MACNOTES

Veröffentlicht am  20.01.09, 0:51 Uhr von  

Tipp: MobileMe-Mails mit eigener Domain

MobileMe

MobileMe hat sich (nach einigen Startschwierigkeiten) in den letzten Monaten zu einem brauchbaren Dienst entwickelt. Für viele dürfte vor allem ein Kaufargument sein, dass neue E-Mails direkt auf das iPhone gepusht werden. Einziger Haken: Bei der Wahl der E-Mail-Adresse ist man auf die me.com-Endung beschränkt. Offiziell – denn mit ein wenig Bastelei lassen sich auch eigene Adressen à la mail@meinedomain.de mit MobileMe nutzen. Wir zeigen, wie’s geht!

Ausgangslage

Ihr benötigt einen MobileMe-Account (guess what!), außerdem ein Google Mail-Konto (kostenlos erhältlich) und natürlich eure eigene Domain mit E-Mail-Postfach. Das Prinzip des Hacks ist einfach: Mails an mail@meinedomain.de werden an Google Mail und von dort an eure MobileMe-Adresse weitergeleitet, so dass sie auf das iPhone gepusht werden. Natürlich kommen auch Mails, die an eure MobileMe-Adresse geschickt werden, weiterhin an. Beim Versenden nutzen wir die Möglichkeit in Google Mail, Mails mit einer eigenen Absender-Adresse zu versehen.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile dieser Lösung liegen auf der Hand: Ihr könnt unter eurem eigenen Domain-Namen E-Mails verschicken und empfangen, ohne dabei auf den Komfort und die Push-Funktionalität von MobileMe verzichten zu müssen. Zudem seid ihr unabhängig von MobileMe, könnt also auch auf eure Mails zugreifen, wenn die MobileMe-Server mal wieder streiken. Und falls ihr MobileMe irgendwann einmal kündigen solltet, ändert sich eure E-Mail-Adresse nicht.

Aber auch die Nachteile wollen wir nicht verschweigen: Die Google Mail-Adresse wird automatisch als “Absender” in den Header einer jeden E-Mail eingefügt. Die meisten E-Mail-Clients (darunter auch Apples Mail) ignorieren dieses Feld, zeigen also wie gewünscht das Von-Feld an. In Microsoft Outlook bzw. Entourage ist dagegen auch das Absender-Feld sichtbar:

[inspic=2597,,,0]

Außerdem: Schickt man E-Mails über die MobileMe-Browseranwendung, bleibt es bei der MobileMe-Adresse als Absender. Für mich persönlich überwiegen aber auch nach einiger Zeit im Alltagseinsatz ganz klar die Vorteile dieser Lösung.

Wie immer gilt: Nachmachen auf eigene Gefahr und bitte erst die ganze Anleitung lesen!

1. Schritt: MobileMe-Mail am Mac anpassen

Als erstes passen wir die MobileMe-Einstellungen für Mail am Mac an. WIr öffen Mail > Einstellungen > Accounts und ändern die E-Mail-Adresse auf unsere mail@meinedomain.de. Außerdem muss die SMTP-Serverliste bearbeitet werden:

[inspic=2600,,fullscreen,430]

Im SMTP-Editor klicken wir auf das Plus-Symbol, um einen neuen Server anzulegen. Unter Beschreibung kann man Beliebiges eingeben, als Servername muss “smtp.googlemail.com” gesetzt werden.

[inspic=2598,,fullscreen,430]

Anschließend klickt man auf den Erweitert-Button. Hier aktivieren wir die SSL-Verschlüsselung (Identifizierung per Kennwort) und geben Google Mail-Adresse und -Kennwort ein. Anschließend klickt man auf Okay

[inspic=2599,,fullscreen,430]

Als letztes muss jetzt noch der gerade angelegte SMTP-Server als Standard für den MobileMe-Account ausgewählt werden:

[inspic=2601,,fullscreen,430]

2. Schritt: MobileMe-Mail auf dem iPhone anpassen

Jetzt wird das iPhone vorbereitet. Wir tappen uns durch Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > meinaccount@me.com > Account-Info zu den etwas versteckten MobileMe-Daten auf dem iPhone vor. Auch hier muss der SMTP-Server geändert werden. Dafür tappen wir auf die entsprechende Zeile, wählen auf dem nächsten Screen oben unter “Primärer Server” die Zeile smtp.me.com an und deaktivieren diesen Server (über den Schalter). Wir gehen einen Screen zurück, der MobileMe-Server sollte jetzt aus sein.

[nggallery id=654]

Danach scrollen wir ganz nach unten bis zur Zeile “Server…”. Antippen, anschließend Hostname: smtp.googlemail.com sowie Benutzername und Kennwort eingeben und sichern. Anschließend wählen wir den neu angelegten Server aus (sollte ganz unten in der Serverliste sein), schalten ihn an und kontrollieren, dass auch wieder SSL und Kennwort-Identifizierung aktiviert sind.

3. Schritt: Google Mail-Account anpassen

Nun geht es mit dem Google Mail-Account weiter. Wir melden uns an und gehen zu Einstellungen > Konten. Im Abschnitt “E-Mail senden als” klicken wir auf “Weitere E-Mail-Adresse hinzufügen” und fügen unsere mail@meinedomain.de-Adresse hinzu. Google schickt euch eine Bestätigungs-Mail an diese Adresse. Den Link darin anklicken und die neue Adresse anschließend als Standard festlegen.

[inspic=2609,,fullscreen,430]

Danach müssen noch zwei Dinge unter Weiterleitung und POP/IMAP geändert werden. Zum einen aktiviert ihr das Weiterleiten an eure MobileMe-Adresse. Zum anderen wird IMAP aktiviert (falls das nicht ohnehin schon der Fall war).

[inspic=2608,,fullscreen,430]

4. Schritt: Eigenen E-Mail-Account anpassen

Zu guter letzt richtet ihr noch bei eurem Domain-Hoster eine Weiterleitung von mail@meinedomain.de auf eure Google Mail-Adresse (meinaccount@googlemail.com) ein.

Die Idee zu dieser Anleitung stammt von MacOSXHints.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 25 Kommentar(e) bisher

  •  Jens sagte am 20. Januar 2009:

    Jetzt aber ab ins Bett :-D

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 20. Januar 2009:

    Beschweren sich nicht einige eMail Programme wenn Absender und Email Adresse im Header unterschiedlich sind?
    Irgendwie befürchte ich, dass viele Spamfilter die Email erstmal abfangen.

    Antworten 
  •  ha sagte am 20. Januar 2009:

    @Thomas: Das sollte kein Problem sein, im Gegenteil. Zitat:

    Ihre Google Mail-Adresse wird auch dann in der Kopfzeile der E-Mail in das Feld Absender eingefügt, wenn Sie mit einer anderen “Von:”-Adresse senden. Dadurch wird verhindert, dass Ihre E-Mail als Spam markiert wird

    Ich nutze die oben geschilderte Methode nicht erst seit gestern und bisher hatte ich nicht das Gefühl, dass meine Mails nicht angekommen wären.

    Antworten 
  •  Timo Reitnauer sagte am 20. Januar 2009:

    Die Methode funktioniert einwandfrei und ist auch genau das, was wir mit iWantMyName unseren Kunden für MobileMe immer empfehlen.

    Antworten 
  •  Markus sagte am 20. Januar 2009:

    Das geht mit Google Apps auch…
    Einfach MX Records auf Google Apps einstellen… ist dann sogar kostenlos, wenn auch nicht umsonst ;)

    Antworten 
  •  ha sagte am 20. Januar 2009:

    @Markus: Klar, aber auch mit Push-Unterstützung?

    Antworten 
  •  Niko sagte am 20. Januar 2009:

    Super, danke für die Anleitung!
    Funktioniert hervorragend! :-)

    Antworten 
  •  Anonym sagte am 20. Januar 2009:

    Was Apple-User nur für kranke Probleme haben…

    # apt-get install postfix dovecot-common dovecot-imapd und fertig…

    Antworten 
  •  Nonym sagte am 20. Januar 2009:

    @Anonym
    Soso.. ich habe bereits einige Mailserver mit Virtualdomains, IMAP, TLS etc. aufgesetzt und kann behaupten, dass man mit dieser netten Zeile nicht weit kommt. Denn konfigurieren tut sich das ganze keineswegs von selbst.

    Antworten 
  •  Christoph sagte am 20. Januar 2009:

    Hallo Anonym, wie meinst Du das?

    Antworten 
  •  ha sagte am 21. Januar 2009:

    @Anonym: Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

    Antworten 
  •  Christoph sagte am 21. Januar 2009:

    Hallo zusammen,

    funzt bei mir gut. Allerdings werden die Mails komischer Weise jetzt nicht mehr gepusht. Was habe ich falsch gemacht?

    Antworten 
  •  Niko sagte am 21. Januar 2009:

    ich habe nach 24 stündiger testphase auch den eindruck, mal pushed er, mal nicht… sehr merkwürdig!
    lässt sich Gmail manchmal zeit mit der weiterleitung…?

    Antworten 
  •  Georg sagte am 3. Februar 2009:

    kann man die web-oberfläche von me.com auch überlisten dass als absender meine asd@domain.com aufscheint?

    Antworten 
  •  ha sagte am 3. Februar 2009:

    @Georg: Nein, das geht leider nicht, steht auch im Artikel oben.

    Antworten 
  •  Georg sagte am 3. Februar 2009:

    dachte vielleicht gibts inzwischen einen workaround :)

    Antworten 
  •  Christoph sagte am 6. Mai 2009:

    Hallo,

    danke für die Anleitung. Funkt grundsätzlich super. Allerdings wird bei mir, wenn ich Mails mit dem iPhone sende, trotzdem sehr oft der google-Account als Absender angezeigt, obwohl der GMX Account als Standard eingestellt ist. Ist das normal oder hab ich da ne Kleinigkeit vergessen einzustellen?

    Antworten 
  •  Christoph sagte am 6. Mai 2009:

    Habs jetzt nochmals getestet: wenn ich an eine zB Gmx-Adresse sende erscheint der Gmx-Account als Absender. Wenn ich zB an meine Firmenadresse sende dann erscheint
    “name@gmail.com im Auftrag von NAME”

    Ich hoffe jemand weiß ne Antwort…

    Antworten 
  •  René sagte am 19. Mai 2009:

    Gibt es hier neue Erkenntnisse ob immer die gewünschte Absender Adresse angezeigt wird?

    Grüße
    René

    Antworten 
  •  BadTicket sagte am 3. Februar 2010:

    Danke für die tolle Beschreibung, habe das ohne Probleme auch hin bekommen!

    Antworten 
  •  heiner kruse sagte am 14. Mai 2010:

    also mein Hauptgrund, die me.com adresse nicht in das absenderfeld reinzutun ist die, dass sonst evtl kontakte von mir anfangen an die adresse zu senden. dann wäre man bei mobile me problemen oder kündigung eben nicht mehr in der lage an seine mails zu kommen.
    das kann man aber nur verhindern, wenn man mobile me nicht im browser nutzt. das aber ist mir wichtig – daher bleic ich noch bei google als mail account

    Antworten 
  •  kai sagte am 1. Juli 2010:

    Hat jemand die Beschreibung für Outlook 2007 auf PC?
    Bin für jeden Tipp dankbar.
    Viele Grüße
    Kai

    Antworten 
  •  jan sagte am 8. Februar 2011:

    Hallo Zusammen,

    Vielen Dank für die Gute Anleitung!!!
    Habe sie gerade in die tat umgesetzt nur mit dem unterschied dass ich anstatt googlemail direkt meine eigene domaine (bin bei 1und1 und hab zusätzlich dort einen mailaccount) eingesetzt habe. vom Mac aus klappt alles super. beim iphone habe ich das problem das der absender trotz der hier beschriebenen anleitung hier die me.com adresse bleibt.
    Die einstellungen auf dem iphone haben sich mittlerweile auch ein bisschen verändert. Könnte das der Grund sein???
    Für hilfe wäre ich dankbar!!!
    Gruß, jan

    Antworten 
  •  Krapp sagte am 9. Februar 2011:

    Habe es ähnlich wie Jan gemacht (nur anstatt 1&1 habe ich cortado ausgesucht, denn mit der zuvor bereits von jemanden beschriebenen Unzuverlässigkeit von googlemail, die sich bei mir durch temporäre und nicht nachvollziehbare Fehlermeldungen”IMAP-Server googlemail antwortet nicht. Prüfen Sie Ihre Einstellungen” äussert, war ich total unzufrieden.) Die Frage, die ich mir stelle: warum zahle ich zusätzlich noch für mobileme? Ja, perfekte Kontakte- und Kalender Synchronisierung auf zwei Rechnern und einem iPhone sowie die Bildverwaltung auf einer Cloud wären ein Grund. Angesichts der von Euch skizzierten mail-Absender-Adressen-Probleme ist mobileme auch wieder nur so eine halbherzige Lösung, die eigentlich der Apple-Philosophie so gar nicht entspricht. Ich verstehe einfach nicht, warum Apple dieses so gängige Problem nicht löst.

    Antworten 
  •  syfy323 sagte am 16. Juni 2011:

    Hallo,

    nutze eine ähnliche Konfiguration, weil ich Exchange von Google nutzen MUSS, da ich auch noch Windows Mobile Geräte habe.

    Allerdings verstehe ich nicht wofür ich MobileME brauche, dann kann ich auch direkt Exchange von Google nutzen, dann spare ich die Gebühren, denn im Gegensatz zu Apple bietet Google das kostenfrei an. :)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de