MACNOTES

Veröffentlicht am  9.12.08, 14:04 Uhr von  kg

Kabellose Antennenverbindung könnte den Stromverbrauch von iPhones senken

iPhone 3GEin Student der Carleton-Universität in Ottawa, Kanada, hat einen Weg gefunden, wie die Schaltkreise eines Handys kabellos an die Antenne gebunden werden können. Atif Shamin, ein Student der Elektronik, hat einen Prototypen entworfen, der die Akkulaufzeit von iPhone und Co. merklich verbessern könnte. Die entsprechende Studie wird im nächsten “Microwave Journal” veröffentlicht und hat weltweit für Aufsehen gesorgt.

Aktuell werden Antennen von Mobiltelefonen mittels Kabeln und anderen Bauteilen an die Hauptplatine angeschlossen, auf diesem Wege wird allerdings häufig unnötig Strom verbraucht, so Atif Shamin.

Die kabellosen Verbindungen könnten Schätzungen zufolge rund 12 Mal weniger Strom verbrauchen als die kabelgebundenen und haben zudem noch einen weiteren Vorteil: Sie sind baulich vorteilhafter, da der benötigte Platz für die Kabel wegfällt.

Bei der European Wireless Technology Conference wurde Shamims Konzept zum besten Artikel der Konferenz gekürt. Die Juroren bezeichneten die Arbeit als “exzellente Integration von Systemdesign, Materialwissenschaften und elektromagnetischem Antennendesign” und als “höchstrelevant mit großem Potential für die Kommerzialisierung”. Shamim selbst scheint das nicht anders zu sehen: Er hat seine Idee in den USA und Kanada zum Patent angemeldet.

Vor allem für mitunter recht stromfressende Geräte wie das iPhone oder das BlackBerry könnte die Entdeckung ein Meilenstein sein. “Es (der Stromverbrauch) ist ein bekanntes Problem. Es gibt so viele Anwendungen im iPhone, es ist eine stromfressende Maschine”, so Shamim.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  foobar sagte am 10. Dezember 2008:

    Vor allem für mitunter recht stromfressende Geräte wie das iPhone oder das BlackBerry könnte die Entdeckung ein Meilenstein sein. “Es (der Stromverbrauch) ist ein bekanntes Problem. Es gibt so viele Anwendungen im iPhone, es ist eine stromfressende Maschine

    Das widerspricht sich doch selbst. Der Grund warum Smartphones so viel Strom verbrauchen sind die hohe Prozessorleistung (bzw. -Last). Das Senden macht also einen deutlich kleineren Anteil aus, als bei einfacher gestrickten Telefonen. Wenn, dann profitieren gerade letztere also von dieser Erfindung.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de