News & Rumors: 9. März 2009,

Display-Produktion für potentielles neues Apple-Gerät in Planung

Ein taiwanesischer Hersteller soll Apple in der zweiten Jahreshälfte mit Touch-Panels für ein nicht näher genanntes neues Gerät versorgen.

Im Januar noch wies der aktuelle Apple-Chef Tim Cook darauf hin, ein Apple-Netbook sei nicht geplant. Informationen der chinesischen Commercial Times nach sieht die Lage anders aus.

Die in Taiwan ansässige Firma Wintek soll demnach bereits mit Apple zusammen an neuen Produkten arbeiten, genaueres zum Verwendungsbereich dieser Produkte wurde allerdings nicht genannt. Ein genaues Lieferdatum wurde auch noch nicht angegeben. Vermutlich wird es aber ab dem dritten Jahresquartal mit den Lieferungen losgehen.

Wo genau diese Displays zum Einsatz kommen können, ist noch fraglich. Einige der Displays sollen für ein Netbook sein, das von Quanta Computer gefertigt werden soll. Wintek ist bereits seit längerem Apples Lieferant für die Touchscreens von iPhone und iPod touch, deshalb könnte es genauso gut sein, dass an neuen Displays für die mobilen Handgeräte gearbeitet wird.



Display-Produktion für potentielles neues Apple-Gerät in Planung
3,89 (77,78%) 9 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  chris (9. März 2009)

    Beitrag Nummer 3 in dem unnötig komplizierter Satzbau verwendet wird, der die Verständlichkeit der Nachricht sinnlos beeinflusst. Ich frage mich, wie man dann zu dem Titel Chefredakteurin kommt. Kurz, knapp und leicht verständlich ist mir einfach lieber, vorallem bei einer Newssite. Wenn ich des öfteren einen Beitrag doppelt lesen muss, – nur weil der Satzbau verworren ist, lenkt mich das ünnotig vom Kontext ab. Vielleicht sollten sie mal einen zusätzlichen Lektor zu Rate ziehen.

  •  z3r0 (9. März 2009)

    Vielleicht solltest du mal wieder runter kommen… tz tz tz…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>