MACNOTES

Veröffentlicht am  5.02.09, 11:44 Uhr von  

Amazons Kindle, der iPod unter den eBook-Readern?

Ist ein Produkt besonders gelungen oder erfolgreich, wird es gelegentlich als ($macprodukt) unter den ($produktklasse) bezeichnet. Amazons “Kindle” hält so Citigroup-Analyst Mark Mahaney für eine Art iPod. Mutig, nachdem iPod Touch und iPhone durchaus selbst das Zeug zum iPod bzw. iPhone unter den Ebookreadern haben. Und insbesondere, nachdem es bei Amazon selber das “eBook” nicht einmal als Format neben Taschen- oder Hörbuch gibt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  cs sagte am 5. Februar 2009:

    Den iPod Touch/iPhone als Konkurrenz zu einem E-Book-Reader zu sehen ist schon sehr gewagt. Schon allein die Lesefreundlichkeit eines E-Books wird ein iPod nicht erreichen. Dazu fehlt dem iPod einfach das passende Display. Bitte nicht anfangen Äpfel und Birnen zu vergleichen nur weil es jemand “wie ein iPod” (vom ERFOLG her) sieht.

    Antworten 
  •  Andreas sagte am 5. Februar 2009:

    ICh würde einfach mal abwarten was Apple noch in der Pipeline hat. Auch wenn es immer mal wieder irgendwelche Dementis oder ein beredetes Schweigen gibt. Apple hat mit dem iPhoneOS ein passendes System das ohne große Anpassungen auch auf einem Gerät das im Format etwas größer ist als das iPhone funktionieren würde. Ein solches “Netbook” von Apple in einer Preisregion zwischen 500 und 750€ würde sicherlich den Markt erneut komplett aufrollen und neue Standards setzen.

    Antworten 
  •  rj sagte am 5. Februar 2009:

    cs, an sich ein Ack mit hochsubjektiver persoenlicher Einschraenkung: das iPhone find ich wirklich erstaunlich angenehm zum Lesen, und das als ausgesprochener Buecherfan, der gern mit dem “Solang das nicht die Aufloesung und den Kontrast von Papier hat, ist das alles nichts”-Verfechterargument in Sachen ebookreader kommt. Da ist Leichtigkeit und Handling imo nicht zu unterschaetzendes Plus.
    Trotzdem zur Entschuldigung:; wenn schon in der Presseerklaerung so derbe Aepfel-Birnenvergleich gespielt wird, tu ich mich immer sehr schwer damit, nicht mitspielen zu wollen ;)

    Antworten 
  •  Joschka sagte am 5. Februar 2009:

    Wie soll das denn gehen? Das iPhone hat ja schon einen offiziellen VK von 999 Dollar. Wie soll ein noch größeres Gerät guenstiger werden. Ich glaube das das auch der Grund ist. keiner Würde ein Netbook im 7 oder 9 zoll format für 1500 Dollar kaufen!!! und das weiß apple. Der kindle ist super. habe bei meiner cousine mal probegelesen. auf meinem iphone würd ichs gar nicht erst versuchen. aber das teil ist super. kann meiner meinung das “Buch” aber noch nicht ersetzen. Sondern spart unheimlich platz auf reisen und im Urlaub.

    Antworten 
  •  cs sagte am 5. Februar 2009:

    @rj: Stimmt, die Vorlage war gegeben, und schrie danach übernommen zu werden ;)

    Antworten 
  •  PR sagte am 5. Februar 2009:

    Was soll dieser Satz “Und insbesondere, nachdem es bei Amazon selber das “eBook” nicht einmal als Format neben Taschen- oder Hörbuch gibt.” bedeuten? Amazon bietet in Amerika E-Books selbst zum Verkauf an.

    Antworten 
  •  rj sagte am 5. Februar 2009:

    Sie bieten auch in .de eBooks an, jedenfalls sah ich welche. Sie werden nur nicht als extra Rubrik neben “Taschenbuch/Gebundene Ausgabe7Hoerbuch” gefuehrt. Aus gutem Grund, es gibt auch nur wenige davon. Aber ich sag mal so, um nen Reader wirklich zu pushen, koennte man da ein wenig mehr machen.
    Generell ists imo nicht wirklich einfach, auf amazon.de gezielt nach Ebooks zu suchen,. Wenn da jemand einen guten Tipp hat, ich bin vielleicht nicht der einzige, den es interessieren wuerde :)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de