MACNOTES

Veröffentlicht am  30.03.09, 19:26 Uhr von  kg

T-Mobile will Skype-Nutzung auf dem iPhone blockieren

iPhone 3GIn Deutschland werden weite Teile der iPhone-Nutzer nichts vom morgigen Release der Skype-App bald nichts mehr haben: Die Telekom will die Nutzung des VoIP-Dienstes blockieren.

Offizieller Grund für die Sperre: Der Mobilfunkanbieter will die Performance der eigenen Netze schützen. Der eigentliche Grund dürfte ganz woanders liegen: T-Mobile verdient nichts an den über Skype geführten Telefonaten. Auch Nutzer anderer Smartphones werden vermutlich von der Sperre betroffen sein.

Laut Wirtschaftswoche gibt es zwei Gründe dafür, dass Skype geblockt werden soll: Der bereits genannten mit dem Schutz der Netzperformance steht an erster Stelle, zum anderen befürchtet T-Mobile Beschwerden von Skype-Nutzern wegen einer geringeren Sprachqualität. Die neue Regelung wird aller Voraussicht nach auch für die T-Mobile Wlan-HotSpots gelten. “Die Vertragsbedingungen, die es T-Mobile erlauben, Voice-Over-IP-Dienste zu unterbinden, gelten auch für unsere HotSpots”, so T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow.

Sofern technisch möglich sollen auch BlackBerry und andere Smartphones davor gehindert werden, Skype zu nutzen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 21 Kommentar(e) bisher

  •  Jambaleia sagte am 30. März 2009:

    Naja ein grund mehr T-Mobile nicht mehr zu verwenden.

    Das ist eine Frechheit.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 30. März 2009:

    Blödsinn.Skype läuft nur im W-Lan.Wie will T-Mobile das unterbinden wenn ich bei mir daheim im W-Lan bin??

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 30. März 2009:

    Achja: meine Info kommt von Appleinsider die die Vertragsbedinungen von Apple zitieren.
    Da frag mich: worüber regt sich die Telekom auf und wie wollen sie es in privaten W-Lans verbieten?^^

    Antworten 
  •  kg sagte am 30. März 2009:

    Bei dir daheim nicht, aber unterwegs, weil der Messenger auch unterwegs via Handyverbindung funktioniert, nur die VoIP-Funktion nicht.

    Antworten 
  •  buddha-brot sagte am 30. März 2009:

    Was erwartet die Telekom denn für Gewinnausfälle? Denke die meisten Nutzer werden sowieso einen zu ihrem Telefonierverhalten passenden Vertrag mit Inklusivminuten abgeschlossen haben, oder lieg ich da ganz falsch?
    Und das jetzt wegen Skype viele nur noch das Prepaid-Iphone wählen, kann ich mir auch nicht vorstellen.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 30. März 2009:

    Hm das sollte man vielleicht auch hier erwähnen aber dann ist es natürlich nur halb so BILDisch. Und das ist wurscht. Informier dich bitte bevor du hier schreibst! Apple verbiete VoIP im Handynetz! bitte versucht doch wenigstens wieder mehr Qualität zu liefern!Abgesehen von den Fehlern im Text hier. auch der Inhalt ist falsch. Apple verbietet.Da ist es wurscht ob T-Mobile nun noch nachkommt es wird von Skype eh nicht unterstützt.Siehe Mac-Essentials und Appleinsider.

    Antworten 
  •  partysick sagte am 30. März 2009:

    … ja da sieht man mal wieder wie “toll” es ist als iPhone-über-Tmobile-Kunde verarscht zu werden die chemische Formel von Sauerstoff! :-D :-D

    Antworten 
  •  Chilloutman sagte am 30. März 2009:

    Ich würde das selbe tun. Ich würde auch kein Stück nachgeben wenn es um mein Geschäft geht. Ich kann es verstehen, auch wenn es natürlich scheisse ist.

    Antworten 
  •  Jens sagte am 30. März 2009:

    Ich habe hier lange keine Kommentare mehr verfolgt und Macnotes-Artikel nur im Feedreader gelesen – ich kann daher nicht sagen, ob das anderen Lesern auch auffällt, aber…

    …die Qualität der Texte ist schon seit einiger Zeit ehrlich miserabel. Unabhängig davon, ob die Redaktion selbst nach “journalistischem” Arbeiten strebt oder die Seite in Blog-Manier gestalten möchte: Ich lese hier täglich Formulierungen und grammatikalische Konstrukte, Rechtschreibfehler und durch Copy&Paste zerstörte Satzbauten, bei denen ich schon im gesprochenen Deutsch Bauchschmerzen bekäme.

    …die inhaltliche Qualität steht dem in nichts nach – schlecht (oder gar nicht?) recherchierte Themen, schwammige Ausdrucksweisen auf BILD-Niveau, die Lücken gefüllt mit Vermutungen, “wird wohl”, “könnte sein”, nichts sagendem Geschwafel um Nichts und wieder Nichts.

    Für einen langjährigen Leser sieht das aus wie
    …reines Quoten-Erfüllen. Korrekturlesen? Keine Zeit, ich muss die Quote schaffen. Nichts passiert? Egal, ich muss noch fünf Artikel heute…

    Was zum Teufel ist da los?

    Gruß,
    Jens

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 30. März 2009:

    @Jens Danke!!!
    P.S. Bist du vergeben?:-D

    Nein im Ernst konnte bitte jemand a. mal den Text korrigieren und b. den Inhalt korrigieren?

    Antworten 
  •  Mehmet sagte am 30. März 2009:

    Jens du bist wirklich klein kariert mit deinem rechtschreib, grammatik und weiteren Bullshit! Die Artikel sind gut genug! Macnotes ist einfach hammer.

    (bewusst keine Grüsse)
    Mehmet

    Antworten 
  •  chris sagte am 30. März 2009:

    @jens @mäddin, ihr seit nicht die einzigen, mir ist es vor allem bei bestimmten »chefredakteuren« aufgefallen.

    ich habe mich schon des öfteren darüber in den kommentaren geäußert, aber anscheinen sind quoten einfach wichtiger als qualität. gibt es schon MacBILD? ich kann euch auch gerne ein logo machen, damit ihr es im header nur austauschen braucht. und wie wäre es mit einer mitgliedergruppe bei macnotes »Der Verfall von Macnotes« oder »MacBILD«.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 30. März 2009:

    @ Mehmet: Die Zielgruppe ist wohl gefunden.
    Es fällt einfach auf dass sich die Schlagzahl der Artikel massiv erhöht hat, gleichzeitig aber die Anzahl der textlichen Fehler und vor allem der inhaltlichen Fehler massiv zugenommen hat (ich lese Macnotes seit ca. 2 1/2 Jahren).
    Ich finde hier leider den Artikel nicht mehr, es war glaub ich vor der WWDC ’06, als mt noch gemeint hat dass sie sich absichtlich nicht am “Jede Gerüchte-Sau-durchs-Dorf-treiben” beteiligen wollen. Mittlerweile muss jedes Ferkel durch um die User-Zahlen in die gewünschte Richtung zu bekommen, was Macnotes ja vergönnt sei nur denke ich dass es mehr gibt als die Gulli-Leser.

    Eine Gruppe fänd ich gut, solange sie sachlich bleibt. Allerdings glaub ich aus meiner Erfahrung raus, dass die schnell gelöscht sein wird.

    Nochmal @ Mehmet:
    wenn du dieser Meinung bist, lies bitte hier bei AppleInsider und und hier bei MacEssentials und du wirst sehen dass dieser Artikel falsch ist und der Rest der einen Bezug zur Wahrheit hat, aufgebläht wurde um User zu locken.

    Antworten 
  •  partysick sagte am 30. März 2009:

    … wundert mich eher, dass es keine Stellungnahme “der verantwortlichen” gibt :-/
    Komisch-komisch…
    Hab mal in den Ferien Aldiprospekte gestaltet, deswegen nennt man mich nicht gleich Picasso! ;-p

    Antworten 
  •  noola sagte am 31. März 2009:

    Ich habe eine kleine Anleitung geschrieben wie man einen VPN Server aufsetzte um es mit dem Iphone zu nutzen, vorteil man kann nicht nur Skype via EDGE/UMTS benutzen, sondern wenn man eine T-Com DSL Anschluss sein eignen nett, ist es möglich kostenlos zu telefonieren über VoIP und man ist unter seiner Festnetznummer auf dem iPhone erreichbar. Mehr dazu in meinem Blog http://www.noola.de/blog

    Antworten 
  •  Rene sagte am 31. März 2009:

    Das Ganze is doch total sinnlos. Man blockt die Nutzung um die Performance zu sichern? Erstens funktioniert wie bereits gesagt nur die Chatfunktion ueber UMTS und zweitens hatte ich mich schon immer mal gefragt wie man mit Instant Messaging viel Traffic verursacht. Groesster Schwachsinn. Suche ich mir halt nen anderen WLAN Zugang.

    Antworten 
  •  TJM sagte am 31. März 2009:

    Für alle, die den “Originaltext” nicht lesen wollen oder nicht gelesen haben: T-Mobile blockiert Skype keineswegs generell. Die Software ist im (Heim)WLAN problemlos einsetzbar und das bleibt auch so. Eine VoIP Verbindung über Edge/UMTS ist weder in den USA noch in Deutschland gestattet. Hier schieben die Mobilfunkanbieter der Nutzung einen Riegel vor, ebenfalls gestattet Apple diese Nutzungsweise nicht.
    Was T-Mobile nun tatsächlich blockieren möchte, ist die Verwendung von Skype über die WLAN Hotspots von T-Mobile. Ob das clever ist oder nicht, bliebt dahin gestellt – faktisch ist es jedoch etwas gänzlich anderes, als der Titel des Artikels vermuten lässt.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 31. März 2009:

    Das hab ich doch eh nur 1 oder 2 mal erwähnt :-) Aber der Titel zieht halt gewisse Leute an.

    Antworten 
  •  Pat sagte am 31. März 2009:

    Ja, der “inhaltliche Verfall” ist mir hier auch aufgefallen. Deswegen bin ich heir auch nur noch alle paar Wochen mal. Ist halt nur noch ein normaler Blog, wo man nicht mehr erfährt als anderswo auch. War mal anders.

    Antworten 
  •  Christoph Kraus sagte am 31. März 2009:

    Der News-Text ist irreführend. Skype funktioniert bei mir jedenfalls problemlos: Sowohl im Büro als auch zuhause “skype” ich via WLAN. Die Intention des Texts ist damit völlig falsch.

    Antworten 
  •  kristofer sagte am 31. März 2009:

    Telekom is ja wohl mal echt das LETZTE!!! Nicht nur, dass die Preise echt n witz sind….jetzt noch die SKYPE.Sache.

    nicht zu fassen!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de