MACNOTES

Veröffentlicht am  19.11.08, 11:52 Uhr von  

Cube: der Egoshooter fürs iPhone

Ein Single- und multiplayerfähiger Egoshooter für das iPhone ist Cube, das als “technische Demo” betitelt noch wie eine public beta wirkt. Zum Testen, ob das iPhone (oder man selber) zum Egoshooten taugt, ist die kostenlose Applikation auf jeden Fall tauglich, und was mit Accelerometer-Steuerung und den iPhone-Ressourcen machbar ist, beeindruckt auf jeden Fall schon mal – eine verbesserte Version soll folgen.

[singlepic id=1903 w=200 float=left] Alle Features eines “ausgewachsenen” Egoshooters soll Cube auf der iPhone-Plattform mitbringen – Single- und Multiplayermode, Schwierigkeitsstufen, eine ganze Reihe von Maps und, unvermeidlich, eine Konsole. Gesteuert wird mit dem Accelerometer, wohin man das iPhone kippt, dahin wendet sich das Spiel-Alter-Ego. Die vier Ecken des Touchscreens können zum Laufen, Feuern, Springen und die Menuauswahl verwendet werden, mit Wischgesten bewegt man sich durchs Menu bzw. wechselt man die Waffen.

Will man das Spiel ausprobieren, stößt man auf ein paar kleinere Hindernisse, begonnen damit, dass “Cube” als Suchbegriff im Appstore nicht zum gewünschten Ergebnis weist. Mit dem Suchbegriff “Fernlightning” kommt man indessen zum Ziel im Appstore, dann installieren sich etwas über 40 MB auf dem iPhone.
[singlepic id=1907 w=200 float=left] [singlepic id=1908 w=200 float=right]
[singlepic id=1904 w=160 float=right] Auch die Menuauswahl fällt nicht komplett intuitiv aus: im menu angelangt, wählt man via Wischen den gewünschten Punkt, zur Auswahl tippt man links unten in die “Feuer”-Ecke. So geht es zur Map- und Skills-Auswahl. Im Singleplayer-Modus finden sich dann auch Computergegner, die zu erledigen jedoch schwer fällt, wenn man die ungewohnte Steuerung nicht sehr schnell zu meistern lernt.

Was auch das größte Manko des Spielprinzips sein und bleiben könnte – auf dem Rechner leben Egoshooter in der Regel von schneller und insbesondere präziser Reaktion. Die ist mit der Accelerometer-Bedienung auf dem iPhone nicht unbedingt möglich. Besser als die bisherige Steuerung im Quake-Port fürs iPhone ist sie jedoch allemal.

(Homepage zum iPhone-Port)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  nadeo sagte am 19. November 2008:

    Sehr schön das die Entwicklung so verläuft – doch habe ich das iPhone nicht für Egoshooter, sondern für weitaus prägnantere Anwendungen.

    Aber es gibt garantiert, wie immer, viele Leute die solche Spiele begrüßen!

    Antworten 
  •  @derquoos sagte am 19. November 2008:

    YEAH. Killerspiel für das IPhone. http://tinyurl.com/6nzwza #Blutrausch

    Antworten 
  •  @kojote sagte am 19. November 2008:

    Rt @derquoos: YEAH. Killerspiel für das IPhone. http://tinyurl.com/6nzwza #Blutrausch #wobleibtmeiniphone

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de