News & Rumors: 20. März 2009,

iPhone OS 3.0: Versteckte Versionsbezeichnungen kommender Geräte?

iPhone OS 3.0Wer suchet, der findet: Der selbe Entwickler, der gestern das Tethering im iPod OS 3.0 aktiviert hat, hat tief in den Einstellunsdateien insgesamt sechs Gerätebezeichnungen gefunden, die auf zukünftige Handgeräte von Apple hinweisen.

Neben den bekannten Generationen von iPhone und iPod touch (iPhone1,1, iPhone1,2, iPod1,1, iPod 2,1) tauchen in der USBDeviceConfiguration.plist auch iPhone3,1, iPod3,1 auf, die die kommenden Generationen von iPhone und iPod touch darstellen dürften. Eigenartig in dem Zuge aber: Ebenfalls in der Liste sind das bereits Anfang des Jahres aufgestöberte iPhone2,1 und ein iPod2,2.

Des weiteren stehen in der Konfigurationsdatei iFPGA und iProd0,1. Ersteres dürfte Platzhalter für einen programmierbaren Chip sein (field-programmable gate array), während zweiteres ein Hinweis auf ein Trainingsgerät sein könnte, das im letzten Jahr mit exakt dem Namen bezeichnet wurde.

Was auch immer die geheimnisvollen Zahlen am Ende sind: Apple hat da auf jeden Fall neue Geräte in Planung. Als hätten wir es nicht ohnehin schon erwartet.

iPhone OS 3.0: Versteckte Versionsbezeichnungen kommender Geräte?
3,9 (78%) 10 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Robert (20. März 2009)

    Mal eine Frage an die anderen Entwickler unter Euch: Stellt Euch vor, Ihr wollt ein System bauen, dass zukunftssicher ist. Irgendwo baut Ihr eine Enum ein, um zu unterscheiden, wer da etwas macht… Fragt Ihr da irgendwie vorher bei Eurem Marketing nach, welche Enum-Literals Ihr da eigentlich in diese Enum schonmal reinbauen dürft??? Oder vergebt ihr einfach erstmal irgendwelche Literals, um dann am Ende nicht den Source, sondern nur die Literals nachzuziehen???

    Ähnliches vermute ich hier bei Apple. Sprich: Diese angeblichen Versionsnummern sind Schall und Rauch!

    und… „irgendwo in den Tiefen des Sourcecodes“ ist so ein MIST! Solange nicht klar ist, was das Stückchen Code da wirklich macht, ist alles komplette Effekthascherei.

    Armes Macnotes!

  •  Chilloutman (20. März 2009)

    Juuunge, es ist doch eh klar das Apple irgendwann neue iphones bringt und dass Macnotes jetzt darüber berichtet, dass einer rumschreit er hätte da was gefunden finde ich nicht Arm. Sie decken halt vieles ab.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>