MACNOTES

Veröffentlicht am  13.02.09, 14:47 Uhr von  

Adminrechte auf Mac OS X Leopard erlangen, leichtgemacht

Auf Firmenrechnern kann folgendes zu Abmahnungen und Kündigungen führen, also Nachdenken vor dem Handeln: Mac OS X Leopard bietet offenbar eine einfache Möglichkeit, um als Normaluser Adminrechte zu erhalten. Man bootet im Single User Mode und hängt mit einigen vom Hackszine beschriebenen Tricks den eigenen Namen an die Liste der Adminuser an. Anschließend habe man Adminzugriff auf Systemeinstellungen, Installationsrechte etc.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  MatzeLoCal sagte am 13. Februar 2009:

    Errm… also wenn ich in den Single-User-Mode komme, dann passt da schon was nicht! Und das mit den Adminrechten ist dann pillepalle… weil im SUM kann einfach alles gemacht werden, vom neuen Nutzer anlegen bis zu andere User löschen…

    Antworten 
  •  lakeshore sagte am 13. Februar 2009:

    Das verstehe ich nicht. Der Originalartikel verweist auf einen “managed Mac”. Ich sehe das so: Entweder bin ich auf einem “managed Mac” – dann ist auch der Single-User-Mode deaktiviert. Oder ich bin nicht auf einem “managed Mac” – dann geht auch der Single-User-Mode. Ich darf den Originaltext wohl so verstehen, dass ich auf einem sog. “managed Mac” arbeite, den ein zukünftiger Ex-Admin dicht gemacht hat.

    Antworten 
  •  David sagte am 13. Februar 2009:

    OMG Herr Joos lesen bildet.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de