News & Rumors: 5. Februar 2009,

Steve Wozniak hat einen neuen Vollzeitjob

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat sich im letzten Monat vor allem als neuer Berater bei den Modbook-Machern von Axiotron hervorgetan, ab sofort hat er einen neuen Vollzeitjob. Die Firma: Fusion-io, ein Startup im Bereich der Festplattentechnik.

Offenbar konnte er es ohne eine richtige Beschäftigung nicht mehr aushalten, die letzte Vollbeschäftigung hat Wozniak im Jahr 2006 bei seiner eigenen Firma Wheels of Zeus gehabt.

Bisher war Woz bereits im Beraterteam der Firma tätig, und wird jetzt Chef der Forschungsabteilung. „Ich habe ein sehr ruhiges Leben, und ich schaue mir gerne die technische Entwicklung an. In diesem Fall mag ich die Leute und das Produkt, und ich möchte mich gerne mehr engagieren.

Hauptbeschäftigungsfeld von Fusion-io ist High-Speed-Flash-Speicher, wie er auf iPods oder Digitalkameras verwendet wird. Diesen Speicher verbaut Fusion-io in größere Pakete, die vor allem bei Servern dazu benutzt werden, schnelleren Zugriff auf bestimmte Daten zu haben.

Hersteller wie Dell gehören zu den Investoren der Firma, das Startup hat des weiteren Verträge mit Dell, HP und IBM.

Steve Wozniak hat einen neuen Vollzeitjob
4 (80%) 25 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  nadeo (5. Februar 2009)

    Interessant – aber in meinen Augen ist das ganze noch nicht Massentauglich. Die Idee dahinter ist natürlich super, zumal Apple ja mit einem passenden Gerät (einem Touchscreen iMac oder MacBook) deutlich auf sich warten lässt. Wenn man in der Hinsicht bedenkt was Microsoft in der Mache hat mit ihrem innovativen Desktop-Schreibtisch.

  •  ha (5. Februar 2009)

    @nadeo: Was haben Festplatten mit Touchscreens zu tun?

  •  Takeo (5. Februar 2009)

    @nadeo
    du meinst wohl das Modbook…
    und innovativ ≠ Microsoft btw ;)
    Oder was ist so „innovativ“ an Windows? :D

  •  nadeo (5. Februar 2009)

    Richtig Takeo, ich meinte natürlich den Bezug auf das Modbook.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>