News & Rumors: 18. November 2008,

Verkaufsprognosen deuten auf Rekordquartal bei Apple hin

Stimmen die Schätzungen der Investmentbank Piper Jeffray, könnte Apple in diesem Geschäftsquartal die Zahlen des Vorquartals nochmal steigern. Analyst Gene Munster führt das zurück auf eine weltweit bessere Verfügbarkeit der Produkte, die kommende Weihnachtssaison und das Hinzuziehen von Best Buy als offiziellen iPhone-Händler in den USA.

Verkaufsstatistiken zeigen, dass jeder Apple-Händler in den USA jeden Tag durchschnittlich 36 Macs verkauft, im September des Vorjahres waren es gerade mal 20.

Durchschnittlich 28 iPhones 3G werden pro Filiale pro Tag verkauft, im Juli, kurz nach dem Start waren es noch 95. Insgesamt wird damit gerechnet, dass gerade die iPhone-Verkäufe innerhalb der nächsten Zeit um rund 8% zurückgehen werden. Das klingt nach wenig, bei geschätzten 2,6 Millionen Macs und 6 Millionen iPhones im jetzt laufenden Quartal dürfte das aber für ein Rekordergebnis reichen.

[via AppleInsider]


Verkaufsprognosen deuten auf Rekordquartal bei Apple hin
4 (80%) 4 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei Auch Apple braucht mal Pause und im Falle des App Stores wird diese zwischen dem 23. und 27. Dezember 2016 sein. In der Zeit wird Apple keine neuen Ap...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  zack (18. November 2008)

    Natürlich kann Apple viele neue Kunden ins Boot holen, auch gerade wegen dem iPhone. Schon damals über den iPod, und heute immer noch, kann Apple viele Kunden für sich begeistern und sie kaufen sich dann schlussendlich einen Mac.

    Allerdings sollte Apple nicht gänzlich alt eingesessene, oder auch die „Pro“-User verärgern und an der Nase herumführen. (alà Glossy Displays, FW, null Zubehör (keine Adapter) – überteuerte Preise im Zubehörsegment [Remote, Adapter, Kabel, Dock])


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>