MACNOTES

Veröffentlicht am  26.02.09, 8:29 Uhr von  nd

Notizen vom 26. Februar 2009

NotizenSafari 4 Benchmark
CNet hat sich die Beta von Safari 4 vorgenommen und einen ersten Benchmarktest für Javascript veröffentlicht. Der Vergleich zeigt einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs: Safari sei der “schnellste Browser auf diesem Planet”; 42mal schneller als IE 7, 6mal als IE 8, 3,5mal schneller als Firefox 3. Den Test mit allen Grafiken findet ihr bei CNet.

Final Release: OmniOutliner 3.8
Neben der Nachricht, dass die Omni Group vier ihrer Apps ab sofort kostenlos anbietet, ist der Release von OmniOutliner 3.8 etwas untergegangen. OmniOutliner ist ein Programm für die “Ideen-Organisation”. Das Tool bringt nun Support für in Keynote ‘09 erstellte Dateien, Quick Look-Support für angehängte Dateien, und so weiter (siehe Release-Notes). OmniOutliner gibt es als Pro-Version ($69,95) und als Standard ($39,95). Testversionen gibt es auf der Downloadseite von Omni Group.

Googaby: Freiheit für Google Kontakte
Man muss die Freiheit zwar bezahlen ($24,95), aber die neue App Googaby befreit alle Google Kontakte auf Knopfdruck aus dem Korsett des Google-Dienstes. Benötigt mindestens Mac OS X 10.4. 10-Tage-Testversion: Download 5,8 MB.

googaby1

Software-Updates
Der News-Aggregator endo 1.0.48 ist nun auch kompatibel mit der Safari 4 Beta, und auch MacPilot 3.2.6 (versteckte Einstellungen für Mac OS X & verschiedene Apps) bringt Einstellmöglichkeiten für Safari 4. Fehlerbehebungen für: iTrain 1.0.1 (Controller für die Modelbahn), Delish 1.0.3.3 (Desktop-Client für delicious) und FTP Maker 1.4.1 (FTP Uploader).

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  minime sagte am 26. Februar 2009:

    Zu Googaby: Ja, das böse Google-Korsett! Benutzer die Kontakte exportieren zu lassen wuerde Google doch nieeee erlauben! Die böse Datenkrake!

    Spass bei Seite, es gibt Addressbook.app kompatible vCard sowie Outlook CSV exports fuer die Google Kontakte, wahlweise per Gruppe oder alle – wozu dann noch $25 blechen? Ich fand die erwähnung absolut überflüssig.

    Antworten 
  •  K sagte am 26. Februar 2009:

    Das Adressbuch unterstützt die Synchronisation mit Google doch nativ. Wozu 25 Dollar bezahlen?

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de