Review: 12. Februar 2009,

Testtagebuch: Bourne Conspiracy #2 – Jason will mich ärgern

Bourne Conspiracy
Bourne Conspiracy

Gestern, quasi auf dem Höhepunkt des Levels… ich war bereits in der Schweiz gelandet (hatte Marseille schon hinter mir gelassen) und sollte am Flughafen von Zürich einen Verbrecher evakuieren – es kam alles anders.

Er wurde von seinen Helfern befreit. Doch just in dem Augenblick, da ich mich ins Getümmel stürzte, das Parkhaus bereits Parkhaus sein ließ, machte auf einmal der Ton nicht mehr mit. Da die Kollegen von dem Subjekt jedoch mit automatischen Maschinengewehren um sich schossen, spürte ich nur noch Dauervibrationen im Gamepad. Irgendwie hatte sich die Tonausgabe verabschiedet. Gänzlich ungünstig in einem Areal, wo es von überall her Kugeln hageln könnte. Ich war ratzfatz nicht mehr lebendig und konnte auch den Ton nicht ohne Neustart der Konsole wieder zum Leben erwecken. Nur damit ihr’s wisst, es geht immer noch um The Bourne Conspiracy.

Das Spiel verwendet übrigens auch eine Unreal-Engine. Ob sich das beim neuen Batman-Spiel ähnlich anfühlen wird? Arkham Asylum ist für mich so etwas wie mein GTA IV. Ich warte schon drauf.



Testtagebuch: Bourne Conspiracy #2 – Jason will mich ärgern
3,86 (77,14%) 7 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>