News & Rumors: 2. April 2009,

Office auf dem iPhone: Quickoffice kommt Microsoft zuvor

Office 2007Office auf dem iPhone: bei Microsoft arbeitet man dran, vor 2010 sollte man aber nicht mit einer iPhone-Lösung aus Redmond hoffen. Bis dahin dürfte QuickOffice seine MobileFiles-Lösung aufgebohrt haben. noch diesen Monat soll die mobile Suite die Kernfunktionen mobiler Office-Arbeit beherrschen. Zwei Teile – Quicksheet und Quickoffice Files – sind bereits im App Store verfügbar.

[singlepic id=3224 w=200 float=right] „Quickword“, so der Name der noch fehlenden Textverarbeitung, vervollständigt die Suite, die bei Einführung um die 16 Euro kosten wird. Dann vervollständigt Quickoffice, was Microsoft irgendwann im nächsten Kalenderjahr anbieten will – bis dahin muss man sich in Redmond mit der Ansage behelfen, dass man das „interoperabelste Unternehmen“ sei, das im Fall von MS Office 40.000 Seiten Dokumentation veröffentlicht hat, um Entwicklern Standards und Schnittstellen zur Officesuite zur Verfügung zu stellen.

Quickoffice hat dabei zugegebenermaßen bisher kein Wunder vollbracht: die beiden bereits veröffentlichten Apps sind Updates von bereits länger erhältlichen Programmen: MobileFiles bzw. MobileFiles Pro fanden bereits Ende des letzten Jahres ihre Freunde, inzwischen kam die erhoffte Editierfunktion nebst CopyPaste oder Rechenfunktionen in Excel hinzu – die Reaktionen sind bislang jedoch verhalten und in den App Store-Rezensionen wird insbesondere die Umbenennung und der Wechsel des Icons(!) bitter beklagt. Möglicherweise wird mit QuickWord die Stimmung wieder etwas positiver: die Featureliste liest sich nämlich wirklich angenehm.

Ob sich 2010 ohnehin die Online-Dokumentenverwaltung gegenüber dem Herumtragen der Files durchgesetzt hat? Noch immer ziehen es viele Anwender vor, ihre Dateien bei sich zu haben und nicht in „Cloud Computing“-Anwendungen online abzulegen. Bis MS seine iPhone-Lösung vorstellt, wird QuickOffice ein paar Standards gesetzt haben und allenfalls durch Dataviz Konkurrenz bekommen haben. Wobei deren „Documents to Go“ fürs iPhone auch schon etwas länger mit einem „Coming soon!“ werben.



Office auf dem iPhone: Quickoffice kommt Microsoft zuvor
4,18 (83,53%) 17 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  Mäddin (2. April 2009)

    Und überall fehlen wieder Affiliate Hinweise…

  •  rj (2. April 2009)

    Ich mach die aus Prinzip nie und frag mich seit einem halben Jahr, warum du mich noch nie dazu gemassregelt hast :)

  •  sEnf (3. April 2009)

    Office auf dem iPhone? Was soll das bringen? Wir irgendjemand seine Steuern auf dem iPhone im Zug machen wollen?

    Ich denke nicht, Tim.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>