWire LogoFirewire und kein Ende: das Ende der schnellen Schnittstelle auf den neuen Macbooks bleibt eins der umstrittensten Themen in der Gemeinde. Leicht ironisch mutet Apples Lob für FireWire in einem aktuellen Supportdokument an. Währenddessen gibt es zwar FireWire-to-USB Kabeladapter, doch unterstützen diese aktuell nur Windows. Zu guter Letzt wird einmal mehr anlässlich der weggefallenen Schnittstelle über aktuelle und kommende Gehäusedesigns spekuliert.

Salz in diverse Wunden wird ein Support-Artikel Apples reiben, der zur Migration des “MacBook (Early 2008) and MacBook Pro (Early 2008)” Firewire als “schnellste Möglichkeit zur Migration von Daten und Applikationen” preist. Carsten entdeckte den Text, der immerhin zuletzt gestern, am 29. Oktober geändert wurde. Etwas mehr Pietät hätten sich vermutlich einige Macbook-User mit Firewire-Infrastruktur gewünscht.

[singlepic id=1783 w=0 float=left] Für diese Infrastruktur gibt es leider noch keine Adapter im Mac-Lager. Für Windows hat indessen Pixela eine Lösung parat, die Firewire via Transferkabel mit integriertem Chip an den USB-Port anschließt. Das Capty Firewire to USB 2.0 DV Transfer Cable kostet 104,33 Euro, der Versand nach Deutschland schlägt nochmals mit insgesamt 25 Euro zu Buche. Für Macs scheint die Nutzung via BootCamp bislang die einzige Möglichkeit zu sein, Firewire über USB an ein neues Macbook zu kriegen. Das Hoffen ist indessen erlaubt, möglicherweise folgt eine Mac-Version des Adapterkabels.

Warum überhaupt die Schnittstelle wegfiel? Die am häufigsten geäußerte Vermutung ist, dass Apple wieder stärker die Unterschiede zwischen Einsteigergeräten und professionellen (und teureren) Notebooks betonen wollte. MacNN vermutet, dass die Gründe für den weggefallenen IEEE1394-Port insbesondere in den Hardwarelayouts zu suchen ist. Bessere und umfangreichere Schnittstellenlayouts seien angesichts der Maße und der Fertigung des “Brick”-Alugehäuses eben nicht dringewesen, so die Theorie. Praktische Vermutung: der Sturm der Entrüstung könnte auf die Konzeption zukünftiger Designs Einfluss haben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Bidone sagte am 30. Oktober 2008:

    Man kann nur hoffen das FW wieder kommt.
    Ich bin darauf angewiesen und habe deshalb auf den Kauf des MB verzichtet.
    Wenn mein jetziges MB ersetzt wird muß ich dann zum MBP greifen.

    Antworten 
  •  nix sagte am 30. Oktober 2008:

    FW ist auch bei mir unersetzlich… denn ich arbeite dauerhaft mit Daten auf einer externen FW-RAID Disk… ein MBP ist bei mir weniger aufgrund des preises sondern eher wegen der größe kein Thema… ein Book muss bei mir klein und portabler sein… je kleiner desto besser.. da ist das MB bisher ideal gewesen….

    Antworten 
  •  Simón sagte am 30. Oktober 2008:

    Wenn das mit dem Ethernet to Firewire Adapter klappt, würde mir das reichen.

    Antworten 
  •  @Man sagte am 30. Oktober 2008:

    ist doch echt schrott…
    als musiker haben doch alle auf firewire lösungen gesetzt bei den audiointerfaces… und jetzt… sackgasse.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de