News & Rumors: 12. Dezember 2008,

Uni zu Köln erwägt Anschaffung von 45.000 iPhones

<a href=iPhone 3G” style=”border:none;” />Es wäre eine kleine Sensation in Deutschland, wenn sich die Ankündigung André Bresges bewahrheiten würde. André Bresges ist Professor für Physik und Didaktik an der Universität zu Köln und erforscht dort den Einsatz neuer Medien in der Lehre.

Werbung

Am Rande der iPhone Developer Conference diese Woche gab er bekannt, dass an der Universität zu Köln möglicherweise die Anschaffung von bis zu 45.000 iPhones für die Studenten geplant wird. Der Grund: Mit Hilfe von mobilen Diensten möchte man dort die Studienqualität verbessern.

An der Universität zu Köln studieren etwa 45.000 Studenten auf einem stark zersiedelten, sich über die ganze Stadt erstreckenen Campus. Muss eine Vorlesung z. B. in einen anderen Hörsaal oder auf mehrere Hörsäale verteilt werden, so ist es momentan unmöglich die Studenten davon zu benachrichtigen.

Weitere mögliche Anwendungen sind Live-Umfragen in der Vorlesung oder Word Clouds (ähnlich der Tag Cloud in vielen Blogs), anhand derer der Vortragene z. B. besonders unklare Begriffe sammeln und ggf. nochmal erklären kann.

Ideen gesucht
Momentan werden noch sinnvolle Anwendungen für mobile Dienste im Studienbetrieb gesucht. Dazu will die Universität im Januar einen Workshop veranstalten, zu dem jeder herzlich eingeladen ist. Wer also eine gute Idee hat, sollte diesen Termin in seinen Kalender eintragen.

Nach dem Workshop und der Sichtung der Vorschläge soll dann eine Empfehlung an das Uni-Rektorat gerichtet werden. Welche Chance dann wirklich zur Einführung von iPhones für die Studenten besteht, mochte André Bresges noch nicht sagen.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 10 Kommentar(e) bisher

  •  Dirk (12. Dezember 2008)

    Da hat einer den Film “Connected” der ACU gesehen. Aber ich finde das gar nicht so schlecht. Das hätte bestimmt eine Zukunft

    iTunes-Link (Register Connected: The Movie):
    http://deimos3.apple.com/WebObjects/Core.woa/Browse/acu.edu.1453813023

    Klasse finde/fände ich die automatische Übergabe von iPhone-Gesprächen an iChat und zurück (am Ende des Filmes). Also Los Apple…

  •  stuffmc (12. Dezember 2008)

    Wow! Ich werde *sicherlich* da sein! :-) Wie/Wo kann ich sicher es nicht zu verpassen? :)

  •  ha (12. Dezember 2008)

    Macnotes lesen ;-)

  •  markus (13. Dezember 2008)

    Nicht schlecht. An meiner privaten Uni kann man so etwas nicht erwarten.. schade!

  •  Randolf (13. Dezember 2008)

    “Muss eine Vorlesung z.B. in einen anderen Hörsaal oder auf mehrere Hörsäale verteilt werden, so ist es momentan unmöglich die Studenten davon zu benachrichtigen.”
    Nee – ist wirklich unmöglich das ohne iPhone zu lösen. Komisch nur, dass das an meiner (privaten) FH einfach per SMS gelöst wurde. Die bekam man, wenn eine Vorlesung ausfiel oder die Vorlesung in ein weiter entferntes Gebäude verschoben wurde. Ansonsten war das Telefon (damals noch kein iPhone, sondern ein Sony-Ericsson Smartphone) unabdingbar um während der Vorlesungen die angesprochenen Themen verständlicher in der Wikipedia nachzulesen.

  •  foetoid (15. Dezember 2008)

    Notebooks, Internet und ein StudIP System sollten auch helfen….

  •  der.adrian (15. Dezember 2008)

    ich meine ist ja schon ne super idee. nur wie soll das finanziert werden? studiengebühren? studenten haben kein geld … die meisten zumindest

  •  Michael (16. Dezember 2008)

    Genau, mit Studiengebühren. Schließlich nimmt die Kölner Uni jedes Jahr rund 38 Mio. Euro ein, die sie im selben Jahr ausgeben muss. Dafür bekommt man schon das ein oder andere iPhone … ;-)

  •  Bernhard (16. Dezember 2008)

    Wie ? Ist denn schon 1. April ? Das soll wohl ein Witz sein ?
    Die Unis haben alle kein Geld und ein iPhone kostet incl. Gesprächsgebühren schlappe 1.000 Euro in zwei Jahren. Macht 45.000.000 Euro. Damit könnte man eine Menge zusätzliche Professoren, Lehrer, usw. einstellen. Der Professor will wohl nur seinen Namen in die Zeitung bekommen ?

  •  Md abdur razzaque (5. Juni 2009)

    hi, veru good!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung