MACNOTES

Veröffentlicht am  7.01.09, 10:00 Uhr von  

MWSF: BookEndz bringt Dockingstationen für die neuen MacBooks

BookEndz zeigt auf der Macworld die ersten beiden Prototypen der Dockingstationen für die neuen Unibody-MacBooks. Zu Preisen von 299 Dollar (15″) bzw. 259 Dollar (13″) sind sie eine komfortables Zubehörteil für alle, die ihr MacBook sowohl als Schreibtisch-Mac als auch unterwegs nutzen. Statt zahlreiche Kabel anzustöpseln schiebt man das MacBook einfach in die Dockingstation.
[nggallery id=614]
Sämtliche Anschlüsse werden auf die Rückseite der Station gedoppelt. Besonders nett: Sie hat neben einem USB-Hub auch eine Video-Weiche integriert, so dass außer dem neuen DisplayPort- auch DVI- und VGA-Anschlüsse vorhanden sind.

Die neuen Dockingstationen sind in einigen Wochen marktreif und werden von Dr. Bott auch in Europa vertrieben. Eine Version für das gerade vorgestellte 17″-MacBook Pro ist geplant, dieses soll in 2-3 Monaten fertig sein.

Die Live-Berichterstattung von der MWSF ’09 wird uns ermöglicht von unserem Premium-Sponsor Parallels.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Docking sagte am 7. Januar 2009:

    Der Text ist falsch, denn das ist keine Dockingstation, sondern ein primitiver Portreplikator *würg*.
    Es kann für die Macbooks gar keine Dockingstation geben, da ein entsprechender Anschluss einfach fehlt.

    Antworten 
  •  Adam Riese sagte am 7. Januar 2009:

    Mann, sind die hässlich. Puh.

    Z.B. für’s MacBook: Warum der Schnittstellenreplikator so klobig sein muß, vor allem seitlich, ist mir ein Rätsel – der breiteste Stecker (Mini-DVI beim 13 Zoll MacBook) ist gerade mal 3 cm lang. Ein 2 Zentimenter-Steg an der Schnittstellenseite und dann auch bitte seitlich optisch unten am Rand abschliessend, würde eleganter aussehen.

    Design oder nicht sein …

    Antworten 
  •  Fiete sagte am 7. Januar 2009:

    Tut mir leid, kein Stromanschluss und nur zwei USB und ein FW Anschluss. Warum nicht gleich als richtiger Hub, sodass man auch mehr Schnittstellen hat?

    229$ dafür, dass man sich sparen kann zwei oder drei Kabel reinzustöpseln?

    Antworten 
  •  iMatze sagte am 7. Januar 2009:

    So, wie ich das verstanden habe, gibt es das dann wohl eher nicht für das MacBook Air, oder? Auch verständlich bei den eingeschränkten Anschlussmöglichkeiten….

    Antworten 
  •  @alexvetter sagte am 7. Januar 2009:

    Haben will http://tinyurl.com/9nmxrv !Hot!

    Antworten 
  •  Randolf sagte am 12. Januar 2009:

    Ich hatte für mein erstes Powerbook Anfang 2004 auch eine Bookendz Dockingstation gekauft und muss feststellen: die aktuellen Geräte sind in keinster Weise weiterentwickelt, noch genauso hässlich und unpraktisch. Wie Fiete feststellt, spart man sich das Einstöpseln von ein paar Kabeln, muss dafür aber den komischen Hebel des Docks erstmal arretiert bekommen.

    Mein Bookend fand nach wenigen Monaten übrigens ein unrühmliches Ende. Statt meines 08/15 LCDs habe ich mir damals ein 23″ Cinema Display gekauft und hatte bei Nutzung der Docking-Station extrem störende Grafikfehler. Darauf angesprochen hat der Support sofort das bekannte Problem mit dem Grafikadapter anerkannt, das Gerät zurückgenommen und Geld erstattet und seitdem vermisse ich keine Docking-Station und stöpsel mein Power/Macbook am Schreibtisch immer ‘manuell’ an die 3-4 vorhandenen Stecker an.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de