MACNOTES

Veröffentlicht am  27.01.09, 11:13 Uhr von  

Quadcamera: Retro-Fotografie mit dem iPhone

QuadCameraFotoserien im Retrolook schießt die “Quadcamera”, die erstellten Bilder werden gleich auf dem iPhone in ein Bild zusammengesetzt. Das Resultat: Retro-Bilderserien, die an Aufnahmen alter Kameras mit Mehrfachobjektiven erinnern und aus der iPhone-Kamera ein Kleinbild-Schnappschussgerät machen. Farbig oder Schwarzweiss, variable Verzögerungszeiten und ein allerliebster Soundeffekt beim Serienknipsen zeichnen die Software aus, geschossene Serien können per Webapplikation gleich in animierte GIFs umgewandelt werden.

[singlepic id=2684 w=200 float=left] Die Quadcamera schießt Serien von Bildern mit variablen Verzögerungszeiten zwischen einer viertel- und drei Sekunden und setzt diese mit einem hübschen Rahmen versehen zu einem Gesamtbild zusammen – zur Auswahl stehen 4×2 und 8×2 Kleinbilder oder Streifen mit 4 oder 8 Aufnahmen nebeneinander. Schwarzweiß oder Farbe. Das Ergebnis ist eine leicht experimentell anmutende Bilderserie mit einem sehr eigenen Charme. Beschlagenere Fotografen werden sicher noch einiges mehr aus der App herausholen, als in den hier gezeigten Probeknipsereien angedeutet ist.
[singlepic id=2682 w=200 float=left] [singlepic id=2681 w=200 float=right]
In den Rezensionen ist (nicht zu Unrecht) gelegentlich die Parallele zur Lomografie gezogen worden, und man gerät tatsächlich in Versuchung, auch nichtssagende Motive mit einer simplen Serienaufnahme in etwas zu verwandeln, was irgendwie wie Kunst aussieht und definitiv Lust auf mehr macht. Ganz konventionelle animierte GIFs lassen sich via Webapplikation aus Quadcamera-Bildern erzeugen: Takayuki Fukatsu, Coder der Anwendung, hat einen Quad-Animator ins Netz gestellt, mit dem sich via Flash-Applikation Animationen generieren lassen.
[singlepic id=2683 w=0]
Alternative: Für Jailbreaker steht via Cydia “Snapture” zur Verfügung – auch mit Snapture kann man Serienbilder schießen und können Bilder direkt ab Aufnahme auf dem iPhone in experimentellere Farbschemas gebracht werden, von antiquiert wirkenden Sepiatönen über Schwarzweiß hin zu Falschfarbeneffekten. Snapture versucht mit Features wie digitalem Zoom, Timerfunktionen und einigen weiteren Gadgets mehr jedoch generell die iPhone-Kamera rundum aufzurüsten, während Quadcamera sich auf wenige, dafür aber effektvolle und runde Features beschränkt. Für letzteres spricht auch der Preis – während Snapture in der Vollversion knapp acht Dollar kostet (alle Features lassen sich jedoch begrenzt in der Freeware-Version antesten), kommt die Quadcamera auf 1,59 im Appstore. Dafür macht man aus der gelegentlich eher ungeliebten iPhone-Kamera ein Tool, das definitiv einige Hingucker erzeugen kann.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de