News & Rumors: 25. November 2008,

Befreiphone-Contest: Sieger trafficmaxx spendet an Bremer Engel

Befreiphone Preisverleihung
Befreiphone Preisverleihung mit Mitgliedern von Trafficmaxx

Der „einzig wahre Gewinner“ des Befreiphone-SEO-Contests seien die „Bremer Engel“, so das Fazit des Siegers Trafficmaxx. Aufgerundete 1.000 Euro spendeten die Sieger an die Initiative, die sich um schwerstkranke Kinder und ihre Angehörigen kümmert.

Die Initiative Bremer Engel bietet direkte Hilfe und gezielte Unterstützung für schwerstkranke Kinder, deren Geschwister und Eltern. Dafür sind speziell ausgebildete Kinderkrankenschwestern im mobilen Einsatz und begleiten Kinder und Angehörige nach Klinikaufenthalten während der physisch wie psychisch extrem belastenden Situation. Finanziert wird das wichtige Betreuungsangebot ausschließlich aus Spenden und den Mitteln der zugehörigen Stiftung Bremer Engel. Bei den Spenden konnten die Bremer Engel nun einen Eingang von 1.000 Euro verzeichnen, der aus dem Erlös der Befreiphone-Versteigerung plus Zulage des Contestsiegers Trafficmax stammt.

Werbung

trafficmaxx Nummer 1 bei Google

Auf Platz eins bei Google zum Begriff „befreiphone“ rankten die Spender am Stichtag und gewannen das ausgelobte iPhone 3G. Dieses wurde anschließend versteigert, der Erlös von 655 Euro wurde auf 1.000 Euro aufgestockt und nun den Bremer Engeln gespendet.

Google - Befreiphone-Keyword

Google – Befreiphone-Keyword-Ergebnisseite zum Stichtag

Die Sieger hoffen, „(…) auf diesem Wege mit dem Gewinn des Wettbewerbs einigen betroffenen Kindern und ihren Angehörigen helfen zu können und denken, dass der Befreiphone-Wettbewerb damit ein schönes Ende gefunden hat.“
trafficmaxx

Dem kann man sich anschließen: Nochmals einen Glückwunsch an die Sieger für den schönen Ausgang. Und den Bremer Engeln ist viel Aufmerksamkeit zu wünschen: Spenden werden gerne entgegengenommen, sind notwendig und helfen tagtäglich kranken Kindern und ihren Angehörigen.

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  JackyZucker (26. November 2008)

    Das ist doch mal klasse… Hätte es aber auch ziemlich daneben gefunden, wenn ein Konzern das Geld nicht spendet, hätte es ja sogar als kleiner, armer ( :-) Blogbetreiber gespendet..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>