MACNOTES

Veröffentlicht am  11.11.08, 14:56 Uhr von  

Neue Probleme der MacBook-Reihe: AirPort, Externe Displays, Ruhezustand, Akku

MacBookSeit Veröffentlichung der neuen MacBooks und MacBook Pros sind stetig neue Probleme aufgetaucht, sei es bauartbedingt oder softwareseitig. Zuletzt war es vor allem das Glas-Trackpad, das den Nutzern Schwierigkeiten macht.

Innerhalb der letzten Woche gab es wieder Berichte über diverse neue Schwachstellen, die wir hier mal zusammenfassen:

Ein Problem, das schon von der aktuellen iMac-Reihe bekannt ist, ist die Unzuverlässigkeit der Funknetz-Verbindung. Entweder verloren laut einiger Nutzer der neuen 15″-MacBook Pro entweder massiv an Verbindungsqualität zum Access Point oder die Verbindung brach ganz zusammen. Was genau die Ursache ist, ist noch nicht so ganz ergründet: Mit manchen Access Points funktioniert die Verbindung problemlos, andere wiederum verursachen Probleme. Dass das Problem softwareseitig begründet sein kann, ist wahrscheinlich: Bei einigen Usern sind die Verbindungsschwierigkeiten seit dem Update zu 10.5.3 bzw 10.5.4 erst aufgetaucht, manche berichten von Problemen seit dem aktuellen AirPort-Update.

Auch mit externen Displays läuft es nicht so glatt, wie es sollte. Schließt man ein solches mit entsprechendem Adapter am Notebook an, kann es zwischenzeitlich passieren, dass das Display das Signal verliert. Angeblich soll dieser Bug bei einem kommenden Softwareupdate behoben werden.

Ein weiteres Problem, das die neue MacBook/Pro-Reihe betrifft, tritt beim Beenden des Ruhezustands auf. Entweder wacht er unerwartet einfach so aus dem Ruhezustand auf, oder der Bildschirm bleibt nach dem erneuten Anschalten einfach schwarz. Einziger Ausweg ist bisher, den Computer komplett neu hochzufahren.

Zu guter Letzt läuft es auch mit den Akkus nicht komplett glatt. Schon nach wenigen Ladezyklen kann es im Zweifelsfall dazu kommen, dass der Akku nicht mehr komplett lädt, und stellenweise nur noch bis zu 93% Ladung kommt. Eine Lösung gibt es derweil nicht.

Wie die Lösungen für die bisherigen Bugs aussehen werden, bleibt abzuwarten, im Bestfall gibt es bald ein umfangreiches Firmware-Update, dass sich den Problemen annimmt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  Mahddin sagte am 11. November 2008:

    Ich weiß Sie lieben Firmware-Updates, aber leider ist es falsch.Solche Probleme sind rein bei der Software zu suchen und treten übrigens auch bei älteren MacBook Pros auf. Ich kann ein Lied davon singen. Wichtig ist, dass diese Fehler sehr selten auftreten und vielleicht auch auf die AccessPoint zurück gehen. Ich finde da wird mehr Wind gemacht als nötig! Liegt es am der Verspätung des eigenen MacBook?

    Antworten 
  •  bobschlitten sagte am 11. November 2008:

    es sollte differenziert werden zwischen den neuen ‘unibody’ und der vorgängerreihe der mobilen Macs, denn die neuen sollten keine probleme mit 10.5.3 oder 10.5.4 gehabt haben, da die bestimmt schon 10.5.5 ausgeliefert werden. Damit sind die alten MacbookPros gemeint und mit dem glastouchpad (bei apple wird es immer touchpad genannt, glaube ich) im ersten absatz sind die neuen ‘unibody’ Macbooks gemeint. wäre nett wenn man darauf hingewiesen werden würde was für welchen rechner zutrifft und nicht alles in einen topf geschmissen wird. rätselraten macht keinen spass.

    Antworten 
  •  bobschlitten sagte am 11. November 2008:

    sry in der systemeinstellung steht auch trackpad, wieder durcheinander gekommen wegen MultiTouch & TrackPad.

    Antworten 
  •  kg sagte am 11. November 2008:

    @bobschlitten danke für den Hinweis, hab es der Verständlichkeit halber geändert.

    Antworten 
  •  zack sagte am 11. November 2008:

    Also das Problem mit dem neuen Trackpad kann ich nachvollziehen. Das Problem wurde ja bereits auf vielen anderen Seiten beschrieben. Bei mir ist es nicht anders, jedoch noch nicht extrem oder nervend.

    Das Aufwachen aus dem Ruhezustand ist eine Problematik, die mich noch nicht gefunden hat (zum Glück). Hatte aber gelesen, dass es mit Rechte reparieren bzw. Festplatte / Partition wieder richtig funktionieren soll.

    Das MacBook an einen ext. Monitor anschließen, und das es zeitweise das Signal verliert, kann ich noch nicht bestätigen, da ich es noch an keinen ext. Monitor angeschlossen habe.

    Mit dem WLAN Empfang habe ich bisher keine Probleme gehabt, obwohl ich nur über WLAN jeden Tag surfe. Muss wirklich entweder mit OS X oder mit der AirPort Version zu tun haben.

    Der Akku macht mir aber durchaus Sorgen. Wie Apple auf die 5 Stunden gekommen ist, weiß ich nicht. Ich komme maximal auf 3-4 Stunden.

    Antworten 
  •  Jan sagte am 11. November 2008:

    Ich hab ein Alu Macbook 2.0. Ich hatte das einmal, dass der nicht mehr aufgewacht ist aus dem Standby. Da war es nur noch schwarz und das Ladesymbol drehte sich. Mehr ging nicht.
    Zudem hab ich auch schiefe F-Tasten und einen lockeren Akkudeckel.
    Finde ich aber alles halb so schlimm, wenn nicht die Akkulaufzeit wäre. Auf die 5 Stunden komm ich nämlich auch nicht. Ich habs zwar jetzt noch nicht richtig getestet aber meiner war nach 3:10 auf voller Helligkeit und Internetgesurfe leer.

    Antworten 
  •  Stefan Görgen sagte am 16. November 2008:

    Ich kann die Fehler leider nicht nachvollziehen.
    Erstens wird das neue Macbook /Pro mit 10.5.5 ausgeliefert.
    Meine Tastatatur ist top.
    Der Akku und der Deckel passen Perfekt.
    Die Akkulaufzeit ist bei maximaler Helligkeit halt nur 3,5 Stunden, sieht man aber auch wenn neben dem Akkusymbol die berechnete Zeit steht.
    Ruhezustand ist völlig in Ordnung. Selbst beim kopieren und Aufwachen funktioniert es Perfekt.
    Ich habe 10 Jahre in der IT gearbeitet und hatte bis jetzt noch kein Notebook von solch einer Qualität und solch einem Design, vielleicht abgesehen von den älteren Thinkpads die aber im Design halt Geschmackssache.
    Vielleicht wird in den Artikeln im Internet auch viel abgeschrieben.
    Mein Macbook Pro läuft auf jeden fall Perfekt und als vergleich nur um einen Anhaltspunkt zu geben der Geschwindigkeitsindex unter Vista beträgt 5,9 das finde ich ist ein sehr guter Wert und der ist gleichmässig über alle Komponenten was zeigt das Apple die Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt hat.
    Die Lieferzeit betrug nur 5 Tage mit Apple Financial Service.
    Also alles im Grünen Bereich bei Apple.
    Mich persönlich würde mal interessieren wie viele MACS von diesen angeblichen Fehlern betroffen sind und wie viele Kommentatoren wirklich eins haben oder nur Schaden anrichten möchten.
    Teilweise klingt das nämlich sehr inkompetent was da so geschrieben wird.
    Ich benutze es übrigens zu 99% mit Leopard.

    Antworten 
  •  Birne statt Apfel sagte am 26. Dezember 2008:

    Hallo,
    ich habe seit Anfang Dezember das neue Alu-Macbook (10.5.5) und das leidige Airport-Problem hat Apple immernoch nicht in den Griff bekommen, d.h. ständige Verbindungsabbrüche welche sich nur durch einen kompletten Neustart des Rechners oder des Routers beheben lässt. Testweise habe ich dann mit Bootcamp XP installiert… keine Verbindungsabbrüche!…Zudem läuft XP interessanterweise bei mehreren gleichzeitig laufenden Apps um einiges schneller als OSX?!

    Mit dem Glas-Trackpad habe ich keine Probleme.

    Das grösste Armutszeugnis von Apple ist jedoch die nicht ausreichende Abschirmung des sonst eigentlich perfektem Alugehäuses, wenn man nicht das lange Netzteilkabel mit SchuKo-Stecker nutzt, sondern den kleinen Zusatzstecker ohne Schutzleiter steht das Gehäuse unter !Strom!!! Apples Antwort darauf… man sollte dann eben nur das Schukokabel nutzen! :)
    Eigentlich unglaublich für ein Laptop das über 1000 Euro kostet, aber man kennt ja die Qualitätskontrolle von Apple.
    Wenn sich die Probleme häufen wirds wohl doch lieber wieder ein Vaio mit XP/Linux-Combo, wäre echt Schade, aber es schmecken halt nicht alle polierten Äpfel.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de