MACNOTES

Veröffentlicht am  31.10.08, 10:45 Uhr von  kg

Probleme mit dem Kensington Lock am neuen MacBook

MacBook ProPech für alle, die ihr neues MacBook bzw MacBook Pro mit einem Kensington Lock sichern möchten: Die am MacBook dafür vorgesehene Aussparung ist offenbar nicht mit dem Sicherheitsschloss kompatibel. Problem ist die Dicke des Aluminiums, die die Nutzung des Schlosses verhindert. Einzige Lösung bisher: Ein Kunststoffadapter, den man auf das Gehäuse aufkleben müsste. Keine elegante Lösung.

Unklar ist bisher allerdings, ob das nur auf die Schlösser von bestimmten Herstellern zutrifft, da die Schloss-Aussparung eine gewisse Toleranz hat.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  lakeshore sagte am 31. Oktober 2008:

    Inwiefern man mit einem Kensington-Schloss, welches man mit einer Rolle Klopapier öffnen kann, sein MacBook sicher kann, möchte mir bitte jemand erklären…

    Antworten 
  •  zack sagte am 31. Oktober 2008:

    Recht hat der lakeshore. Weiß auch nicht mehr, was das Ding da soll. Selbst namenhafte Retailer sichern nicht mehr mit Kensington sondern mit elektronischer Sensortechnik.

    Und vielleicht klebe ich ein Kunststoffadapter auf mein schönes Alu Gehäuse . . . . so oder so, sicher ist es nicht.

    Antworten 
  •  juvenilenose sagte am 31. Oktober 2008:

    Glücklicherweise rennen inzwischen Hinz und Kunz mit Appleprodukten durch die Gegend. Der Klaufaktor nimmt so zwangsweise ab. Sicherlich gibt es noch genug Langfinger, das Angebot steigt aber stärker und so kann jeder hoffen, dass nicht sein Gerät, sondern das des Nachbarn entwendet wird. ;-)

    Antworten 
  •  thkl sagte am 31. Oktober 2008:

    Unabhängig davon, ob es sinnvoll ist oder nicht, wundert es mich schon, das augenscheinlich bei Apple keiner ein std. Kensington aus der Verpackung genommen und versucht hat, das MacBook(Pro) damit irgendwo festzumachen. Wenn Sie schon hinschreiben, das die Books kompatibel sind und es nicht mal testen, ist das eine sehr schwache Leistung.

    Antworten 
  •  jamiro sagte am 31. Oktober 2008:

    Also im Gravis war das neue Macbook mit dem Kensington Lock gesichert, scheint also doch zu gehen. Übrigens kann man bei angeschlossenem Schloss das Akku/Festplattenfach nicht öffnen.

    Antworten 
  •  Dennis sagte am 31. Oktober 2008:

    Bei meinem MacBook passt mein Kensington Lock auch wunderbar, Foto siehe hier.

    Antworten 
  •  xyz sagte am 3. November 2008:

    Tja mal wieder gut recherchiert! Aber kg sind in diesem Artikel einige Der Die Das geklaut worden.Geht das Kensington Lock nicht rein?

    Antworten 
  •  icke sagte am 4. November 2008:

    wenn man den neuen MBP mit einem Kensington sichert, dann hat man große Probleme eine CD rein/raus zu bekommen. Das gleiche Problem hat man beim Vorgänger mit dem daneben liegenden USB-Port. Warum Apple noch nicht auf die Idee gekommen ist, den Kensington-Anschluss nach hinten zu legen, wie bei den meisten anderen Laptops eben auch, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Oder sie haben es eben wirklich noch nie ausprobiert. Größter Unfug!

    Antworten 
  •  ml sagte am 4. November 2008:

    Hinten geht auch nicht, weil dort beim Aufklappen das Display hingeht.

    Antworten 
  •  icke sagte am 5. November 2008:

    mit “hinten” meine ich seitlich hinten! Wie gesagt, da wo es auch
    alle anderen Laptops haben…..das Kensington Lock!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de