MACNOTES

Veröffentlicht am  30.10.08, 10:46 Uhr von  

GPS-Modul für erstes iPhone und den iPod Touch

[singlepic id=822 w=100 float=right] Die Positionsbestimmung via Sendemast tat es ja einigermaßen, aber die fehlende GPS-Ortung für die iPhones der ersten Generation war schon eine der schmerzlicheren Lücken, die Apple seinen ersten Handy-Kunden zugemutet hat. Orangegadgets sprang in die Lücke und startet nun den Verkauf von externen GPS-Modulen für die ersten iPhones.

“Coming soon” schreibt der Gadgethersteller noch über das iGPS360, auf der Herstellerseite kann man sich anmelden, um vom Auslieferungsbeginn unterrichtet zu werden, auf dem Herstellerblog heißt es hingegen, seit dem 27. Oktober werde bereits Ware verschickt. Etwas viel Verwirrung um ein externes, 75 Dollar teures Modul.

[singlepic id=1782 w=200 float=left] Dieses kann ans iPhone angedockt werden und versorgt es mit den GPS-Signalen. Angedockt kann man das iGPS360 auch im Ladebetrieb lassen – mitgeliefert wird ein USB-Kabel, über das der Ladestecker oder ein Auto-Ladegerät angeschlossen werden kann. Das iGPS leitet den Ladestrom über den Dockingport weiter ans iPhone.

Die ersten Kunden berichten in den Blogkommentaren vom angekommenen Gerät, Erfahrungsberichte über die neuen Geräte des kalifornischen Gadgethändlers stehen bislang jedoch aus.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de