MACNOTES

Veröffentlicht am  15.12.08, 10:59 Uhr von  

GMail-Abmahnungen für Apple, T-Mobile und iPhone-Shop 3Gstore.de

iPhone 3GGmail heißt in Deutschland Googlemail: alles andere weiß Markeninhaber Daniel Giersch zu verhindern. Abgemahnt wurde am Freitag der Verkauf importierter iPhones durch den 3Gstore, da unter den Maileinstellungen des Apple-Handys das Gmail-Logo zu sehen war. Abgemahnt wurden aber auch bereits Apple, T-Mobile und Myspace: aus demselben Grund, bereits im August 2008. Stillschweigend gingen die Branchenriesen letzten Sommer auf Gierschs Forderungen ein.

Als Google seinen Maildienst startete, sollte dieser weltweit “Gmail” heißen – nach mehrjährigen gerichtlichen Auseinandersetzungen wurde das in Deutschland verhindert. Daniel Giersch hält die Markenrechte an dem Begriff und setzte nicht nur eine Namensänderung des Dienstes in “Googlemail” in Deutschland durch, sondern unterband auch jegliche Werbung für den Dienst – oder alles, was als Werbung ausgelegt werden könnte. Beispielsweise, dass in einem Untermenu der iPhone-Maileinstellungen zur Schnellauswahl von Maildiensten das Gmail-Logo verwendet wurde, neben jenen von MS Exchange, mobile me, Yahoo oder AOL.

“Die in Deutschland von T-Mobile angebotenen und vertriebenen Mobiltelefone … weisen diesbezüglich nämlich die zulässige Angabe “Googlemail” auf..”, so das Abmahnschreiben, in dem die Logoverwendung im Untermenu sowie in der Gebrauchsanweisung beanstandet wird. Warum die T-Mobile-iPhones diese Änderung aufweisen, erklärt sich später im – macnotes vorliegenden – Abmahnschreiben: Giersch beruft sich auf weitere erfolgreiche Abmahnungen, die er sowohl gegen Apple als auch gegen T-Mobile durchsetzen konnte. Streitwert: 250.000 Euro. Seitdem werden die Handys in Deutschland mit leicht veränderter Firmware ausgestattet. Das war alles, was von der Auseinandersetzung zwischen Giersch und den beiden Konzernen öffentlich sichtbar war.
[singlepic id=2094 w=200 float=left] [singlepic id=2093 w=200 float=right]
Links das Auswahlmenu der EU-iPhones, rechts die für den deutschen Markt modifizierte Variante. Die Auswahl findet sich unter dem Menupunkt “Einstellungen – Mail, Kontakte, Kalender – Account hinzufügen”.
Vom Macnotes-Werbepartner 3Gstore.de wurde ein Verkaufsstopp gefordert, auf diesen lässt sich Betreiber Kristof Loll jedoch nicht ein. “Wir haben mit Hochdruck gearbeitet und eine Lösung für das iPhone entwickelt, mit der 3GStore.de die Markenrechte von Herrn Giersch nicht mehr verletzt, sich für den Kunden aber nichts ändert”, so Loll. Streitwerttechnisch spielt der Händler, der genuin simlockfreie iPhones in Deutschland vertreibt, fast in derselben Liga wie die Platzhirsche: 150.000 Euro wurden in der Abmahnung gegen den 3Gstore angesetzt.

Giersch konnte seine juristischen Erfolge gegen die Verwendung von GMail meist unter großem öffentlichen Interesse durchsetzen – im Fall Giersch vs. Apple, T-Mobile und MySpace blieb die Angelegenheit jedoch unter Verschluss, obwohl die drei Konzerne strafbewehrte Unterlassungserklärungen abgeben mussten. T-Mobile musste gar bereits fertiggestellte Werbemittel aus dem Verkehr ziehen. Loll wundert sich über das allgemeine Stillschweigen:

“Es ist schon mehr als verwunderlich, dass eine solche Rechtsstreitigkeit von den Großen unter der Decke gehalten wird. Stattdessen wurden die Geräte, die für Deutschland bestimmt sind, einfach stillschweigend modifiziert und die juristische Niederlage unter den Teppich gekehrt. Unfassbar!“

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 29 Kommentar(e) bisher

  •  bono01 sagte am 15. Dezember 2008:

    Klingt für mich nur danach das der Typ damit Kasse machen will.

    Antworten 
  •  Jim Panse sagte am 15. Dezember 2008:

    Ja was den sonst?! Reine Geldmacherei!

    Antworten 
  •  Applaus sagte am 15. Dezember 2008:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kelly_Rutherford
    Wozu der wohl noch das Geld braucht?
    Kelly Rutherford ist sie zum 2. mal verheiratet, diesmal mit dem deutschen Postunternehmer Daniel Giersch, mit dem sie seit dem 18. Oktober 2006 einen Sohn hat.
    http://www.daylife.com/photo/0bkb5it4Ib9jJ

    Antworten 
  •  nd sagte am 15. Dezember 2008:

    Hoffentlich werde ich nicht auch abgemahnt – ich sag andauernd Gmail wenn ich Google Mail meine.

    Antworten 
  •  Robert sagte am 15. Dezember 2008:

    Tja, wenn die eigene Briefpostfirma kränkelt, dann muss man eben sehen, wie man den Umsatz ankurbelt.

    A…l…cher gibt es überall.

    Antworten 
  •  buliwyf sagte am 15. Dezember 2008:

    Ja und, wenn er Kasse damit machen kann dann soll er.
    Er hält die Markenrecht an GMail und hat diese vor Google angemeldet.
    Da betreibt einen Maildienst gleichen Namens und es ist sein gutes Recht andere die seinen Namen Missbrauchen abzumahnen.
    Was glaubt ihr was passiert wenn Ihr eine Firma mit dem Namen Google oder Amazon aufmachen wollt, oder Ihr eine Firma sdaf6z7 nennt und 1 Jahr später der “Herr Google” meint diesen Namen auch benutzen zu wollen.
    Man kann nur hoffen, dass er sich lange genug gegen die Großen wehren kann.

    Antworten 
  •  Zoran sagte am 15. Dezember 2008:

    @ buliwyf
    dann sollte er das auch mit den grossen klären und nicht mit den kleinen!

    Antworten 
  •  buliwyf sagte am 15. Dezember 2008:

    @Zoran er hat es in Deutschland berits mit Google, Apple, T-Mobile geklärt, “größere” fallen mir jetzt nicht ein. 3Gstore muss er abmahnen, damit die anderen nicht plötzlich kommen und Ihm Willkür vorwerfen, da sie abgemahnt wurden und der kleine 3GStore nicht.

    Antworten 
  •  Zoran sagte am 15. Dezember 2008:

    3g store ist ja nicht der Hersteller dieser iphones. Er mahnt 3gstore ab, obwohl der “kleine” 3g store nichts dafür kann. Die Großen können was dafür, nicht der kleine.

    Antworten 
  •  applestar sagte am 15. Dezember 2008:

    der gute daniel g. und sein gmail. schon mal das foto von der angeblichen firma “gmail” angeschaut? schon einmal ein prospekt über seinen venturefond gelesen? schon mal mit ihm rechtlich zu tun gehabt? danel g. ist ein begnadeter unternehmer, feinsinniger umgang, tolle ideen, und natürlich schwerreich, nachdem er seinen postdienstleister äußerst lukrativ verkauft hat. vorzeigemann und -unternehmer. daniel, wir lieben dich! (dafür kannst du mich aber nicht abmahnen, oder?)

    ;-))

    Antworten 
  •  Pia sagte am 15. Dezember 2008:

    Weiß man den schon etwas darüber wie es anderen Online-Shops ergeht? Und was passiert wenn jemand zB wie hier im Artikel ein Bild verwendet auf dem ein Gmail Logo zu sehen ist?

    Ich find es auf alle Fälle gut wenn man sich von so einer Klage die ja offensichtlich reine Geldmache ist nicht abhalten lässt und weiter macht!
    Mein Respekt hat das 3Gstore Team und alle anderen die es genauso machen!

    Antworten 
  •  rj sagte am 15. Dezember 2008:

    Wir sind grade dran, was andere Shops angeht, da kommt noch was nach, es haben sich auch weitere Betroffene bei uns gemeldet.

    Im Rahmen der Berichterstattung und Information ist das mit der Logoverwendung was anderes – siehe z.B. hier.

    Antworten 
  •  applestar sagte am 15. Dezember 2008:

    das erklärt alles zu daniel g:

    und seinen eigenen blödsinn kann er ja wohl nicht abmahnen :)

    Antworten 
  •  franker69 sagte am 15. Dezember 2008:

    Für mich ist es einfach immer erschreckend was für Menschen hier frei rumlaufen und auch noch andere behelligen dürfen. Dafür kassieren sie auch noch Geld. Leider kann man nicht verbal hier ausdrücken was ihm zusteht. Aber es hat mit Arbeit und Steinen zu tun !!!
    Vielleicht sind ja Taugenichts oder Tagedieb noch erlaubt.

    Antworten 
  •  Tabaluga sagte am 16. Dezember 2008:

    that’s real business.

    Antworten 
  •  Tekl sagte am 16. Dezember 2008:

    Ich verstehe die Kritik an Giersch auch nicht. Der verteidigt seine Marke und das mit Recht. Er bewegt sich ja unter Seinesgleichen. Denn nicht nur er ist der böse Abmahner, sondern die Abgemahnten sind selten Besser. T-Com hat gar mal wegen einer Farbe abgemahnt.

    In diesem Fall ist es doch Dummheit, wenn man mit GMail in Deutschland wirbt. Die Streitigkeiten zwischen Giersch und Google sind ja wohl kaum zu übersehen gewesen. Und wer Google Mail nutzt, weiß ja eh, dass es in Deutschland nicht Gmail heißt. Wer als Unternehmer nicht mitdenkt, hat halt Pech gehabt. So funktioniert nun mal der moderne Kapitalismus.

    Antworten 
  •  Arne sagte am 16. Dezember 2008:

    Ich verstehe auch nicht warum er als der Böse dargestellt wird wenn er seine Marke verteidigt. Die Markenrechte gehören ihm und er lässt genauso wenig zu, dass die ihm einer nimmt wie ich zulassen würde, dass mir einer mein Auto klaut. Is doch kein Thema wenn er Kohle für seine Rechte haben will, soll Google doch bezahlen und alles is gut. Kohle haben die ja genug…. und leider gibt es die Möglichkeit “beim einen dulden und gegen den anderen vorgehen” nicht. Wenn er sein Recht durchsetzen will muss er das konsequent machen – und das tut er! Glückwunsch dazu…. rischdiiiisch!!!!!!! ;o)

    Antworten 
  •  rj sagte am 16. Dezember 2008:

    Ich sag mal so: wenn man sich die angesetzten Streitwerte ansieht und die Verhaeltnismaessigkeit zwischen “Google bietet einen Dienst mit diesem Namen an” und “Haendler verkauft ein Exemplar eines Gadgets, wo in Untermenu drei der Begriff und das Logo auftaucht”… wenn es “nur” um das gleichermassen beim einen wie beim anderen nicht dulden geht, dann kann man das anders machen.

    Antworten 
  •  Tabaluga sagte am 17. Dezember 2008:

    Während die Welt hier diskutiiert, hat Daniel Giersch gerade seinen Pool augebaut. ;-)

    Also zeigt nicht mit dem Finger auf andere, sondern nutzt den Tag, kommt aus Euer 2 Zimmer Whg heraus und werdet Unique.

    gruss °tab

    Antworten 
  •  Branchenkenner sagte am 18. Dezember 2008:

    T-Mob hat das mit Absicht nicht nach aussen dringen lassen…
    Für die sind doch die freien Händler eh ein Dorn im Auge.

    Antworten 
  •  Staffri sagte am 25. März 2009:

    Hier pricht ein betroffener, wir wurden gerade eben von Hrn. Giersch abgemahnt, weil wir 1!!!! aus Italien importiertes Iphone verkauft haben (im Übrigen unser erstes, das dann gleich mal an Hrn. Giersch gegangen ist!):

    Sorry Leute, aber hier tun sich für mich Abgründe auf!! Von Wegen, Marke verteidigen!! Zum gelungenenen Auftritt einer Marke gehört mehr als der blosse Name, bzw. eine Namensgleichheit! Wenn ich mir das umstrittene Logo in der iphone Firmware anschaue, dann könnte da auch Weisswustmail stehen, ich würde es trotzdem Google zuordnen, weil es eben die CI des Konzerns wiederspiegelt und so gar nicht das Auftreten des eher wenig bekannten Dienstes Gmail! Gmail wird eben nie Googlemail, und daran können auch noch so viele Klagen gegen Gott und die Welt was ändern. Und wo wir grad bei der Thematik sind: Yehova, Yehoova!!

    Ich weiss nicht, ob es sich hierbei um eine komplexe Profilneurotik à la mein Gmail sollte da stehen und nicht google’s Gmail, oder um banales Finanzloch füllen (kann mir nämlich schon gut vorstellen, dass auch “ein zweistelliger Millionenbetrag” schnell aufgebraucht ist, wenn ich mir den Lebensstil so anschaue), auf jeden Fall kann ich moralisch, ethisch, als auch von meinem Rechtsempfinden her nur noch mit dem Kopf schütteln! Da kauf ich Hrn. Giersch auch seine ach so tolle Selbstinszenierung, als friedliebenden, harmoniebedürftigen, gar altruistischen Übermenschen nicht ab!

    Sorry, Mr. Giersch, hier hat der Spass ein Ende, man sollte Geld verdienen, wenn man was gelleistet hat. Gmail haben tatsächlich nicht Sie geleistet, sondern Google. Ohne Google, würde Ihr Unternehmen nur ein Schattendasein fristen und irgendwann komplett von der Sichtfläche verschwinden, ich habe bis Heute Ihr Logo noch nie gesehen, und hätte es warscheinlich auch nie gesehen, wäre diese unsägliche Geschichte nicht gewesen! Bei Google arbeiten zig Leute, die sich genau um das kümmern, das man die Marke und die Produkte erkennt, und das tut man auch, mit oder ohne die Bezeichnung Gmail! Das Sie nun daran mitverdienen, gar an dem Aufwand den wir betreiben um diese Iphones zu importieren, das sehe ich nicht ein!

    Antworten 
  •  sw_74 sagte am 1. August 2009:

    Die Frage ist doch: Wie läßt sich die Bezeichnung ändern damit Mr. G. zufrieden ist?

    Antworten 
  •  Vikki sagte am 27. September 2009:

    Ja und wie lös ich das dann? Wie tausch ich das Gmail Zeug gegen Googlemail aus?

    Antworten 
  •  Diana sagte am 8. Oktober 2009:

    Nun sind die Verkäufer von Apples iPhone 3GS bei denen Email-Dienstleistungen unter dem Zeichen “GMail” angeboten werden dran…http://www.ratgeberrecht.eu/abmahnung/abmahnung-des-daniel-giersch-ueber-die-kanzlei-preu-bohlig-partner.html

    Antworten 
  •  smart2phone.de sagte am 20. Mai 2010:

    auch smart2phone wurden von Giersch Abmahnanwalt Eble mit einem Streitwert von 100.000 Euro abgemahnt. Wir importieren und verkaufen seit 2008 das iPhone in Deutschland. Die Kostennote mussten wir begleichen die Unterlassungserklärung haben wir nicht unterschrieben. Nun wurde am 01.07.2010 ein Gerichtstermin für die Hauptverhanlung vor dem Landgericht Berlin angesetzt. Wer den Abmahnanwalt Sebastian Eble live in Aktion erleben möchte kann sich diesen Termin freihalten und das Spektakel vor Ort verfolgen. Weitere Info´s zu dem Termin findet Ihr auf unserem Blog

    Am Dienstag den 25.05.10 – 12.00 Uhr gibt es weitere Informationen zu dem Fall Abmahner Giersch und Eble.

    Antworten 
  •  smart2phone.de sagte am 20. Mai 2010:

    sorry hab den doppelpunkt beim link vergessen….weitere info´s zum Gerichtstermin http:www.smart2phone.de/blog
    Abgemahnte und Betroffene sind herzlichst erwünscht :-)

    Antworten 
  •  smart2phone sagte am 28. Mai 2010:

    smart2phone hat jetzt über Ihren Anwalt Dr. Remmertz einen Löschungsantrag gegen den Abmahner Giersch und seinen Lakaien RA Sebastian Eble beim Deutschen Patent und Marken Amt gestellt. Es kann nicht angehen, das Giersch seine Unternehmensumsätze nur durch Abmahnungen generiert. Die komplette Pressemitteilung auf unserem Blog
    Hoffentlich erkennt ein Richter diesen Abmahnwahn und schiebt hier einen Riegel davor.

    Antworten 
  •  Landei aus Itzehoe sagte am 25. Juni 2010:

    Das Abmahnduo(Giersch&Eble) liegen schon in den Startlöchern und warten auf das iPhone 4. Da wäre sogar Gravenreuth neidisch geworden

    Antworten 
  •  smart2phone sagte am 28. Juni 2010:

    nein leider wurde dem Abmahnduo von apple ein strich durch die rechnung gemacht durch die neue software OS4 wird das logo gmail einheitlich durch google mail ersetzt ….auch die “Packungsbeilage” wurde beim iPhone 4 einheitlich ohne Gmail gedruckt….Ach wie Schade hat das Massenabmahnen nun ein Ende…da müssen sich die beiden wohl ne neue Geldeinnahmequelle suchen….

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de