MACNOTES

Veröffentlicht am  12.12.08, 22:00 Uhr von  ml

Nachlese: iPhone Dev Con München

iPhonedevconAm Dienstag und Mittwoch dieser Woche fand in München die erste iPhone Developer Conference auf deutschem Boden statt. Die Konferenz wurde von der Penton Media GmbH, namentlich Florian Bender, organisiert.

Die beiden Tage waren thematisch getrennt, so dass sich die knapp 60 angemeldeten Teilnehmer teilweise nur zur Teilnahme an einem Tag entschieden. Insgesamt war der Organisator mit der Teilnehmerzahl zufrieden, da die Konferenz aufgrund des späten Fallenlassens des NDAs seitens Apple, erst recht spät angekündigt werden konnte.

Programm
Am ersten Tag der Konferenz ging es um das iPhone und dessen Integration im Geschäftsumfeld. Vorträge zum mobilen Projektmanagement via Things oder über Möglichkeiten wie mit dem iPhone Geld verdient werden kann ergänzten mehrere Beispiele von gelungenen iPhone-Anwendungen u.a. an der Universität zu Köln (siehe auch Uni plant Anschaffung von 45.000 iPhones).

Der zweite Tag richtete sich explizit an Entwickler von iPhone-Anwendungen. Hierbei standen Themen wie das SDK und die Entwicklungswerkzeuge im Vordergrund. Interessant war insbesondere ein Vortrag, der unterschiedliche mobile Plattformen von Windows Mobile über Symbian bis JavaFX miteinander verglich.

Teilnehmer
Das Teilnehmerfeld war breit gestreut, aber auch die üblichen Verdächtigen waren anwesend. Die Things-Entwickler von Cultured Code, die bereits von Apple auf der iPhone Techtalk World Tour gefeatured wurden, waren an beiden Tagen als Vortragende anwesend.

Neuauflage geplant
Im Gespräch mit Florian Bender verriet er, dass eine Neuauflage der Konferenz bereits geplant wird. Er bedauerte, dass Apple auch auf explizite Anfrage hin der Konferenz keine Unterstützung geben wollte. Man müsse sich daher mit einer kostenpflichtigen Konferenz u.a. gegenüber kostenfreien Apple-Angeboten (Techtalks) behaupten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de