Review: 1. April 2009,

Test: Punch 'n' Crunch – Boxen mit Spaß

Punch 'n' Crunch
Punch 'n' Crunch

Bereits die Verpackung lässt erahnen, dass Punch ’n‘ Crunch kein normales Boxspiel rund um Abraham, Klitschko, Walujew und Co ist. Das Spiel vom Entwickler foolscap legt mehr Wert auf Spaß, denn darauf, eine korrekte Boxsimulation zu sein. Kann dieses Spielkonzept überzeugen?

Beim Starten des Spiels wird deutlich, dass Punch ’n‘ Crunch ein Funboxer ist. Das Spiel kommt in einer comichaften, grafischen Aufmachung daher und beinhaltet Spaßfiguren wie einen ehemaligen, chinesischen Koch, österreichischen Ringer, Indianer oder den einbeinigen Piraten.

Piratenschiff oder Manege?

Einen klassischen Ring sucht ihr vergebens, stattdessen finden die Kämpfe an thematisch auf die Gegner abgestimmten Orten statt: Den Piraten solltet ihr auf seinem Schiff besiegen oder in die Manege zum Kampf gegen den Clown steigen, der euch im Vorfeld einladend seinen Allerwertesten entgegenstreckt.

Drei Spielmodi

Eure Gegner könnt ihr in zwei Spielmodi besiegen, einen weiteren gibt es, um gegen die Uhr Punkte zu sammeln. Im Einzelmodus sucht ihr euch eure Spielfigur und die des Kontrahenten aus. Außerdem könnt ihr eine Meisterschaft gegen alle Charaktere austragen.
Als dritter Spielmodus steht das so genannte Groove ’n‘ Move zur Verfügung – hierbei müsst ihr bestimmte Bewegungsabläufe mit der Maus nachvollziehen, um eurem Gegner Schläge mitzugeben und dafür Punkte zu bekommen.

Die Spielgeschwindigkeit nimmt von Zeit zu Zeit zu, folglich wird es immer schwieriger die teilweise gleichzeitig geforderten Bewegungen auszuführen. Eure Zeit ist abgelaufen, wenn alle bunten Balken nicht mehr im grünen Bereich angezeigt werden. Dann wird eure Auswertung angezeigt.

Nur die Maus zählt

Gesteuert wird das gesamte Spiel analog zum gerade genannten Modus von Groove ’n‘ Move. Durch vorgeschriebene Mausbewegungen könnt ihr dem Gegner Schläge verpassen, ihnen aber auch ausweichen.

[is-gallery ids=“31382,31381,31380,31379″]

Boxen im Comic-Stil

Grafisch hat das Spiel wenig mit einer klassischen Boxsimulation wie Electronic Arts‘ Fight Night zu tun. Da es als Funspiel vertrieben wird, verzichtet man bei Punch ’n‘ Crunch auf echte Boxer und Hallen, anders als Ready to Rumble beispielsweise. Die Grafik im Comic-Stil unterstreicht die Absicht, keine ernsthafte Simulation sein zu wollen. Die Menüs sind entsprechend bunt aufgemacht, die Texturen der Spielfiguren zudem ordentlich.

[wertung rating=“6″ artikel=“Punch ’n‘ Crunch“]

Fazit

Punch ’n‘ Crunch kann klar als Spaßspiel punkten und spricht die Familie an. Grafik, Boxercharaktere und die zugehörigen Arenen hinterlassen insgesamt einen ordentlichen Eindruck. Dank der Maussteuerung benötigt man keine große Eingewöhnungszeit und kann das Spiel sofort spielen, etwas Übungszeit ist natürlich immer von Nöten, um das Punchen und Crunchen perfekt zu beherrschen.

Größtes Manko ist in meinen Augen, dass es keinen Mehrspieler-Modus gibt. Man kann sich nämlich nicht im direkten Duell gegeneinander messen. Allerdings ist hierfür der PC vielleicht die weniger geeignete Plattform. Für Fans der Sportart Boxen mag Punch ’n‘ Crunch keine geeignete Simulation des Sports sein, als Familienspiel erfüllt es das Soll aber. Lediglich die Spielzeit könnte durch weitere Boxer oder Aufgaben verlängert werden, da sie mit unter etwas kurz vorkommt.



Test: Punch 'n' Crunch – Boxen mit Spaß
4,6 (92%) 5 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








App(s) und Produkte zum Artikel

Punch 'n' Crunch - [PC]Name: Punch 'n' Crunch - [PC]
Hersteller: rokapublish
Preis: 0,13 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>