News & Rumors: 5. Januar 2009,

Freescale zeigt Netbook mit OS X, kommen wird Ubuntu

Freescale NetbookDie Netbook/Tablet-Gerüchte reißen nicht ab: Chiphersteller Freescale verwendete in einem Pressebriefing das Bild eines Tablet/Netbooks, auf dem offensichtlich Mac OS X lief. Auf der Basis des so angekündigten i.MX51-Chips mit ARM-Prozessorkern will Freescale jedoch Linux-Netbooks fertigen lassen: Spekulationen über eine Kooperation mit Apple seien falsch.

Der Fluch des schicken Designs? Offenbar macht es sich auch in Pressemeldungen hervorragend, kommende Hardware mit einer Apple-Oberfläche auszustatten, auch wenn eine solche nicht kommen soll. Laut heise soll im zweiten Halbjahr 2009 mit der Produktion des Freescale-Chips beginnen, der anschließend in Netbooks verbaut werden soll. Auf denen soll aber Linux laufen, Freescale empfiehlt Ubuntu.

Ansonsten scheint die Designstudie durchaus für Apple-Software passend: Freescale verspricht Netbooks mit Akkulaufzeiten von um die acht Stunden. Zur i.MX-Plattform wird dazu ein Accelerometerchip geboten sowie ein Touchscreen-Controller. Sparsam ist man mit den Anschlüssen beim Gerät: nur Kopfhörerbuchse und zwei USB-Ports sind erkennbar.

Aufklärung wird auf der Macworld Expo noch nicht zu erwarten sein: Freescale will die neuen Chips aber auf der CES vorstellen, die am Donnerstag in Las Vegas beginnt.



Freescale zeigt Netbook mit OS X, kommen wird Ubuntu
3,77 (75,45%) 22 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iTunes: Apple möchte aktuelle Spielfilme verleihen... Kinofilme schon kurz nach dem Start legal zu Hause streamen? Wenn es nach Apple geht, wird dieses Feature schon im kommenden Jahr Realität werden. Ein...
Akku-Probleme: Wohl auch andere iPhone 6 Modelle b... Die Probleme mit Akkus in iPhones ziehen immer weitere Kreise. Obwohl Apple nach wie vor behauptet, dass nur eine begrenzte Anzahl iPhone 6s von den S...
ARM-PCs kommen zurück: Microsoft und Qualcomm arbe... Prinzipiell ist Windows plattformunabhängig, läuft derzeit aber nur auf Intel-Prozessoren. Windows 8 lief auch auf ausgewählten ARM-CPUs und da will M...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  mangochutney (5. Januar 2009)

    Entweder Freescale hat tatsächlich einen Auftrag von Apple und die machen gerade das dümmste, was sie nur tun können, indem sie Apple den Spaß nehmen das Ding vorzustellen.

    Was ich eher glaube ist, dass Freescale ein bisschen traffic generieren will und dabei auf ein uraltes Designkonzept zurückgreift, welches ich hier zum ersten mal sah:
    http://gizmodo.com/341007/is-the-apple-macbook-touch-a-realistic-possibility

    Ich gehe mal von letzterem aus und finde es ziemlich schwach von Freescale. Hoffentlich haben sie die Bilder für dieses Konzept rechtmäßig erworben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>