News & Rumors: 17. März 2009,

Dell Adamo: Unibody-Gehäuse mit mittelmäßigem Innenleben

Seit Januar ist bekannt, dass Dell mit dem Adamo einem dem MacBook Air nicht unähnliches Notebook auf den Markt bringen wird. Seit heute ist der Termin zur Markteinführung bekannt: Ab 26. März kann man das Adamo kaufen.

Schon die Kampagne rund um das edle Notebook wirkte pompös: Es geht ganz klar um Design und Stil. Ähnlich wie die Apple-Notebooks ist das Adamo aus einem Stück Aluminium gefertigt.

[singlepic id=3108 w=435]

Werbung

Insgesamt ist es 1,65 cm dick und 1,8 kg schwer und bietet ein 13,4″-Display. Während Apples MacBook Air in einen großen Briefumschlag passt, ist das Adamo etwas größer. Ziel war es aber angeblich auch gar nicht, die Maße des MacBook Air zu unterbieten, sondern einen brauchbaren Mittelweg mit allen üblichen Anschlüssen (u.A. USB und DisplayPort) anzubieten.

Insgesamt ist es ganz klar eher ein Lifestyle-Notebook, rein von den Spezifikationen her ist das Dell Adamo eher enttäuschend: Im Alugehäuse befindet sich ein 1,2 GHz Core 2 Duo U9300 mit Intel X4500-Grafik, 2 GB RAM und 128 GB SSD-Laufwerk, das Display hat ein Hochglanz-Finish. Das Basismodell hat einen Preis von $1999, es soll aber auch ein besser ausgestattetes Modell mit 1,4 GHz Core 2 Duo für $2699 geben. Farblich hat man die Wahl zwischen schwarz und silber.

Passend zum Gerät gibt es auch noch verschiedene Zubehörteile wie externe Laufwerke (Blu-ray, DVD), verschiedene DisplayPort-Adapter und ein UMTS-Modul.

Was es dem Air voraus hat, ist das optionale externe Blu-ray-Laufwerk (was allerdings dank Anbietern wie Fastmac mittlerweile auch für das Air verfügbar ist) und der Standard-Ethernet-Anschluss. Im direkten Vergleich zum MacBook Air ist das Adamo allerdings nicht nur schwerer und etwas größer, sondern auch um $200 teurer, außerdem ist die Prozessorleistung schwächer.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  ben (17. März 2009)

    Man, Apple ist gar nicht so teuer wie ich immer dachte ;)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung