MACNOTES

Veröffentlicht am  28.11.08, 17:06 Uhr von  kg

Lyrics in iTunes einpflegen, ganz automatisch

iTunesEine iTunes-Funktion, die viele gar nicht erst nutzen, ist der Bereich “Lyrics”, den man bei jedem Song befüllen kann. Bei knapp 3500 Songs in der Playlist fehlt mir aber irgendwie doch die Lust und Muße, die Texte per Hand nachzutragen.

Wie gut, dass es da Programme gibt, die einem die Arbeit abnehmen. Zwei davon stellen wir euch in diesem Beitrag vor: TuneLyrics und GimmeSomeTune.

Geht es lediglich darum, die “nackten” Texte aus dem Netz zu ziehen, und man dabei auf größere Komfort verzichten kann, ist TuneLyrics durchaus nützlich. Läuft Musik, sucht das Programm automatisch nach dem passenden Liedtext und zeigt ihn im Programmfenster an. Ist man mit dem angezeigten Text zufrieden, kann man ihn mit einem Klick auf “Accept” direkt in die Lieddaten eintragen lassen. Oder gibt dem Programm die Erlaubnis, automatisch den gefundenen Text einzutragen.

[singlepic id=1964 w=0]

Alternativ kann man den Text auch in die Zwischenablage werfen lassen, um sie dann später irgendwo einzufügen, oder den Text als normales Textdokument abspeichern lassen.

Wenn es etwas mehr Funktionalität sein darf, lohnt sich ein Blick auf GimmeSomeTune. Das Menüleistenprogramm bietet nicht nur den Download der Lyrics, sondern auch noch einige andere nette Gimmicks. So beherrscht das Programm auch den Download fehlender Albencover, hat einen eingebauten Scrobbler für last.fm, überträgt den laufenden Titel in iChat und zeigt auf Wunsch beim Beginn jedes Songs ein Infofenster an. Zusätzlich kann man auch eine iTunes-Steuerung in der Menüleiste aktivieren.

[singlepic id=1963 w=0]

Leider hat all diese Funktionalität auch einen Haken: Schaltet man zu schnell zwischen den Songs hin- und her, hängt sich GimmeSomeTune im schlimmsten Fall auf, außerdem kann es beim Einpflegen neuer Lyrics dazu kommen, dass der laufende Song kurz stockt. Je mehr Liedtexte das Programm allerdings kennt, desto flüssiger läuft es.

TuneLyrics und GimmeSomeTune sind übrigens nur zwei von unzähligen Programmen, die automatisiert Songtexte aus dem Netz ziehen und in die iTunes-Bibliothek einpflegen. In jedem Fall helfen alle bei einer Sache: Dass man immer die Lyrics immer da hat, ohne vorher Google anschmeißen zu müssen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 19 Kommentar(e) bisher

  •  Melih sagte am 28. November 2008:

    Kennt jemand ein Programm, dass komplett automatisch den ganzen Songs die Lyrics hinzufügt, OHNE das jeder Song abgespielt werden muss ?

    Antworten 
  •  Sunny sagte am 28. November 2008:

    Kennt jemand ein Programm, dass komplett automatisch den ganzen Songs die Lyrics hinzufügt, OHNE das jeder Song abgespielt werden muss ?

    Ja, probiers mal mit tune-instructor! Der hat noch viele andere nützliche Funktionen…

    Antworten 
  •  floreg sagte am 28. November 2008:

    Mache das gerade mit dem Apple Script “Needle Drop”
    Damit kann man jedes Lied 1s anspielen und GimmeSomeTune trägt dann den Text ein. Dauert halt, aber irgendwann ist man durch. Sollte man vielleicht nachts machen.

    Antworten 
  •  altfvier sagte am 28. November 2008:

    Oh, Kettcar? Sehr gut!
    Also, ich habe auch den Rechner mit dem TunesText Widget ein Wochenende lang laufen lassen. Ein iTunes Script hat immer alle 3 Sekunden “next” gedrückt. Alles toll, nur TimeMachine hat allerdings gestöhnt, da beinahe die komplette Mediathek ins nächste Backup sollte :)
    Tunes Text würde ich im übrigen nicht mehr nehmen, ist etwas buggy bei dieser Benutzung.

    Antworten 
  •  ben sagte am 29. November 2008:

    Die vorgestellten Tools sind Müll. Man sollte wirklich tune-instructor nehmen. Alle Lieder in iTunes markieren, auf Start drücken und nach 5 min haben 2000 Lieder ihren Text. Ohne Apple script und ewige Wartezeiten. Bei mir hat das Tool ca. 90% der Liedtexte gefunden.

    Antworten 
  •  Daniel sagte am 29. November 2008:

    Auch tune-instructor hat bei mir nur 74 Liedtexte bei 2208 Stücken gefunden….nicht so toll?!

    Antworten 
  •  sebone sagte am 30. November 2008:

    Bei mir hat tune-instructor etwa 300 von 1000 songs gefunden. Aber wofuer? Kann itunes auf dem Mac, oder das iphone mir die texte auch waehrend der Wiedergabe zeigen? Sonst sehe ich irgendwo keinen Sinn…

    Antworten 
  •  Jule sagte am 30. November 2008:

    Ich kann noch Harmonic, ein Dashboard-Widget, empfehlen. Das ergänzt fehlende Lyrics auch automatisch im Hintergrund.

    Antworten 
  •  junkie sagte am 30. November 2008:

    Muse nicht Muße

    Antworten 
  •  altfvier sagte am 30. November 2008:

    iPhone/iPodTouch und auf jeden Fall mein 4g iPod können Texte anzeigen, wirklich toll wäre ein Screensaver der Cover und Songtext darstellt.

    Antworten 
  •  Christian sagte am 27. Januar 2009:

    hi

    hab grad Tune Instructor installiert (ohne probleme)
    aber nix geht!!
    verwende os x10.5
    und itunes 8

    was ist:inaktives FileVault??
    liegt`s vielleicht daran?

    Antworten 
  •  klar sagte am 2. Oktober 2009:

    Wie die meisten Liedtext-Helferlein kommt auch Tune•Inspector in seiner aktuellen Version 2.1.1 nicht an der Beschränkung der neuen Lyricwiki-Programmierschnittstelle vorbei. Durch das Abkommen mit der Musikindustrie musste das Projekt den Zugriff auf die Datenbank nämlich einschränken.

    Der Programmierer von Gimmesometune hat dazu einen Blog-Beitrag veröffentlicht:

    http://tinyurl.com/ycqabqa

    Er hat aber mittlerweile einen Workaround gefunden. Jedenfalls funktioniert die Liedtext-Suche in der aktuellen Version 4.2.1 wieder.

    @Christian: FileVault ist die in Mac OS X integrierte Funktion, Deinen Benutzerordner abzusichern. Dabei werden alle Daten beim Speichern verschlüsselt und beim Lesen wieder entschlüsselt. Damit kommt Tune•Inspector offenbar nicht klar.

    Antworten 
  •  klar sagte am 2. Oktober 2009:

    UPDATE: Auf meine Anfrage hat der Programmierer von Tune•Inspector Tibor Andre gerade sehr schnell reagiert. Er schreibt:

    „In der Tat hat LyricWiki auf Grund rechtlicher Probleme die Schnittstelle zur Liedtextsuche einstellen müssen.
    Das ist zu Lasten aller Anwender bedauerlich.

    Die Liedtexte sind dennoch via der LyriciWiki Website zugänglich.
    Über diesen “Hack” greifen auch die Mitbewerberprodukte auf diese zu.

    Ich persönlich sehe das ein bisschen zwiespältig und weiß nicht, ob diese Vorgehensweise sich möglicherweise sogar kontraproduktiv auf die ganze Thematik ausübt.
    Schließlich wurde der Dienst explizit eingestellt.
    Das sich die Softwareanbieter daran nicht halten werden die Serverstatistiken bestätigen.

    Meine Software wird in wenigen Wochen in der Version 3.0 erscheinen. Ich habe mir bereits um einen alternativen Anbieter bemüht.“

    Antworten 
  •  Stephan sagte am 19. Oktober 2009:

    Gibt mittlerweile die Version 3.0 :)

    Antworten 
  •  pirx sagte am 4. November 2009:

    Ich beschäftige mich erst seit gestern mit diesem Thema und fand sodann auch diesen Thread. Ausgetestet habe ich TuneLyrics – die o.g. Probleme bestehen immernoch. Aber…..
    Die aktuelle Version von Tune•Inspector findet die LiedTexte, woher auch immer diese kommen mögen. Habe zunächst mit zwei Discographien bekannter Interpreten ausgetestet: alle Texte gefunden. Jetzt versuche ich etwas weniger bekanntes….. Bis dahin bin ich jedoch begeistert. Auch die sonstige Funktionalität macht auf mich einen guten Eindruck.

    Antworten 
  •  Claude sagte am 12. Dezember 2009:

    Gibt es eigentlich auch gescheite Lösungen für die Windows-Plattform ?
    Meine Jungs haben jetzt beide Ihre eigenen Notebooks (aus Kostengründen alte Win-Notebooks aus Kundenbeständen) und lieben Ihre iPods und iTunes, würden aber gerne mit Tools wie Tune Instructor oder ähnlichen für alle ihre Songs die Liedtexte laden, um den Inhalt der Lieder besser zu verstehen und nebenbei damit auch noch besser Englisch lernen zu können.
    Am besten wäre es natürlich, wenn die Songtexte beim Abspielen des jeweiligen Liedes automatisch angezeigt werden könnten … ;-)))
    Viele Grüße
    Claude

    Antworten 
  •  Sam sagte am 13. Dezember 2009:

    Für Windows gibt es weit bessere Lösungen. Der absolute Top Player für Windows ist FOOBAR2000 mit entsprechenden Plugins kann er alles! Da er hochgradig konfigurierbar ist. Das Beste ist: er ist open source. gibt leider keine so schöne alternative für Mac wobei ich von Tune-Inspector auch echt begeistert bin.

    Antworten 
  •  Sascha sagte am 31. Juli 2011:

    TuneInstructor ist schone ‘ne feine Sache. Nur findet das Programm stets neue Liedtexte, wenn man es wiederholt abfragen lässt. Ich werde es so lange suchen lassen, bis TuneInstructor keine weiteren Liedtexte mehr findet.

    Komisch nur, weshalb es beim ersten Mal nicht gleich alle Songtexte findet, sondern erst peu a peu.

    Antworten 
  •  Rudi Knöttner sagte am 3. November 2013:

    Kennt jemand eine Möglichkeit, wie man den entsprechenden Text (als .doc oder .jpg oder … wie auch immer) zur Musik von iTunes während der gesamten Lied-Dauer z. B. auf dem großen iPad darstellen kann, um beim Singen einen Hänger zu vermeiden (kein Lauf-Text wie bei Karaoke!)?
    Wenn der Text auch noch automatisch beim Antippen des BackTracks erscheinen würde, wäre das für Playback-Aufführungen super, aber nicht Bedingung!
    Danke für entsprechende Rückmeldungen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de