MACNOTES

Veröffentlicht am  23.01.09, 11:51 Uhr von  rj

iPhone-Wörterbuch: Neue Wörter beibringen, per File und per Safari

iPhone 3GDie Autokorrektur des iPhone ist Quelle einer der beliebtesten “Bug oder Feature”-Diskussionen. Mehr “Feature” wird das Dictionary, wenn man ihm eigene Wörter beibringen kann. Nicht nur über den Umweg Adressbuch funktioniert das – auch Safari bringt dem iPhone neue Begriffe bei. Jailbreaker können zudem eine Textdatenbank editieren, in der das iPhone neu gelernte Wörter abspeichert.

Das ist noch immer nicht der Gipfel der Userfreundlichket, aber definitiv eine Alternative zu bisherigen Methoden. Immerhin, nach ersten frustrierten Userreaktionen und Workarounds konnte man die Autokorrektur abschalten. Wörter beibringen kann man dem iPhone auch über entsprechende Einträge unter den Kontakten. Eleganter geht es nun wahlweise via Safari und Google-Suche, Jailbreaker können darüber hinaus direkt ein Dictionary-File editieren.
[singlepic id=1576 w=435]
Erica Sadun entdeckte die seltsame Hintertür zum Wörterlernen fürs iPhone: während das Gerät in fast allen Applikationen vehement ignoriert, dass der Benutzer auf einer unkorrigierten Schreibweise besteht, gilt für die Google-Suche via Safari offenbar eine Ausnahme. Begriffe, die via Google-Eingabefeld im mobilen Safari-Browser des iPhone eingegeben werden, landeten umgehend im Wörterbuch des iPhones, so Saduns Beobachtung. Die Lernfähigkeit scheint mit der Firmware 2.2 Einzug aufs Apple-Handy gefunden zu haben.

Wer vor drastischeren Eingriffen ins Innenleben des iPhone nicht zurückschreckt, kann indessen einfach ein Textfile editieren, in dem das iPhone neu erkannte Wörter abspeichert. Jailbreaker begeben sich zum Verzeichnis /private/var/mobile/Library/Keyboard/ und finden dort ein File namens dynamic-text.dat (bzw. fürs deutsche Wörterbuch das Filke de_DE-dynamic-text.dat. Es handelt sich um eine schlichte, mit Leerzeichen getrennte Wortliste im Textformat, die mit dem Editor der Wahl behandelt bzw. ergänzt werden kann.

Verglichen mit der Kontakte-Lösung definitiv ein Fortschritt – warum diesbezüglich noch immer keine ordentlichen Bordmittel zur Verfügung stehen, die den Eindruck machen, von Apple auch als solche gedacht zu sein, bleibt unverständlich, Nach wie vor dürfte eine selbstlernende und einigermaßen intelligente Dictionary-Funktion eine der meisterhofftesten Features für die 2.3-Firmware sein. Wann immer die auch kommen mag.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  yiiit sagte am 23. Januar 2009:

    Mein Reden – das ist wirklich oberpeinlich, dass kein anständiges Wörterbuch mit Lernfähigkeit integriert ist – und wieviele FW und Sub-FW-Updates hatten wir schon??

    Antworten 
  •  tilmac sagte am 24. Januar 2009:

    Wie funktioniert das editieren für Jailbreaker? Nur am Computer oder gibt es da auch ein App was das Editieren auf dem iPhone selbst ermöglicht? Danke

    Antworten 
  •  rj sagte am 26. Januar 2009:

    Das geht nur ueber Rechner. Datei mit z.B. Cyberduck auf die Kiste ziehen, im Editor der Wahl (TextMate tuts, z.B.) editieren und wieder aufs iPhone transferieren.
    Wenns eine Direkt-Edit-Moeglichkeit beim Jailbreak gibt (was ich nicht glaube), dann kenn ich sie nicht.

    Antworten 
  •  LanguageMaster sagte am 17. Mai 2009:

    Also ich hatte früher immer Nokia-Handys – bei denen funktioniert das Auto-Correct und Auto-Complete (in Deutsch und Englisch) wirklich sehr gut. Wird OS 3.0 da ähnliches bringen?

    Antworten 
  •  Samy sagte am 24. Januar 2011:

    Es geht auch über das iPhone selbst mithilfe des cydia tweaks ifile. Mein problem ist allerdings dass Wörter die von Anfang an in Handy gespeichert sind mir tierisch auf den Sack gehen, zb benutze ich sehr oft das Wort “dat” und jedes mal wenn ich es schreibe korrigiert mein Handy es zu”Dat.” bitte helft mir

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de