News & Rumors: 10. Dezember 2008,

iTunes: Filmschwund auf Druck von Hollywood und TV-Sendern

iTunesVerkaufsstopp: Wenn Filme aus dem iTunes-Angebot verschwinden, liegt der Grund offenbar häufig bei Pay-TV und Kabelsendern, die via Hollywood Druck ausüben. Das Prinzip dahinter: wenn ein Sender einen Film ausstrahlt, schadet das gleichzeitige Shop-Angebot den Einschaltquoten. Was im DVD-Business ein undenkbarer Vorgang wäre, scheint online noch praktikabel: der Film wird anläßlich eines TV-Sendetermins aus dem Verkaufsangebot genommen.

Bestätigt wurde dies laut pressetext von iTunes- und Netflix-Sprechern in den USA. Ob das Vorgehen in Deutschland ebenfalls praktiziert wird, wollte Apple Deutschland nicht kommentieren. In den USA wird das Verfahren jedoch praktiziert. Da TV-Ausstrahlungen für die Studios lukrativer seien als die Verkäufe im Onlineshop, sei den Sendern die Unterstützung Hollywoods oft sicher. Dann wird ein Film aus dem Online-Verkauf genommen, wenn er beispielsweise im Pay-TV gesendet werden soll.

In die Abfolge Kino -> DVD und Verleih -> Pay-TV -> TV bei der typischen Verwertungskette haben sich Online-Stores wie iTunes zwar irgendwo positioniert – meist mit dem DVD-Release wird ein Film inzwischen oft auch online (offiziell) verfügbar. Dieselben Rechte wie die Offline-Anbieter genießen die Webshops jedoch offenbar nicht. Eine „Abstimmung“ eines DVD-Shopangebots mit den Programmen irgendwelcher PayTV-Sender kann man sich nur schwer vorstellen, im Fall Onlinestore ist das Prinzip wohl (noch) praktikabel.

Und wird es vermutlich auch bleiben, solange aus der TV-Ecke mehr Geld an die Studios fließt als aus den Onlineshops. Den Kunden wird man so weniger einen Gefallen tun. Die rechnen eher weniger damit, dass aus solchen Gründen das Online-Angebot nach Belieben eingeschränkt wird: an sich geht man in der Regel davon aus, dass im Unterschied zum physikalischen Güterangebot in Form von DVDs ein Online-Shop seine Waren praktisch permanent vorrätig hat. Die Gründe für die Ausnahmen kennt man nun.



iTunes: Filmschwund auf Druck von Hollywood und TV-Sendern
4 (80%) 2 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Mddin (10. Dezember 2008)

    Es könnte doch auch sein dass ich erst weil ich den Film im Fehrnsehen gesehen habe, dann auch kaufen möchte. Oer nicht? Ein wenig kurzsichtig mal wieder…

  •  Phillip (10. Dezember 2008)

    Ähm das ist aber doch normal und keine weltbewegende News?

    Das wird ua. bei Microsofts Xbox Live Videostore genauso gehandhabt. Die Filme kommen dann einfach später wieder zurück (zumeist preiswerter) und so oder so ähnlich läuft das bei iTunes auch schon länger.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>